Gazprom

21.07.2013

Kein Sieger im Testspiel – S04 und Besiktas trennen sich 1:1

Das erste Testspiel im Trainingslager am Wörthersee endete unentschieden. Gegen den türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul verbuchte der FC Schalke 04 am Sonntag (21.7.) insgesamt die besseren Chancen, am Ende aber hieß es 1:1. Den königsblauen Treffer im Stadion Villach/Lind erzielte Julian Draxler. Zu den rund 4000 Zuschauern zählte auch Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies.

Der letztjährige Tabellendritte der Süper Lig verbuchte die ersten Offensivaktionen des Spiels, ohne aber Ralf Fährmann im S04-Kasten ernsthaft zu gefährden. Königsblau kam nach zehn Minuten zu seiner ersten Möglichkeit. Nach einer maßgenauen Rechtsflanke von Jefferson Farfan setzte Klaas-Jan Huntelaar am Fünfmeterraum zu einem Flugkopfball an und beförderte das Leder nur hauchdünn am rechten Winkel vorbei. Ähnlich knapp ging es wenig später auch auf der Gegenseite zu, als der Ex-Bremer Hugo Almeida in der 22. Minute den Ball nur Zentimeter neben die linke Torstange nickte.

Marco Höger im Duell mit Olcay Sahan. Copyright: firo sportphoto

Die nächste gute Möglichkeit gehörte wieder dem S04: Adam Szalai platzierte eine Direktabnahme aus neun Metern flach rechts neben das Tor. Die Vorarbeit hatte abermals Farfan geleistet (25.). Vier Zeigerumdrehungen später fehlten erneut Huntelaar nur Zentimeter zu einem Torerfolg. Nachdem der Niederländer von Szalai im Sechzehner perfekt in Szene gesetzt worden war, schoss er aus halblinker Position knapp rechts vorbei. Auch an der nächsten Strafraumszene war Huntelaar beteiligt. Der Torjäger schloss eine sehenswerte Kombination über Benedikt Höwedes und Farfan ab, scheiterte aber am gut reagierenden Cenk Gönen zwischen den Pfosten der Schwarzen Adler (39.).

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff sorgte Besiktas dann noch zweimal für Aufsehen. Olcay Sahan, einst für den MSV Duisburg und den 1. FC Kaiserslautern am Ball, konnte einen Alleingang aber nicht erfolgreich vollenden. Kurz danach setzte der Mittelfeldmann die Kugel erneut neben das Tor, so dass die Seiten torlos gewechselt wurden.

In der Halbzeit nahm Keller drei personelle Veränderungen vor, sein Kollege Slaven Bilic wechselte hingegen zunächst gar nicht. Schalke war zu Beginn des zweiten Durchgangs das aktivere Team, wenngleich die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff bis zur 56. Minute auf sich warten ließ. Diese saß dann aber direkt. In die Torschützenliste trug sich Draxler ein. Der deutsche Nationalspieler nagelte den Ball aus halbrechter Position nach einem Zuspiel von Huntelaar entschlossen in die Maschen. Der türkische Torhüter Gönen riss zwar noch die Hände hoch, hatte letztlich aber keine Chance.

Schalke: Fährmann (46. Unnerstall) - Höger (46. Uchida), Matip (73. Santana), Höwedes, Fuchs - Neustädter, Jones (65. Goretzka) - Farfan (65. Clemens), Szalai (46. Bastos), Draxler - Huntelaar (65. Pukki)
Besiktas: Gönen - Kayhan, Sivok, Escude (64. Franco), Gülüm - Kavlak - Töre (57. Demirci), Özyakup, Fernandes, Sahan - Almeida (64. Pektemek)
Tore: 1:0 Draxler (56.), 1:1 Franco (64.)
Zuschauer: 4000
Schiedsrichter: Eisner (Österreich)

Farfan hätte wenig später nach Vorarbeit von Draxler und Roman Neustädter beinahe auf 2:0 erhöht. Sein Linksschuss in der 63. Minute verfehlte das Ziel aber knapp, das Leder strich am linken Pfosten vorbei. Der nächste Treffer der Partie fiel schließlich auf der anderen Seite. Der Ausgleich ging auf das Konto von Pedro Franco, der unmittelbar nach seiner Einwechslung aus kurzer Distanz zum 1:1 vollendete (64.). Draxler stellte in dem phasenweise sehr intensiv geführten Duell nach 72 Minuten beinahe wieder den alten Abstand her. Seinen Freistoß aus 27 Metern konnte Gönen aber mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken. Auch bei einem Konter hatte Schalkes neue Nummer 10 Pech, da Besiktas‘ Schlussmann vier Minuten vor dem Schlusspfiff zweimal richtig stand. Auch die letzte Möglichkeit der Begegnung machte Gönen zunichte. Bei einem Kopfball von Neustädter stand er abermals richtig und hielt seinen Farben das Remis fest (88.).

Ihr zweites Testspiel während des Aufenthalts in Klagenfurt bestreiten die Knappen am Mittwoch (24.7.) gegen den englischen Premier-League-Club FC Southampton. Diese Begegnung wird ebenfalls in Villach ausgetragen und ist ab 18 Uhr live auf SPORT1 zu sehen.