Gazprom

19.01.2014

0:1-Niederlage gegen RWO bei Höwedes-Comeback

Nach dem 1:2 beim 1. FC Köln am Samstag (18.1.) haben die Königsblauen auch das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart verloren. Bei Rot-Weiß Oberhausen kassierte der S04 am Sonntag (19.1.) eine 0:1-Niederlage. Den Treffer des Tages erzielte David Jansen (50.). Beim Duell mit dem Regionalligisten feierte Benedikt Höwedes sein Comeback in der Schalker Hintermannschaft.

Chef-Trainer Jens Keller ließ wie angekündigt die Spieler von Beginn an auflaufen, die einen Tag vorher gegen den 1. FC Köln noch nicht in der Startelf standen. Erfreulich für die Knappen: In der Innenverteidigung kam Kapitän Benedikt Höwedes nach überstandener Oberschenkelverletzung eine Halbzeit lang zum Einsatz. Der Abwehrmann spielte sehr souverän. Sein Auftritt machte Mut für einen Einsatz im ersten Rückrundenspiel beim Hamburger SV.

Anzeige

Beide Mannschaften gingen die Partie sehr ruhig an und waren zunächst darauf bedacht, keine Fehler zu begehen. Einzig ein Freistoß von Leon Goretzka, der sehr auffällig im Mittelfeld agierte, sorgte in der Anfangsphase für Torgefahr. Den Schuss des 18-Jährigen konnte RWO-Keeper Niklas Hartmann aber parieren. Die größte Möglichkeit für die Hausherren hatte Patrick Schikowski. Sein gefährlicher Schuss flog jedoch haarscharf am Gehäuse von Timo Hildebrand vorbei (28.).

Trotz der guten Chance für den Regionalligisten waren die Blau-Weißen die spielbestimmende Mannschaft und investierten nach gut 30 Minuten auch mehr für die Offensive. Wenige Augenblicke nach Schikowskis Aktion wagte Rückkehrer Höwedes einen Vorstoß in den Angriff. Der Abwehrmann verpasste nach einer Flanke von Tim Hoogland nur knapp die Schalker Führung per Kopf (35.). Weitere gefährliche Torraumszenen hatte Halbzeit eins allerdings nicht zu bieten.

Wie schon in Köln musste der S04 gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Konter der Gastgeber zog David Jansen aus 18 Metern flach ab und der Ball schlug links im Tor ein (50.). Die Führung für die Kleeblätter spiegelte den Spielverlauf nicht wider. Königsblau hatte Feldvorteile und deutlich mehr Ballbesitz. Auch nach dem Rückstand gaben die Knappen den Ton an, konnten aber kaum gute Torgelegenheiten kreieren.

Oberhausen: Hartmann - Caspari, Nowak, Weigelt (46. Landers), Haas (67. Schmidt) - Jung (46. Herzenbruch), Fleßers (67. Krystofiak), Tyler (46.Talarski), Jansen - Steuke (67. Schneider), Schikowski (67. Smykacz)
Schalke: Hildebrand - Hoogland, Höwedes (46. Friedrich), Santana (53. Erdmann), Kolasinac - Sobottka, Annan - Itter (60. Obasi), Goretzka, Max - Avdijaj
Tore: 1:0 Jansen (50.)
Gelbe Karten: / - Santana
Zuschauer: 4612
Schiedsrichter: Torben Siewer (Drolshagen)

Die Oberhausener dagegen standen sehr tief in der eigenen Hälfte, ließen dem S04 kaum Räume und hätten ihre Führung in der 72. Minute durch einen satten Distanzschuss von Marcel Landers aus 25 Metern Entfernung beinahe sogar noch ausgebaut. Das Spielgerät flog ganz knapp oben links am Tor vorbei. In der Schlussphase erhöhten die Schalker zwar noch einmal den Druck, ein Treffer sollte ihnen dennoch nicht mehr gelingen. Tim Hoogland per Kopf und Chinedu Obasi mit einem strammen Schuss brachten den Ball kurz vor Schluss nicht im Kasten der Hausherren unter, die die Führung bis zum Abpfiff verteidigen konnten.

Die Königsblauen gehen nach dem Testspiel-Wochenende nun in die entscheidende Woche vor dem Rückrunden-Auftakt. Am Sonntag (26.1.) geht es für die Gelsenkirchener beim Hamburger SV wieder um Punkte in der Bundesliga.