Gazprom

05.07.2013

Kaan Ayhan ist der dienstälteste Knappe

Julian Draxler und Benedikt Höwedes spielen seit dem Jahr 2001 auf Schalke, Joel Matip ist seit 2000 ein Knappe. Ein Akteur aus dem Profikader ist aber noch länger ein Blau-Weißer. Kaan Ayhan kickt seit 1999 für die Königsblauen. „Ich spiele seit meinem vierten Lebensjahr auf Schalke“, berichtet der Defensiv-Allrounder, der die U19 in der vergangenen Saison als Kapitän zum Westdeutschen Titel geführt hat und im Jahr zuvor Deutscher Meister geworden war.

„Mein Vater hat mich damals bei den Minikickern auf Schalke angemeldet“, erinnert sich Ayhan. „So ging es los. Natürlich habe ich immer davon geträumt, irgendwann einmal Profi zu werden. Dass es direkt im ersten Jahr im Herrenbereich klappt, ist großartig.“ Das Talent des gebürtigen Gelsenkircheners hatten die Verantwortlichen der Königsblauen bereits früh erkannt, daher stattete Manager Horst Heldt den deutschen Junioren-Nationalspieler bereits im Januar 2012 mit einem Profivertrag aus.

Schalke hat eine hervorragende Jugendarbeit. Es kommen ständig talentierte Spieler nach.

Kaan Ayhan

Jetzt wartet auf Ayhan, der bei den Profis die Rückennummer 24 trägt, der nächste Schritt in seiner Entwicklung. Für die kommenden Aufgaben sieht sich der Abwehrmann gewappnet, da er das nötige Handwerkszeug in der Knappenschmiede von der Pike auf gelernt hat. „Schalke hat eine hervorragende Jugendarbeit“, sagt Ayhan. Vor allem, wenn man die jüngsten Ergebnisse betrachte, so der Youngster.

„Es kommen ständig talentierte Spieler nach. Der Zusammenhalt in der Knappenschmiede ist eine der großen Stärken. Es herrscht eine sehr gute Mischung zwischen Teamgeist, aber auch den persönlichen Zielen.“

Vor allem Norbert Elgert habe einen großen Anteil an seiner Entwicklung, betont Ayhan. „Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich mit einem so tollen Trainer in der U19 zusammenarbeiten durfte.“ Es gebe vermutlich keinen besseren Mann im deutschen Nachwuchsfußball, so der Jungprofi. „Fachlich und menschlich hat er mich sehr weit in meiner Entwicklung voran gebracht.“ Die Entwicklung im Nachwuchsbereich sei sehr positiv. Ayhan: „Wenn man aus dem Profibereich vermittelt bekommt, dass auf die Jugend gesetzt wird, ist das ein sehr schönes Gefühl.“

Tags: Kaan Ayhan