Gazprom

06.01.2014

Doppelpack von Adam Szalai beim 2:1 gegen Al-Gharafa

Sieg im ersten Testspiel des Jahres 2014: Der FC Schalke 04 hat am Montag (6.1.) einen 2:1-Erfolg im Kräftemessen mit dem Al-Gharafa Sports Club gefeiert. Die Treffer gegen den siebenfachen katarischen Meister, der von der brasilianischen Legende Zico trainiert wird, erzielte Adam Szalai. Der Angreifer war in der 49. und 57. Minute erfolgreich.

Die Knappen erspielten sich in den ersten Minuten einen optischen Vorteil. Der quirlige U19-Akteur Donis Avdijaj verbuchte dabei die besten Aktionen, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt sein sollten. Zudem musste Jens Keller bereits früh wechseln, da Max Meyer angeschlagen das Feld verließ.

Das nötige Quäntchen Glück im Abschluss hatte indes Al-Gharafa. Denn die Gastgeber gingen in der 26. Minute mit ihrem ersten nennenswerten Abschluss direkt in Führung. Torschütze war Nene. Der Brasilianer, der in Europa zuletzt für Paris St. Germain am Ball war, überwand Timo Hildebrand mit einem Schuss aus 20 Metern halblinker Position. Bei dem Gegentreffer machte Schalkes Schlussmann nicht die beste Figur.

Nach dem Gegentor plätscherte die Partie passend zum Wetter - ab der 35. Minute setzte starker Regen ein - vor sich hin. Königsblau hatte zwar mehr vom Spiel, eine zwingende Einschussmöglichkeit konnte bis zum Pausenpfiff nach den kräftezehrenden Trainingseinheiten an den vergangenen Tagen abgesehen von einem Avdijaj-Schuss, der in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs links vorbeistrich, aber nicht kreiert werden.

In der Pause brachte Keller insgesamt fünf frische Kräfte, wenig später kam erneut neues Personal auf den Platz. Einer der eingewechselten Akteure war Jefferson Farfan, der nach 49 Minuten den Ausgleich mustergültig vorbereitete. Der Peruaner passte den Ball von der rechten Seite ins Zentrum, wo Szalai aus elf Metern eiskalt ins linke untere Eck vollendete.

Al-Gharafa: Burhan (46. Ali) - Faiz, Kwasi, Al Ghanem, Mubarak - Ramadan, Sayar, Yasser, Al Shammari - Nene, Lisandro Lopez
Schalke: Hildebrand (46. Fährmann) - Hoogland (46. Uchida), Santana (46. Matip), Papadopoulos (46. Sobottka), Fuchs (64. Itter) - Neustädter (64. Annan), Ayhan (64. Friedrich) - Leipertz (46. Farfan), Avdijaj, Meyer (11. Kolasinac) - Szalai (60. Obasi)
Tore: 1:0 Nene (26.), 1:1 Szalai (49.), 1:2 Szalai (57.)
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Al Kaabi (Katar)

Acht Minuten nach dem Ausgleich war der Ungar erneut zur Stelle. Aus kurzer Distanz hatte Szalai keine Mühe, den zur Halbzeit eingewechselten Torhüter Abdulaziz Ali zu überwinden. Auch in den Folgeminuten war der S04 die bessere Mannschaft, die das Geschehen kontrollierte. Die besten Möglichkeiten, die Führung noch auszubauen, hatten Farfan mit einem Freistoß, den Ali aus dem Winkel fischte (59.), und Avdijaj, dessen Versuch eine Viertelstunde vor dem Abpfiff knapp über den Querbalken flog. Zudem verfehlte Joel Matip das Gehäuse nach 86 Minuten nur knapp.

„Ich glaube, jeder hat gemerkt, dass wir an den vergangenen beiden Tagen hart gearbeitet haben und dass wir dadurch nicht so spritzig waren. Aber Testspiele sind auch Einheiten, deswegen ist es wichtig, dass wir gewonnen haben“, sagt Doppeltorschütze Szalai. „Es ist immer schön, wenn man Tore schießen darf. Es freut mich, dass ich das Jahr so begonnen habe und hoffe, dass es so weitergeht!“

Das zweite Testspiel während des Trainingslagers steigt am Samstag (11.1.) in Abu Dhabi gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen bereiten sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den zweiten Saisonteil vor. Der Anpfiff ertönt um 16 Uhr Ortszeit (13 Uhr MEZ) im Al Nahyan Stadion.