Gazprom

15.02.2014

2:1-Sieg im Spitzenspiel – S04 landet Big Point in der BayArena

Der FC Schalke 04 ist auch in der vierten Partie des Kalenderjahres 2014 in der Erfolgsspur geblieben. Im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen zeigte Königsblau am Samstag (15.2.) eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte am Ende nach einem Traumtor von Leon Goretzka (28.) und einem Kopfballtreffer von Klaas-Jan Huntelaar (74.) einen 2:1-Sieg bejubeln. Damit bleibt der S04 in der Rückserie ohne Punktverlust.

Taktik und Personal

Nach dem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen Hannover 96 war Jens Keller zu zwei personellen Umstellungen in seiner Anfangself gezwungen. Anstelle der verletzten Atsuto Uchida (Muskelfaserriss) und Chinedu Obasi (Oberschenkelprobleme) begannen Tim Hoogland und Leon Goretzka. Benedikt Höwedes und Julian Draxler standen dem Coach noch nicht zur Verfügung. Die beiden deutschen Nationalspieler hatten zuletzt zwar wieder trainieren können, ein Einsatz im Rheinland wäre aber zu früh gekommen. Taktisch lief Königsblau wie zuletzt in der erfolgreichen 4-2-3-1-Formation auf.

Anzeige

Leon Goretzka vollendet traumhaft

Nach einem anfänglichen Abtasten und zunächst leichter optischer Überlegenheit der Schalker übernahm die Werkself die Spielkontrolle. Leverkusen schaffte es aber nicht, zwischen der zwölften und der 20. Minute drei gute Möglichkeiten in Zählbares umzumünzen. Zweimal war Ralf Fährmann zur Stelle, bei Chance Nummer drei fehlten die berühmten Zentimeter. Die Königsblauen zeigten sich hingegen eiskalt vor dem Tor. Leon Goretzka erkämpfte sich in der 28. Minute auf halblinks den Ball gegen Lars Bender, versetzte anschließend Philipp Wollscheid und düpierte zur Krönung Bernd Leno mit einem Lupfer ins lange Eck. Das Führungstor verlieh dem S04 merklich Selbstvertrauen, Bayer hingegen wirkte nach gutem Beginn verunsichert. Die Königsblauen bestachen durch eine hohe Passgenauigkeit, hielten die Gastgeber geschickt vom eigenen Sechzehner fern und führten zur Pause nicht unverdient.

Leverkusen: Leno - Hilbert, Wollscheid, Spahic (60. Toprak), Boenisch - Can, Rolfes, Bender (87. Hegeler) - Castro, Son (82. Brandt) - Kießling
Schalke: Fährmann - Hoogland (88. Papadopoulos) , Matip, Santana, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Farfan, Meyer (84. Ayhan), Goretzka (79. Fuchs) - Huntelaar.
Tore: 0:1 Goretzka (28.), 1:1 Eigentor (66.), 1:2 Huntelaar (74.)
Gelbe Karten: Spahic, Bender, Boenisch, Can - Goretzka, Matip, Farfan
Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Weiner (Giesen)

Santana mit Pech, Huntelaar per Kopf

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts erhöhte Leverkusen die Schlagzahl und drängte auf den Ausgleich. Die Knappen verteidigten aber geschickt und wussten zudem durch schnelle Umschaltbewegungen immer wieder für Gefahr in der Hälfte der Platzherren zu sorgen. In der 66. Minute mutierte Felipe Santana dann kurzzeitig zur tragischen Figur. Nachdem der Abwehrmann zunächst ganz stark auf der eigenen Torlinie zur Ecke geklärt hatte, resultierte aus eben diesem ruhenden Ball ein Eigentor des Brasilianers. Der Innenverteidiger lenkte die Kugel nach einem Castro-Eckball unglücklich in die eigenen Maschen. Wenig später stellte Klaas-Jan Huntelaar den alten Abstand aber wieder her. Nach einem Farfan-Freistoß verlängerte der Niederländer die Kugel mit dem Kopf in die Maschen des Leverkusener Gehäuses (74.). Der knappe Vorsprung konnte schließlich mit viel Einsatz bis zum Ende verteidigt werden.

