Gazprom

22.03.2014

Nächster Dreier - S04 bezwingt Braunschweig

Die Königsblauen haben am Samstag (22.3.) drei weitere Punkte im Kampf um die Champions-League-Qualifikationsplätze eingefahren. In der ausverkauften VELTINS-Arena gewann der FC Schalke 04 nach Treffern von Leon Goretzka (17.), Klaas-Jan Huntelaar (65.) und Adam Szalai (90.+3) mit 3:1 gegen Eintracht Braunschweig. Das Ehrentor der Gäste durch Benjamin Kessel fiel neun Minuten vor dem Abpfiff.

Taktik und Personal

Jens Keller war wieder einmal gezwungen, seine Startelf umzubauen. Denn mit Benedikt Höwedes (Muskelbündelriss) hatte sich im Champions-League-Spiel bei Real Madrid ein weiterer Akteur verletzt. Da auch Kyriakos Papadopoulos mit Oberschenkelbeschwerden nicht auflaufen konnte, musste der Chef-Trainer auf insgesamt zehn (!) Profis verzichten. Die offene Position in der Innenverteidigung neben Joel Matip nahm Kaan Ayhan ein. Dessen Rolle auf der Doppel-Sechs neben Roman Neustädter füllte Kevin-Prince Boateng aus. Der ghanaische Nationalspieler war im Estadio Santiago Bernabeu zuletzt geschont worden. Zudem begann Leon Goretzka anstelle von Chinedu Obasi.

Anzeige

Wie im Hinspiel: Leon Goretzka trifft

Mit ihren lautstarken Fans im Rücken übernahmen die Königsblauen früh die Spielkontrolle und suchten den Weg in die Spitze. Der BTSV stand erwartungsgemäß tief und schaffte es so zunächst mehrfach, den finalen Pass im Schalker Angriffsspiel zu unterbinden. Nach 17 Minuten zappelte der Ball dann aber im Netz. Torschütze war wie bereits im Hinspiel Leon Goretzka. Der Mittelfeldmann nagelte die Kugel aus 22 Metern zentraler Position in die linke Ecke. Auch nach dem Tor blieben die Platzherren tonangebend.

Schalke hatte mehr Ballbesitz und suchte den Abschluss, während Braunschweig weiterhin nach der nötigen Sicherheit suchte. Ernsthaft gefordert wurde Ralf Fährmann in den ersten 45 Minuten nicht wirklich. Sein Gegenüber Daniel Davari stand indes gleich mehrfach im Mittelpunkt und verhinderte für seine Farben einen höheren Rückstand zur Pause.

Schalke: Fährmann - Hoogland, Ayhan, Matip, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Goretzka, Meyer (71. Obasi), Draxler (80. Annan) - Huntelaar (88. Szalai)
Braunschweig: Davari - Kessel, Bicakcic, Correia, Perthel - Theuerkauf, Pfitzner (41. Ademi) - Bellarabi (53. Elabdellaoui), Hochscheidt, Boland - Kumbela (74. Vrancic)
Tore: 1:0 Goretzka (17.), 2:0 Huntelaar (65.), 2:1 Kessel (81.), 3:1 Szalai (90.+3)
Gelbe Karten: Kolasinac - Bellarabi, Correia, Theuerkauf
Zuschauer: 61.973 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Stark (Ergolding)

Zahlreiche Chancen, zwei S04-Treffer

Der zweite Spielabschnitt begann, wie der erste geendet hatte. Der S04 diktierte weiterhin das Geschehen und drückte die Gäste tief in die eigene Hälfte. Was fehlte, war ein zweites Tor. Daher blieb es trotz der deutlichen Überlegenheit zunächst spannend. Die Eintracht konnte sich nur punktuell aus der Umklammerung befreien, schaffte es dann aber nicht, in der Offensive entscheidend Akzente zu setzen. Nach 65 Minuten sorgte Klaas-Jan Huntelaar dann per Freistoß für die vermeintliche Vorentscheidung. Noch leicht abgefälscht landete sein Schuss aus 25 Metern in den Maschen.

Da in der Folgezeit weitere Möglichkeiten nicht genutzt werden konnten, wurde es nach Benjamin Kessels Anschlusstreffer in der 81. Minute aber noch einmal unnötig eng. In der Nachspielzeit war es dann Adam Szalai, der die letzten Zweifel beseitigte. Das 3:1 - ein wahres Stochertor - war gleichzeitig der Endstand.

