Gazprom

20.09.2014

Mit neun Mann: S04 erkämpft Remis gegen Frankfurt

Die Königsblauen haben sich am Samstag (20.9.) in einem Spiel mit vielen Karten mit 2:2 von Eintracht Frankfurt getrennt. Nachdem die Gäste durch Alex Meier (15.) und Marco Russ (24.) mit 2:0 in Führung gegangen waren, brachten Eric Maxim Choupo-Moting (40.) und Julian Draxler (50.) den S04 zurück in die Partie. Letztgenannter wurde genauso wie Kevin-Prince Boateng und Frankfurts Slobodan Medojevic vorzeitig des Feldes verwiesen.

Taktik und Personal

Chef-Trainer Jens Keller hatte nach der Partie beim FC Chelsea nicht viele Möglichkeiten zum Rotieren. Dem 43-Jährigen stand gegen die Hessen derselbe Kader wie am Mittwoch (17.9.) in der Champions League zur Verfügung. Einzig Sidney Sam bekam vom Coach eine Pause. Sein Platz auf der rechten Offensivseite im 4-2-3-1-System der Knappen nahm Eric Maxim Choupo-Moting ein.

Frankfurt eiskalt

Bereits im Vorfeld der Partie hatte Jens Keller gesagt, dass seine Elf taktisch anders agieren würde als noch an der Stamford Bridge. Standen die Königsblauen gegen Chelsea noch tief und lauerten auf Konter, waren sie gegen die Eintracht darum bemüht, das Spiel zu kontrollieren und den Gegner in die eigene Hälfte zu drücken.

Anzeige

Die Frankfurter nahmen dies so an, hatten zunächst kaum Probleme, die Blau-Weißen von ihrem Tor fernzuhalten und gingen mit der ersten Chance der Partie in Führung. Nach einer Ecke der Gäste von links war es Alex Meier, der aus spitzem Winkel abstaubte (15.). Auch nach dem Rückstand fiel den Knappen nicht wirklich viel ein, um die Abwehr der Gäste zu durchbrechen. Diese wiederum bestraften jede Nachlässigkeit gnadenlos und erhöhten durch eine starke Einzelaktion von Marco Russ auf 2:0 (24.). Anschließend waren die Hausherren gezwungen, deutlich mehr Risiko zu gehen und erspielten sich ihre ersten Möglichkeiten. Zwar vergab Max Meyer wenige Minuten nach dem 0:2 die bis dahin größte Chance der Schalker, kurz vor der Pause stellte Eric Maxim Choupo-Moting per Handelfmeter dennoch den  Anschluss her.

Schalke: Fährmann - Höger, Ayhan, Neustädter, Fuchs - Boateng, Aogo - Choupo-Moting (90. Friedrich), Meyer (74. Barnetta), Draxler – Huntelaar (82. Obasi)
Frankfurt: Trapp - Chandler, Zambrano, Russ, Djakpa (58. Oczipka) - Hasebe - Ignjovski (72. Aigner), Medojevic - Meier, Inui - Seferovic
Tore: 0:1 Meyer (15.), 0:2 Russ (24.), 1:2 Choupo-Moting (40./Handelfmeter), 2:2 Draxler (50.)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 61.798
Gelbe Karten: Ayhan - Zambrano, Ignjovski
Rote Karte: Draxler (71./Tätlichkeit)
Gelb-Rote-Karten: Boateng (61.) - Medojevic (85.)

