Gazprom

21.02.2014

Neues Anreisekonzept für S04-Fans beim Derby

Die Sicherheit ist beim kommenden Revierderby in Dortmund zentrales Thema. Nach den vielen negativen Vorkommnissen der vergangenen Jahre mit dem traurigen Tiefpunkt der brutalen Schlägereien vor einem Schalker Freundschaftsspiel im Januar in Köln (!) haben beide Clubs deutlich gemacht, dass die Partie beim BVB die ultimativ letzte Chance für alle Beteiligten darstellt, das Derby mit Gästefans zu erhalten.

Um dafür die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, hat die Polizei zusammen mit den Vereinen Schalke 04 und Borussia Dortmund ein neues gemeinsames Anreisekonzept für Gästefans entwickelt, das am 25. März erstmals umgesetzt wird. Es erspart allen Königsblauen künftig den problematischen Zugang über den Bolmker Weg vorbei an der Südtribüne, der Stehplatztribüne der Heimfans.

So werden die Parkplätze A3 und A4 an der Westfalenhalle ausschließlich für Pkw, der Parkplatz D2 für Pkw und Busse mit Schalker Fans reserviert. Für die Anfahrt zu A3 und A4 ist im Navigationsgerät die Adresse „Rheinlanddamm 200“ einzugeben. Die Anfahrt erfolgt über die B1 aus Richtung Bochum kommend in Fahrtrichtung Unna. Für D2 ist die Adresse „Maurice-Vast-Straße“ ins Navigationsgerät einzugeben. Die Anfahrt erfolgt über die B54 (Ruhrallee), Abfahrt „Stadtkrone“.

Mit Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt die Anreise ausschließlich über den Hauptbahnhof Dortmund. Dort werden Schalker Fans über den Nordausgang unmittelbar zu den U-Bahnen geleitet. Diese bringen die Königsblauen ohne weiteren Halt direkt zur Haltestelle „Westfalenhallen“, die beim Derby ausschließlich von Schalkern genutzt wird. Ab da führt der Weg ins Stadion fußläufig an der nördlichen Seite der Westfalenhallen vorbei.

Die Wegführung sieht eine weitgehende Fantrennung vor. Allerdings lässt es sich aufgrund der Örtlichkeiten natürlich nicht gänzlich vermeiden, dass sich die Fans beider Clubs über den Weg laufen. Hier erwartet der FC Schalke 04 von allen Besuchern, insbesondere von seinen Fans, dass sie alles dafür tun, durch ihr Verhalten zu einem stimmungsvollen, aber jederzeit fairen Revierderby vor, während und nach dem Spiel beizutragen.

Auf dem Fußweg zum Stadion wird es zudem bereits frühzeitig eine Kontrollstelle geben, an der Zuschauer wie beim Stadioneinlass kontrolliert und durchsucht werden. Eine ausreichende Anzahl von Ordnern wird für einen schnellen Durchlauf sorgen.

Bei der Partie am 25. März erhalten die Königsblauen ein um ca. 1200 Karten geringeres Gästekartenkontingent, da sich Borussia Dortmund dazu entschlossen hat, angesichts der jüngsten Vorfälle zwischen beiden Fangruppierungen einen Sicherheitspuffer einzuplanen. Auch einige Tickets für heimische Besucher werden nicht zur Verfügung stehen. Der FC Schalke 04 akzeptiert diese Maßnahme als Recht des Veranstalters.

Der S04 weist in diesem Zusammenhang aber darauf hin, dass es vor allem seiner Positionierung, für die sich zuvor intern die Abteilung Fanbelange und die Vertreter des Schalker Fan-Club Verbands stark gemacht hatten, zu verdanken ist, dass das Derby nicht gänzlich ohne Gästefans stattfindet. Im Gegenteil: 6500 Schalker werden ihre Mannschaft unterstützen können, die Mannschaft umgekehrt ihre Anhänger im Rücken haben. Zudem behält sich der FC Schalke 04 als Veranstalter beim nächsten Derby in der VELTINS-Arena natürlich ebenso vor, einen Sicherheitspuffer in den Gästeblock einzuplanen und das Kartenkontingent für Gäste zu reduzieren.

Aufgrund der Rahmenbedingungen und der für viele der 80.000 Fußballfans veränderten Laufwege empfiehlt sich eine frühzeitige Anreise, um pünktlich im Stadion sein zu können. Der FC Schalke 04 begrüßt und unterstützt das neue Anreisekonzept ausdrücklich und bittet seine Fans um positive und konstruktive Unterstützung.

Download

Das Anreisekonzept als pdf-Download