Gazprom

27.04.2014

Heimserie gerissen - 0:1 gegen Mönchengladbach

Nach zuletzt zehn Heimspielen in Folge ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 wieder erwischt. Die blau-weiße Erfolgsserie wurde am Sonntag (27.4.) von Borussia Mönchengladbach gebrochen. Die Fohlen setzten sich dank einer taktisch disziplinierten Leistung und einem Treffer von Patrick Herrmann aus der 35. Minute mit 1:0 in der VELTINS-Arena durch.

Taktik und Personal

Zwei personelle Veränderungen gab es gegenüber der jüngsten Niederlage beim VfB Stuttgart. Julian Draxler kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Startelf zurück. Für den deutschen Nationalspieler musste Chinedu Obasi weichen. Im Angriff begann Adam Szalai anstelle von Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer nahm mit einer Entzündung im Rachenraum zunächst auf der Bank Platz. Taktisch lief Königsblau im 4-2-3-1-System auf.

Patrick Herrmann trifft für die Borussia

Die Knappen waren in der Anfangsphase das aktivere Team auf dem Platz, das auch die ersten Torschüsse der Partie abfeuerte. Richtig zwingend wurde der S04 vor dem gegnerischen Gehäuse allerdings nicht. Vielmehr waren es Versuche aus der zweiten Reihe sowie Abschlüsse nach ruhenden Bällen, die Marc-Andre ter Stegen zwischen den Pfosten der Borussia forderten. Mit zunehmender Spielzeit agierten die Gäste dann immer mutiger und beschäftigten die blau-weiße Defensive gerade auf den Außenpositionen. So auch in der 35. Minute, als Raffael seinen Mitspieler Patrick Herrmann über links in Szene setzte und dieser anschließend aus 15 Metern zur Pausenführung der Mönchengladbacher vollendete.

Schalke: Fährmann - Hoogland (72. Huntelaar), Ayhan (86. Santana), Matip, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Goretzka, Meyer (64. Obasi), Draxler - Szalai
Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Korb - Kramer, Nordtveit - Herrmann (87. Rupp), Arango - Raffael (78. Brouwers), Kruse (90.+2 Hrgota)
Tor: 0:1 Herrmann (35.)
Gelbe Karten: Kolasinac, Huntelaar - /
Zuschauer: 61.973 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)

Aluminium verhindert den Ausgleich

Der S04 leistete sich nach dem Seitenwechsel im Aufbauspiel weiterhin diverse Fehlpässe, dieser Makel wurde aber durch Einsatzwillen kompensiert. Gegen die gegnerische Abwehr hatte es die Schalker Offensivreihe allerdings schwer, sich in günstige Schusspositionen zu bringen. Die Mönchengladbacher standen kompakt und sorgten zudem mit schnellen Umschaltbewegungen immer wieder für gefährliche Momente in der königsblauen Hälfte. In der 72. Minute kam Klaas-Jan Huntelaar als zweite Spitze ins Spiel. Ein klares Zeichen, dass Königsblau nun alles auf eine Karte setzte, zumal hinten fortan nur noch zu dritt verteidigt wurde. Die Umstellung fruchtete allerdings nicht, mehr als ein Pfostenschuss von Adam Szalai in der 81. Minute sprang bis zum Abpfiff nicht mehr heraus.

Fazit und Ausblick

Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen in der VELTINS-Arena gelang es den Knappen dieses Mal nicht, die eigene Festung zu verteidigen. Gegen kompakt stehende Gäste vom Niederrhein fand die Mannschaft von Chef-Trainer Jens Keller nicht die richtigen Mittel. Mönchengladbach zeigte nahezu die gesamten 90 Minuten lang eine taktisch hervorragende Leistung und meldete die blau-weißen Offensivkräfte fast komplett ab.

