Gazprom

03.09.2014

Leon Goretzka absolviert Reha-Programm in Donaustauf

In der Rückrunde der vergangenen Saison gehörte er zu den jungen und erfolgreichen Hoffnungsträgern. Mit starken Leistungen hatte Leon Goretzka nicht nur seinen Anteil daran, dass sich die Königsblauen zum dritten Mal in Folge für die Champions League qualifizieren konnten, der Mittelfeldspieler feierte beim Länderspiel gegen Polen (0:0) sein Debüt in der Nationalmannschaft. Seitdem wird der 19-Jährige vom Verletzungspech verfolgt.

Ob DFB-Elf, Abiturprüfung oder erstes Schalker Testspiel der Sommervorbereitung: Wiederholt plagten Goretzka Beschwerden in der hinteren Muskulatur im linken Oberschenkel bei intensiverer Belastung. Aus diesem Umstand haben Spieler, Mediziner und Verein folgende Konsequenz gezogen: Um eine nachhaltige Genesung zu ermöglichen, absolviert Leon Goretzka ein schonendes Aufbauprogramm bei Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf. Dem FC Schalke 04 wird er voraussichtlich in den kommenden beiden Monaten nicht zur Verfügung stehen.

„Leon hat sich immer professionell verhalten, deshalb ist das keine einfache Situation für ihn. Was jetzt hilft, ist einfach Geduld, dann werden wir auf Schalke wieder unsere Freude an ihm haben“, erklärte Schalkes Manager Horst Heldt.