Gazprom

09.02.2014

Siegesserie ausgebaut - 2:0-Heimerfolg gegen Hannover 96

Drei Spiele, neun Punkte: Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (9.2.) auch im dritten Rückrundenspiel eine überzeugende Leistung gezeigt und einen verdienten 2:0-Heimerfolg gegen Hannover 96 eingefahren. Im 50. Bundesliga-Duell beider Vereine - keine Begegnung endete 0:0 - trugen sich Jefferson Farfan (39.) und Max Meyer (44.) in die Torschützenliste ein.

Taktik und Personal

Atsuto Uchida kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Anfangself zurück. Der japanische Nationalspieler verteidigte anstelle von Benedikt Höwedes auf der rechten Seite. Der Kapitän musste wegen muskulärer Probleme gegen die Niedersachsen passen. Weitere personelle Wechsel gab es nach dem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg nicht. Taktisch schickte Jens Keller seine Mannschaft in der gewohnten 4-2-3-1-Formation aufs Feld.

Anzeige

Königsblauer Doppelschlag vor der Pause

Die Knappen übernahmen direkt mit dem Anpfiff die Kontrolle über das Spiel, während die Gäste erwartungsgemäß mit ihren beiden Viererketten tief standen. Hannover verteidigte phasenweise mit nahezu allen Akteuren, was wiederum bedeutete, dass die Schalker Offensivkräfte nur schwer die entscheidende Lücke im Abwehrbollwerk der Niedersachsen fanden. Nach 39 Minuten wurde die optische Überlegenheit dann aber belohnt, als Jefferson Farfan aus kurzer Distanz nach überragender Vorarbeit von Sead Kolasinac über die linke Seite das verdiente 1:0 markierte.

60 Sekunden vor dem Seitenwechsel konnte erneut gejubelt werden, da Max Meyer eine traumhafte Kombination erfolgreich vollendete. Bei beiden Treffern stand Roman Neustädter schon nicht mehr auf dem Platz. Der defensive Mittelfeldmann konnte nach einer halben Stunde nach einem Foul von Szabolcs Huszti und einer daraus resultierenden starken Knieprellung nicht mehr weiterspielen. Seine Rolle auf der Doppel-Sechs neben Kevin-Prince Boateng übernahm Kaan Ayhan.

Schalke: Fährmann - Uchida, Matip, Santana, Kolasinac - Boateng, Neustädter (32. Ayhan) - Farfan, Meyer, Obasi (84. Goretzka) - Huntelaar (79. Szalai)
Hannover: Zieler - Rajtoral, Marcelo, Hoffmann, Schulz - Schmiedebach, Stindl - Huszti (73. Schlaudraff), Bittencourt (65. Prib) - Rudnevs, Diouf
Tore: 1:0 Farfan (39.), 2:0 Meyer (44.)
Gelbe Karten: / - Huszti, Rudnevs
Zuschauer: 61.307
Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)

Taktisch diszipliniert, defensiv stabil

Nach dem Seitenwechsel agierte der S04 taktisch geschickt und hatte etwas mehr vom Spiel, wenngleich die 96er präsenter als vor der Pause auftraten. Hannover ging intensiver als zuvor in die Zweikämpfe und war darauf bedacht, möglichst schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. Diesem Vorhaben machte Königsblau aber einen Strich durch die Rechnung. Andersherum fehlte es den Platzherren aber selbst an einer zwingenden Einschussmöglichkeit, um endgültig für klare Verhältnisse zu sorgen. In den Schlussminuten ging es dann zunehmend ruppiger zu. Von den kleinen Nicklichkeiten der Roten ließen sich die Königsblauen aber nicht aus dem Konzept bringen und blieben ihrer Linie bis zum Schlusspfiff treu.

Fazit und Ausblick

Das deutliche Plus an Torschüssen sowie die optische Überlegenheit spiegelten sich beim Schlusspfiff auf dem Videowürfel in der VELTINS-Arena wider. Nachdem die Knappen mit dem Doppelschlag vor der Pause die Weichen früh auf Sieg gestellt hatten, ließ die von Jens Keller taktisch hervorragend eingestellte Mannschaft nach dem Seitenwechsel nichts anbrennen. Die beiden Spitzen der Hannoveraner konnten sich so gut wie gar nicht entfalten.

Der kommende Spieltag beschert den Königsblauen eine knifflige Auswärtsaufgabe. Gegner am Samstag (15.2.) um 18.30 Uhr ist der aktuelle Tabellenzweite Bayer Leverkusen. Das Hinspiel entschieden die Schalker mit 2:0 für sich.

Die Höhepunkte

12. Minute: Klaas-Jan Huntelaar kommt am Elfmeterpunkt nach einem Zuspiel von Kevin-Prince Boateng von der rechten Seite zum Abschluss. Ron-Robert Zieler taucht ab und faustet die Kugel mit einer starken Reaktion aus der linken Ecke.

39. Minute - 1:0 für Königsblau: Sead Kolasinac stürmt nach einem Doppelpass mit Chinedu Obasi auf der linken Seite los und lässt Marcelo dabei mit viel Tempo hinter sich. Im richtigen Moment passt der Bosnier dann in die Mitte, wo der völlig freistehende Jefferson Farfan nur noch den Fuß hinhalten muss.

44. Minute - Max Meyer baut die Führung aus: Kevin-Prince Boateng wechselt mit einem präzisen Pass auf Jefferson Farfan die Seite. Bei der Ballannahme hinterläuft Atsuto Uchida geschickt und wird vom peruanischen Flügelflitzer perfekt in Szene gesetzt. Der Japaner spielt anschließend klug in den Rückraum, wo Klaas-Jan Huntelaar wegbleibt und so Max Meyer aus rund 13 Metern einen erfolgreichen Abschluss ermöglicht.

54. Minute: Mame Diouf dringt nach einem langen Ball in den Strafraum ein. Sead Kolasinac ist aber auf der Hut und kann den versuchten Querpass des Senegalesen auf Sturmpartner Artjoms Rudnevs mit einer ganz starken Grätsche klären.

55. Minute: Klaas-Jan Huntelaar köpft die Kugel nach einer Farfan-Hereingabe aus dem rechten Halbfeld über den Querbalken.

75. Minute: Max Meyer tanzt Andre Hoffmann rechts im Strafraum aus und schlenzt den Ball in die lange Ecke.Hannovers Keeper kann den Schuss aber parieren.

83. Minute: Kevin-Prince Boateng versetzt kurz vor der Sechzehnergrenze zwei Gegenspieler und zwingt Ron-Robert Zieler zu einer Faustparade.

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.DortmundDortmund81819
4.TSG HoffenheimTSG Hoffenheim8515
5.M'gladbachM'gladbach8014
6.FC Schalke 04FC Schalke 048113
7.E. FrankfurtE. Frankfurt8113
8.FC AugsburgFC Augsburg8312

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)