Gazprom

29.12.2013

Volker Fürderer übernimmt Direktoren-Position

Ab dem 1. Januar 2014 strukturiert der S04 seinen Bereich Fans neu. Volker Fürderer tritt dann die neugeschaffene Position des Direktors Fanbelange, Mitglieder und Sicherheit beim FC Schalke 04 an. Er scheidet gleichzeitig als Geschäftsführer der Arena Management Gesellschaft aus. Auf schalke04.de erläutert der 50-Jährige seine künftigen Aufgaben, die damit verbundenen Ziele und modifizierten Strukturen.

Volker Fürderer, warum hat der FC Schalke 04 diese neue Funktion geschaffen?

Der Club hat sich in den vergangenen Monaten viele Gedanken über notwendige strukturelle Veränderungen bzw. Vereinheitlichungen der internen Strukturen gemacht. Dazu gehört es auch, Bereiche, die ohnehin eng miteinander zusammenarbeiten, noch stärker zu verknüpfen, um Synergien zu schaffen. Dies trifft zweifellos auf die Bereiche Fans, Mitglieder und Sicherheit zu. Zudem will sich der Verein noch stärker zu seinem sozialen Engagement bekennen. Als mir der Vorstand das Konzept erläutert und die Position angeboten hat, war mir schnell klar: Das möchte ich sehr gern machen.

Wo wollen Sie Schwerpunkte setzen?

Da möchte ich mit dem Bereich Fans beginnen. Mir ist es wichtig, dass wir verlässlicher Ansprechpartner für alle Fans sind: für alte und junge, Gelsenkirchener und Schalker in ganz Deutschland und darüber hinaus, organisierte und unorganisierte Anhänger. Ich möchte daran arbeiten, dass wir das Motto „Tausend Freunde, die zusammenstehn“ tatsächlich leben. Dazu möchten wir künftig Konzepte anbieten, die wir derzeit erarbeiten bzw. bereits erarbeitete Konzepte umsetzen. In diesem Prozess sehe ich mich als Koordinator, der Impulse gibt und Leitplanken für Mitarbeiter setzt, die ihrerseits über hervorragendes Fachwissen verfügen.

Anzeige

Welche sind das?

Das sind Patrick Arnold als Fanbeauftragter und Leiter Fanbelange, Marcus Reinhard als Administrativer Leiter Fanbelange und Mitglieder. Sebastian Buntkirchen leitet als Geschäftsführer Schalke hilft! den Bereich Soziales, Sebastian Pantförder den Bereich Tradition. Julia Balzert fungiert als Leiterin Sicherheit. Neu hinzu kommt ab Januar 2014 Marcel Bertram als Leiter Ordnungsdienst. Hinter ihnen steht ein starkes Team, welches diese Mannschaft entsprechend unterstützt. Dabei handelt sich um durchweg sehr erfahrene Mitarbeiter, die mit viel Herz und Engagement bei der Sache sind. Gerade auch deshalb freue ich mich ganz besonders auf die neue Aufgabe.

Wie wollen Sie die Bereiche Fans und Sicherheit verbinden?

Es war in der Vergangenheit bereits so, dass diese Themen sehr eng verzahnt waren. Von einer Verknüpfung dieser Bereiche können alle Beteiligten profitieren. Ich habe die Zusammenarbeit als Sicherheitsbeauftragter immer als positiv empfunden, auch wenn ich weiß, dass die gefassten Beschlüsse – Stichwort Stadionverbote – nicht immer zur Zufriedenheit aller ausfallen konnten.

Ich will ganz klar sagen, dass das abgelaufene Jahr in dieser Hinsicht ein sehr schwieriges war: Stadionverbote, Polizeieinsatz beim Heimspiel gegen Saloniki, Leuchtraketen beim Derby, Zelte beim Heimspiel gegen den FC Basel. Das führte zu entsprechender Unzufriedenheit in der aktiven Fanszene. Ich möchte die Übernahme meiner neuen Aufgabe gern zum Anlass nehmen, hier wieder verstärkt in den Dialog zu treten, wobei man nicht immer einer Meinung sein kann und muss. Was mir bei einem Dialog wichtig ist, ist Fairness, Ehrlichkeit und gegenseitige Achtung. Übrigens werde ich mich im Rahmen der Umstrukturierung künftig aus dem Stadionverbotsgremium zurückziehen.

Dazu kommt der Bereich Mitglieder.

Hier liegen die Werte und das Herzstück des Vereins. Wir wollen unsere Mitgliederzahlen weiter steigern, um die Schalke-Familie zu vergrößern. Aus Sympathisanten sollen Fans, aus Fans Mitglieder werden, die ein Leben lang zum FC Schalke 04 stehen. Und natürlich gilt es, unser soziales Engagement und den Bereich Tradition zu stärken, der unseren Mitgliedern, unserem Team und natürlich auch mir persönlich ein wichtiges Anliegen ist.

Gibt es weitere Veränderungen?

Ja. Im Zuge der Veränderungen wurde zudem die Entscheidung getroffen, den Ordnungsdienst auch künftig nicht im Rahmen einer eigenen GmbH aufzubauen. Wir werden weiterhin auf einen Dienstleister zurückgreifen. Die Entscheidung, wer dies ab dem 1. Juli 2014 sein wird, werden wir mit Hochdruck zu Beginn des kommenden Jahres vorantreiben.

Wo steht in dieser neuen Struktur der Schalker Fan-Club Verband?

Der SFCV wird weiterhin ein vertrauensvoller Partner von uns sein. Er stellt sich zurzeit auch neu auf und wird sicherlich erstarkt aus seiner Reformierung hervorgehen. Wir wollen ganz bewusst einen starken, eigenständigen und kritischen Partner an unserer Seite haben. Nur wer sich Kritik stellt und diese annimmt, kann sich auf Dauer verbessern. Deshalb möchte ich mit dem SFCV gehen statt nebeneinander. Wir werden im neuen Jahr gemeinsam an der Definition dieser Schnittstelle arbeiten.

Damit endet gleichzeitig Ihre Tätigkeit als Geschäftsführer der Arena Management Gesellschaft.

Ja und deshalb möchte ich mich bei allen Kollegen und Mitarbeitern für die schöne und erfolgreiche Zeit bedanken. Da ich aber auch in meiner neuen Funktion beim FC Schalke 04 e.V. mit den Kollegen weiter zusammenarbeiten werde, fällt mir der Abschied leichter.