Das Tor schien die Königsblauen zu beflügeln. Schalke kam mit sehr viel Schwung aus der Kabine und erzielte nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff einen Treffer mit Seltenheitswert. Bei einer wunderschönen Flanke von Eric Maxim Choupo-Moting verlor die Gästeabwehr Julian Draxler aus den Augen, der sich aus kurzer Distanz mit einem Kopfballtor zu seinem 21. Geburtstag selbst beschenkte. Angetrieben vom Ausgleich erhöhten die Gastgeber in der Folge den Druck. Frankfurt indes rückte immer weiter zurück und beschränkte sich auf Konter. In der 61. Minute wurde die Drangphase der Königsblauen durch eine Gelb-Rote-Karte für Kevin-Prince Boateng allerdings unterbrochen. Und es kam noch schlimmer: In der 71. Minute hat Schiedsrichter Markus Schmidt eine Tätlichkeit von Julian Draxler an Carlos Zambrano gesehen und zeigte dem Geburtstagskind die Rote Karte. Mit zwei Mann mehr hatten die Hessen nun natürlich mehr Spielanteile und drückten auf ihren dritten Treffer. Die Blau-Weißen wehrten sich jedoch mit allem, was sie hatten und hielten dem Druck erfolgreich Stand. Zwar musste Frankfurts Slobodan Medojevic in der Schlussphase mit der Ampelkarte ebenfalls vorzeitig vom Platz, am Ergebnis sollte sich aber nichts mehr ändern.

Fazit und Ausblick

Ein verrücktes Spiel in der VELTINS-Arena. 0:2 zurückgelegen, ausgeglichen und am Ende zu neunt einen Punkt geholt. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kämpften sich die Gastgeber zurück in die Partie und haben sich den Punkt mehr als verdient. Ohne die Platzverweise wäre womöglich auch noch ein Sieg drin gewesen. So muss der S04 weiterhin auf den ersten Dreier der Saison warten.

Viel Zeit, um neue Kräfte zu sammeln bleibt den Schalkern nicht. Bereits am Dienstag (23.9.) steht das Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen an. Ein Sieg an der Weser wäre in doppelter Hinsicht wichtig. Zum einen für das Punktekonto und zum anderen für das Selbstbewusstsein vor der nächsten Bundesliga-Partie. Denn am Samstag (27.9.) kommt es dann zum Knaller: Blau-Weiß gegen Schwarz-Gelb!

Die Höhepunkte

17. Minute: Frankfurt nutzt die erste Chance: Nach einer Frankfurter Ecke von links prallt der Ball unglücklich von Kevin-Prince Boateng zu Alex Meier, der am zweiten Pfosten aus spitzem Winkel die Lücke zwischen Ralf Fährmann und dem Pfosten findet - 1:0 für die Gäste.

24. Minute - Russ erhöht für die Eintracht:
Marco Russ setzt sich gegen Kevin-Prince Boateng und Christian Fuchs durch und zieht von rechts Richtung Tor. Im Strafraum hämmert er die Kugel mit dem Außenrist in den linken Winkel.

31. Minute:
Marco Russ verliert den Ball an Max Meyer, der frei vor Trapp steht und direkt flach abzieht - nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

40. Minute - Choupo-Moting mit dem Anschluss:
Handspiel von Slobodan Medojevic im Strafraum, Elfmeter für Schalke. Eric Maxim Choupo-Moting tritt an und verwandelt den Elfmeter mit einem frechen Lupfer in die Mitte des Tores!

50. Minute - Das Geburtstagskind mit dem Ausgleich:
Eric Maxim Choupo-Moting flankt von der rechten Seite mit links in den Strafraum. In der Mitte kommt Julian Draxler herangerauscht und köpft zum Ausgleich ein.

61. Minute:
Boateng foult Hasebe und sieht von Schiedsrichter Markus Schmidt seine zweite Gelbe Karte - Gelb-Rot.

69. Minute:
Aleksandar Ignjovski kommt halbrechts im Strafraum aus 14 Metern zum Abschluss und schießt den Ball haarscharf am linken Pfosten vorbei.

71. Minute - Schalke nur noch zu neunt:
Julian Draxler liegt am Boden und geht mit seinem Bein Richtung Knie von Carlos Zambrano. Der Schiedsrichter entscheidet auf Tätlichkeit und zeigt dem Schalker die Rote Karte.

80. Minute: Alex Meier schießt einen Freistoß aus 17 Meter Entfernung ganz knapp am Tor vorbei.

85. Minute: Slobodan Medojevic sieht nach einem Foul an Tranquillo Barnetta ebenfalls die Ampelkarte.