Gazprom

23.09.2014

Erster Dreier! S04 besiegt Bremen 3:0

Die Königsblauen haben am Dienstag (23.9.) den ersten Sieg der Saison eingefahren. Beim SV Werder Bremen setzte sich der S04 verdient mit 3:0 durch. Im Weser-Stadion stellten Max Meyer (48.) und Roman Neustädter (51.) innerhalb von drei Minuten die Weichen auf Sieg. Tranquillo Barnetta sorgte kurz vor Schluss für den Endstand von 3:0 für die Blau-Weißen.

Taktik und Personal

Neues Spiel, altes Problem: Aufgrund der Sperren von Julian Draxler und Kevin-Prince Boateng war Chef-Trainer Jens Keller erneut gezwungen, seine Elf umzustellen. Anstelle von Draxler wechselte Eric-Maxim Choupo-Moting von rechts auf links. Dafür lief Sidney Sam, der zuletzt gegen Eintracht Frankfurt nicht zum Einsatz gekommen war, in der Offensive auf der rechten Seite auf. Für Boateng startete Marco Höger neben Dennis Aogo auf der Sechs. Seine Rolle als rechter Außenverteidiger nahm ein Rückkehrer ein. Atsuto Uchida kam für die Königsblauen zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz seit Februar dieses Jahres.

Anzeige

Chancenarme erste Hälfte

Den Mannschaften war anzumerken, dass sie in dieser Saison bis dato noch keinen Dreier eingefahren hatten. Beide Teams waren zunächst um Sicherheit im eigenen Spiel bemüht und wagten sich nur sporadisch in den gegnerischen Strafraum. Dementsprechend chancenarm war Durchgang eins. Während die Partie gegen Mitte der ersten 45 Minuten von vielen kleinen Fehlern und Fouls geprägt war, gab es kurz vor der Halbzeit die größten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Zunächst verfehlte Dennis Aogo nur ganz knapp das Bremer Tor. Sekunden vor der Halbzeit sorgte Ralf Fährmann mit einer Glanzparade gegen Eljero Elia dafür, dass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging.

Bremen: Wolf - Busch, Lukimya, Caldirola, Garcia - Bartels, Galvez (64. Hajrovic), Junuzovic, Elia (71. Aycicek) – Selke (86. Selke), di Santo
Schalke: Fährmann - Uchida, Ayhan, Neustädter, Fuchs – Höger (67. Matip), Aogo – Sam (46. Clemens), Meyer (78. Barnetta), Choupo-Moting - Huntelaar
Tore: 0:1 Meyer (48.), 0:2 Neustädter (51.), 0:3 Barnetta (85.)
Zuschauer: 41.000
Schiedsrichter: Stark (Ergolding)
Gelbe Karten: di Santo, Selke, Garcia, Junuzovic - Huntelaar, Höger, Aogo

Schalke eiskalt

Ein ganz anderes Bild dann nach dem Seitenwechsel. Schalke kam mit unglaublich viel Druck aus der Kabine und schlug innerhalb von drei Minuten eiskalt zu. Erst erzielte Max Meyer in der 48. Minute nach Vorlage von Klaas-Jan Huntelaar die Führung für den S04, wenig später wuchtete Roman Neustädter eine Ecke von Christian Fuchs in die Maschen. Mit der Führung im Rücken agierten die Knappen immer souveräner. Werder erhöhte zwar den Druck und war vor allem bei Standards gefährlich, doch die Blau-Weißen zeigten, dass sie den Dreier unbedingt mit nach Gelsenkirchen nehmen wollten. Schalke selbst erspielte sich nach schnellen Kontern noch zahlreiche weitere Gelegenheiten und belohnte sich kurz vor Schluss mit dem 3:0 durch Tranquillo Barnetta für eine starke zweite Halbzeit.

Fazit und Ausblick

Der Sieg der Königsblauen ist aufgrund einer ganz starken zweiten Hälfte mehr als verdient. Schalke war in Durchgang zwei klar tonangebend und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können. Auf der anderen Seite kamen die Hausherren nur bei Standards gefährlich vor das Tor der Knappen.

Die drei Puntke sind nicht nur für das Punktekonto, sondern auch für das Selbstvertrauen der Königsblauen immens wichtig. Denn das knallharte Programm geht direkt weiter. Am Samstag (27.9.) ist es soweit: Königsblau gegen Schwarz-Gelb in der VELTINS-Arena. Nach dem Revierderby steht das zweite Gruppenspiel der Champions League an. Dann ist NK Maribor zu Gast auf Schalke.

Die Höhepunkte

4. Minute: Davie Selke kommt aus 15 Metern halbrechter Position zum Abschluss und schießt den Ball knapp links am Tor vorbei.

41. Minute: Klaas-Jan Huntelaar spielt den Ball von rechts halbhoch in die Mitte. Der Pass wird noch leicht abgefälscht und landet bei Dennis Aogo, der das Runde aus zehn Metern knapp rechts am Tor vorbei schiebt.

44. Minute: Fin Bartels setzt Eljero Elia perfekt im Strafraum ein. Der steht frei vor Ralf Fährmann, doch der Keeper hält überragend.

48. Minute – Meyer bringt Königsblau in Front:
Klaas-Jan Huntelaar bedient Max Meyer, der in den Strafraum dribbelt und aus zehn Metern abzieht. Raphael Wolf ist dran, kann aber nicht mehr entscheidend retten.

51. Minute – Neustädter erhöht auf 2:0: Christian Fuchs flankt eine Ecke von links auf den Elfmeterpunkt. Roman Neustädter steigt in der Mitte höher als alle anderen und köpft den Ball in die linke Ecke – 2:0!

65. Minute: Christian Clemens bedient Marco Höger, der auf Raphael Wolf zuläuft und ganz knapp links am Tor vorbei schießt.

82. Minute: Joel Matip setzt Klaas-Jan Huntelaar halbrechts an der Strafraumgrenze ein. Der zieht sofort ab und zwingt Raphael Wolf zu einer ganz starken Parade.

85. Minute – Barnetta macht den Deckel drauf: Klaas-Jan Huntelaar spielt Tranquillo Barnetta die Kugel wunderbar in den Lauf. Der kann alleine auf Raphael Wolf zulaufen, umkurvt den Torwart und schiebt locker zum 3:0 ein.