Fazit und Ausblick

Schalke präsentierte sich wie schon zuletzt als geschlossene Einheit und wusste mit klugem Passspiel, viel Laufarbeit und großem Engagement in den Zweikämpfen zu überzeugen. Auch wenn Königsblau in der einen oder anderen Situation das Glück auf seiner Seite hatte, stand das Team defensiv insgesamt sehr kompakt. Im Angriffsspiel nutzte der S04 seine Möglichkeiten geschickt aus und entführte am Ende nicht unverdient drei wichtige Zähler im Kampf um die Champions-League-Plätze aus der BayArena.

Mit dem 1. FSV Mainz 05 trifft das Team von Chef-Trainer Jens Keller am kommenden Spieltag erneut auf eine Mannschaft, die aktuell um einen Europapokal-Startplatz spielt. Der Vergleich mit den Rheinhessen, die in der Rückserie neun von zwölf möglichen Zählern einfahren konnten, wird am Freitag (21.2.) um 20.30 Uhr in der VELTINS-Arena angepfiffen.

Die Höhepunkte

12. Minute: Lars Bender passt von der rechten Seite Richtung kurzer Pfosten, wo Stefan Kießling lauert. Der Torjäger der Werkself schießt aus spitzem Winkel direkt, aber Ralf Fährmann macht die Ecke zu und klärt.

13. Minute: Nach einem langen Ball von Philipp Wollscheid sprintet Heung-Min Son mit feiner Brustannahme in den Strafraum und zieht aus rechter Position ab. Schalkes Nummer ist erneut zur Stelle.

20. Minute: Roberto Hilbert flankt von rechts vors Tor. Am zweiten Pfosten lauert Sebastian Boenisch, der per Flugkopfball abschließt. Sein Versuch rauscht wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

28. Minute - der S04 geht in Führung: Als vorletzter Mann verliert Lars Bender halblinks die Kugel gegen Leon Goretzka. Der Mittelfeldmann drängt sofort entschlossen Richtung Tor, sprintet noch am herangrätschenden Philipp Wollscheid vorbei und vollendet mit einem Heber ins lange Eck gegen Bernd Leno.

51. Minute: Jefferson Farfan zirkelt einen Freistoß aus 18 Metern halbrechter Position knapp über den Torwinkel.

66. Minute - der Ausgleich: Gonzalo Castro schlägt eine Ecke von links vor den Kasten, wo Felipe Santana den Ball unglücklich mit dem linken Knie ins eigene Tor lenkt. In der Aktion zuvor hatte der Brasilianer noch ganz stark auf der eigenen Torlinie geklärt.

72. Minute: Gonzalo Castro geht allein auf Ralf Fährmann zu und schließt ab. Dem Leverkusener Flügelspieler verspringt die Kugel jedoch und fliegt daher ans Außennetz.

74. Minute - das 2:1 für Königsblau: Jefferson Farfan zirkelt einen Freistoß vom linken Flügel kurz hinter den Elfmeterpunkt, wo Klaas-Jan Huntelaar am höchsten steigt und das Leder per Kopf in die Maschen verlängert.

90. Minute: Glanztat von Ralf Fährmann - Schalkes Keeper lenkt einen platzierten Schuss von Simon Rolfes aus acht Metern mit den Fingerspitzen noch über den Querbalken.

90. + 1 Minute: Emre Can flankt vom linken Strafraumeck in die Mitte, wo Ömer Toprak ans rechte Lattenkreuz köpft.

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.FC Bayern MünchenFC Bayern346279
2.VfL WolfsburgWolfsburg343469
3.Borussia M'gladbachM'gladbach342766
5.FC AugsburgAugsburg34049
6.FC Schalke 04Schalke 0434248
7.Borussia DortmundDortmund34546

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)