Fazit und Ausblick

Die Schalker waren den Gästen in allen Belangen überlegen: Mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse, mehr gewonnene Zweikämpfe. Dementsprechend ist der siebte Erfolg im neunten Rückrundenspiel mehr als verdient. Die Löwen waren zu keinem Zeitpunkt der Partie gefährlich und bissen sich bereits beim Spielaufbau die Zähne an den Knappen aus.

Durchatmen, den Akku schnell wieder aufladen, sich auf die Englische Woche freuen. Oder in einem Wort formuliert: Derbytime! Am Dienstag (25.3.) sind die Knappen um 20 Uhr bei Borussia Dortmund gefordert. Ein Duell, das nicht nur aufgrund der aktuellen Tabellenkonstellation für zusätzliche Motivation bei jedem einzelnen Spieler sorgt …

Die Höhepunkte

17. Minute - Tor für Königsblau: Leon Goretzka wird von Max Meyer angespielt. 22 Meter vor dem Kasten hat der Mittelfeldmann viel Platz und zieht wuchtig ab. Sein Distanzschuss schlägt im linken Eck ein. BTSV-Keeper Daniel Davari macht dabei nicht die beste Figur.

24. Minute: Kaan Ayhan zieht einen platzierten Freistoß aus rund 30 Metern auf den linken Dreiangel. Braunschweigs Schlussmann bekommt gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkt das Leder über den Querbalken.

27. Minute: Max Meyer zieht im Strafraum dynamisch von links nach innen und schließt ab. Sein Schuss knallt ans Außennetz der kurzen Ecke.

35. Minute: Sead Kolasinac passt in die Mitte auf Klaas-Jan Huntelaar, der aus elf Metern abzieht. In höchster Not klärt Daniel Davari.

49. Minute: Kevin-Prince Boateng tankt sich auf rechts energisch gegen drei Braunschweiger durch und spielt in die Mitte zu Klaas-Jan Huntelaar. Da der Pass noch leicht abgefälscht wird, trifft der Niederländer die Kugel aber nicht richtig. Den Nachschuss von Sead Kolasinac kann Daniel Davari dann entschärfen.

57. Minute: Omar Elabdellaoui narrt mit einer feinen Bewegung gleich zwei Gegenspieler und zieht aus spitzem Winkel ab. Sein Versuch ist aber nicht von Erfolg gekrönt.

59. Minute: Roman Neustädter köpft den Ball nach einer Hereingabe von Julian Draxler knapp über den Querbalken.

64. Minute: Nach einer Draxler-Ecke drückt Roman Neustädter den Ball per Kopf aufs Tor. Daniel Davari pariert, Klaas-Jan Huntelaar setzt nach - aber ohne Erfolg.

65. Minute - endlich fällt das zweite Tor: Klaas-Jan Huntelaar zieht einen Freistoß aus 25 Metern aufs Tor. Die Braunschweiger Mauer fälscht den Schuss noch leicht ab, so dass der Torhüter auf dem falschen Fuß erwischt wird und dem Ball nur noch hinterher schauen kann.

68. Minute: Leon Goretzka knallt das Spielgerät aufs Tor, Daniel Davari lenkt den Ball noch über die Latte.

77. Minute: Julian Draxler wird von Tim Hoogland angespielt, dreht sich schnell um die eigene Achse und zieht dann von der Strafraumkante ab. Sein Schuss fliegt etwas mehr als einen Meter links vorbei.

81. Minute - der Anschlusstreffer: Damir Vrancic legt einen Freistoß quer, Omar Elabdellaoui zieht ab und Benjamin Kessel hält den Fuß rein. Ralf Fährmann ist auf dem falschen Fuß erwischt, der Ball trudelt rechts in die Ecke.

83. Minute: Omar Elabdellaoui kommt im Sechzehner an den Ball und schießt. Ralf Fährmann ist aber zur Stelle und verhindert den Ausgleich.

90.+3 Minute - das 3:1: Adam Szalai verpasst zunächst das Tor, wird dann aber von Ermin Bicakcic angeschossen, so dass der Ball ins Netz prallt..

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.FC Bayern MünchenFC Bayern346279
2.VfL WolfsburgWolfsburg343469
3.Borussia M'gladbachM'gladbach342766
5.FC AugsburgAugsburg34049
6.FC Schalke 04Schalke 0434248
7.Borussia DortmundDortmund34546

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)