Aufgrund der Niederlage ist der Vorsprung auf den Tabellenvierten Bayer Leverkusen bei noch zwei ausstehenden Spielen auf drei Zähler geschrumpft. Die kommende Aufgabe für den FC Schalke 04 heißt SC Freiburg. Die Begegnung bei den Breisgauern, die den Klassenerhalt dank der Niederlage des Hamburger SV nun auch rechnerisch perfekt gemacht haben, wird am Samstag (3.5.) ebenso wie die anderen acht Partien des 33. Spieltags um 15.30 Uhr angepfiffen.

Die Höhepunkte

6. Minute: Leon Goretzka köpft den Ball nach einer Ecke von Julian Draxler ans Außennetz.

13. Minute: Nachdem die Fohlen einen Schalker Eckball nur unzureichend klären können, landet der Abpraller bei Tim Hoogland. Der Rechtsverteidiger zieht aus 15 Metern sehenswert ab, kann Marc-Andre ter Stegen aber nicht überwinden. Im direkten Gegenzug setzt Julian Korb seinen Mitspieler Patrick Herrmann vor dem königsblauen Kasten in Szene. Ralf Fährmann ist aber ebenso wie sein Gegenüber auf der Hut und entschärft die Situation.

15. Minute: Marc-Andre ter Stegen lenkt einen tückischen Aufsetzer von Kevin-Prince Boateng gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte.

22. Minute: Julian Draxler versucht es mit einem Schuss aus 20 Metern. Mönchengladbachs Keeper ist zur Stelle und klärt.

35. Minute - die Fohlen gehen in Führung: Raffael spielt den Ball von links nach innen, wo Max Kruse die Kugel geschickt für Patrick Herrmann durchlässt. Der Mittelfeldmann nimmt anschließend 15 Meter vor dem Tor Maß und hämmert das Spielgerät unbedrängt mit links ins Tor.

42. Minute: Joel Matip fälscht einen gefährlichen Schuss von Patrick Herrmann noch entscheidend ins Toraus ab.

53. Minute: Nach einem Draxler-Eckball kommt Joel Matip am Fünfereck mit dem Kopf zum Abschluss. Sein Versuch fliegt knapp am Kasten vorbei.

55. Minute: Marc-Andre ter Stegen boxt einen Linksschuss von Sead Kolasinac vom linken Strafraumeck ins Aus.

56. Minute: Nach einem Pass von Alvaro Dominguez zieht Max Kruse an Ralf Fährmann vorbei uns schließt aus spitzem Winkel ab. Der Schuss des deutschen Nationalspielers fliegt links vorbei.

61. Minute: Max Kruse legt per Kopf ab auf Juan Arango, bei dessen 16-Meter-Schuss Ralf Fährmann richtig steht.

81. Minute: Klaas-Jan Huntelaar setzt sich auf links ganz stark durch und legt in die Mitte auf Adam Szalai. Der Ungar trifft aus kurzer Distanz den linken Außenpfosten.

90.+4 Minute: Julian Draxler setzt den Ball aus halblinker Position knapp über den rechten Dreiangel.

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Schalkes Startelf hatte ein Durchschnittsalter von 23,2 Jahren, eine so junge Anfangsformation schickte Königsblau in der Bundesliga zuletzt im Dezember 2009 Bremen auf das Feld.

  • Die Knappen verloren erstmals seit dem 26. Oktober 2013 wieder ein Bundesliga-Heimspiel (damals 1:3 gegen Dortmund).

  • Mönchengladbach feierte den ersten Auswärtssieg auf Schalke seit August 1992 (damals noch im Parkstadion mit 2:1).

  • Der S04 kassierte die zweite Niederlage in Folge - nur am 2. und 3. Spieltag hatten die Königsblauen in dieser Saison auch zwei Spiele hintereinander verloren.

  • Die Fohlen begingen nur ein einziges Foul (Roel Brouwers in der 90. Minute), so wenige wie in den vergangenen 20 Jahren nie eine Mannschaft in einem Bundesliga-Spiel.

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.FC Bayern MünchenFC Bayern346279
2.VfL WolfsburgWolfsburg343469
3.Borussia M'gladbachM'gladbach342766
5.FC AugsburgAugsburg34049
6.FC Schalke 04Schalke 0434248
7.Borussia DortmundDortmund34546

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)