Gazprom

25.03.2014

Torloses Derby - S04 erkämpft einen Punkt beim BVB

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (25.3.) im 144. Pflichtspielderby einen Punkt ergattert. Mit einer starken Mannschaftsleistung und einem überragenden Ralf Fährmann zwischen den Pfosten erkämpfte sich das junge Team im Dortmunder Stadion ein torloses Unentschieden. Damit haben die Knappen weiterhin beste Chancen, auf direktem Wege das Ticket für die Champions League zu lösen.

Taktik und Personal

Keine personellen Wechsel, keine taktischen Umstellungen: Jens Keller schickte exakt jene Elf ins Rennen, die zuletzt beim 3:1-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig begonnen hatte. Übrigens: Dies war die zweitjüngste Derby-Anfangsformation in der Geschichte der Bundesliga.

Anzeige

Viele Zweikämpfe, keine Treffer

Beide Mannschaften versteckten sich in den ersten Minuten nicht und versuchten, in der Offensive Akzente zu setzen. Dabei ging gleich mehrfach ein Raunen durchs Stadion, richtig brenzlig wurde es für beide Torhüter aber zunächst nicht. Mit zunehmender Spieldauer litt der Spielfluss dann ein wenig unter mehreren kleinen Nicklichkeiten, die immer wieder Unterbrechungen nach sich zogen. Dies jedoch unterstrich, dass sich beide Teams in den ersten 30 Minuten ein intensives Duell auf Augenhöhe lieferten und bei allem Offensivdrang die Abwehrarbeit nicht vernachlässigten. Aufgrund einer späten Druckphase hatte der BVB bis zum Seitenwechsel dann die besseren Strafraumszenen. Die Platzherren schafften es aber nicht, Ralf Fährmann zu überwinden.

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Durm - Kehl, Sahin - Reus, Mkhitaryan (80. Aubameyang), Großkreutz (87. Schieber) - Lewandowski
Schalke: Fährmann - Hoogland, Ayhan, Matip, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Goretzka (85. Obasi), Meyer (76. Annan), Draxler (90.+1 Max) - Huntelaar
Tore: -
Gelbe Karten: Reus, Hummels - Draxler, Boateng
Zuschauer: 77.600
Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

Ralf Fährmann in Höchstform

Die Dortmunder agierten in den Minuten nach dem Pausenpfiff giftiger und setzten die Defensive der Königsblauen mehr und mehr unter Druck. Gleich mehrfach musste die junge Schalker Abwehr in höchster Not vor einem einschussbereiten BVB-Profi klären. Nach rund einer Stunde Spielzeit gelang es den Knappen dann, sich etwas aus der Umklammerung zu lösen. Tonangebend auf dem Feld war aber weiterhin die Borussia. Bester Akteur hingegen ein Schalker: Ralf Fährmann war nicht nur einmal in höchster Not zur Stelle und verhinderte einen Rückstand. So blieb es am Ende beim torlosen Remis, das von der Spannung und vor allem der Leidenschaft lebte.

Fazit und Ausblick

Der BVB hatte - das muss man sagen - die besseren Chancen und insgesamt mehr vom Spiel. Mit großem Einsatz und viel Engagement schaffte es das junge Schalker Team aber, dem Druck Stand zu halten.

Die nächste Aufgabe heißt Hertha BSC. Die Berliner sind am Freitag (28.3.) um 20.30 Uhr zu Gast in der VELTINS-Arena. Das Hinspiel in der Hauptstadt entschieden die Knappen mit 2:0 für sich.

Die Höhepunkte

18. Minute: Marco Reus hebt aus der zweiten Reihe einen Freistoß in den Schalker Strafraum, wo Sebastian Kehl zunächst geblockt wird. In der Anschlussaktion köpft der Kapitän der Platzherren die Kugel knapp neben den rechten Pfosten.

31. Minute: Henrik Mkhitaryan prüft Ralf Fährmann mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern. Schalkes Nummer 1 ist dabei hellwach und fischt den Ball aus dem rechten unteren Eck.

39. Minute: Nach einer eher glücklichen Vorlage von Henrik Mkhitaryan kommt Marco Reus am rechten Strafraumeck zum Schuss. Das Leder fliegt ganz knapp links am Tor vorbei.

45. Minute: Marco Reus taucht frei vor Ralf Fährmann auf und visiert das lange Eck an. Den harten Flachschuss pariert der Keeper glänzend.

52. Minute: Nach einem Freistoß köpft Sokratis den Ball knapp am Kasten vorbei.

59. Minute: Roman Neustädter bringt die Kugel nach einem Draxler-Freistoß aus dem rechten Halbfeld per Kopf aufs Tor. Sein Namensvetter Weidenfeller kann parieren.

68. Minute: Riesentat von Ralf Fährmann: Der Torhüter spitzelt dem einschussbereiten Robert Lewandowski den Ball in letzter Sekunde noch vom Fuß.

70. Minute: Marco Reus kommt aus zwölf Metern frei zum Kopfball. Ralf Fährmann ist einmal mehr auf dem Posten und fischt das Spielgerät aus dem Eck.

73. Minute: Henrik Mkhitaryan wird im Strafraum eingesetzt und steht frei vor Ralf Fährmann. Sein Schuss geht haarscharf links am Tor vorbei.

77. Minute: Kevin-Prince Boateng zieht aus der Distanz wuchtig ab. Roman Weidenfeller taucht ab und klärt zur Ecke.

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.FC Bayern MünchenFC Bayern346279
2.VfL WolfsburgWolfsburg343469
3.Borussia M'gladbachM'gladbach342766
5.FC AugsburgAugsburg34049
6.FC Schalke 04Schalke 0434248
7.Borussia DortmundDortmund34546

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)