Gazprom

28.09.2014

Horst Heldt: Freuen uns unglaublich für die Fans

Der 2:1-Erfolg der Königsblauen gegen den BVB am Samstag (27.9.) war der erwartet packende Fight. Trotz eines frühen 2:0 mussten sich die Knappen bis zum Schluss voll reinhängen und verteidigten die knappe Führung bis zum Schluss. Auf schalke04.de spricht Manager Horst Heldt über das Derby und die kommenden Aufgaben.

Horst Heldt über ...

… das Spiel:

Wir sind natürlich sehr glücklich über den Sieg. Es war ein sehr intensives und packendes Spiel. Vor allem die vier Minuten Nachspielzeit haben an den Nerven gezerrt. Da merkt man erstmal, wie lang vier Minuten sein können. Die Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Sekunde alles gegeben und wollte diesen Sieg unbedingt nach Hause bringen. In der ersten Halbzeit hatten wir viele gute Offensivaktionen. Im zweiten Durchgang haben wir dann fast nur noch verteidigt. Aber auch das haben die Jungs sehr gut gemacht. Die Dortmunder sind zwar angelaufen, hatten im Prinzip aber keine klaren Torchancen. Die größten hatten eigentlich wir durch Kevin-Prince Boateng und Klaas-Jan Huntelaar. In der Defensivarbeit war das von allen Spielern eine gute Leistung.

Copyright: firo sportphoto

… Kevin-Prince Boateng:

Er hat sehr viel Präsenz gezeigt. Ich hätte ihm das Tor in der zweiten Hälfte gegönnt. Mit seiner Schusstechnik macht er solche Dinger eigentlich auch rein. Kevin hat alles gegeben und sich in jeden Zweikampf reingehauen. Das haben alle anderen aber auch. Hätten wir einen Spieler auf dem Platz gehabt, der seine Leistung nicht abgerufen hat, hätten wir nicht gewonnen. Jeder hat seine Aufgabe erfüllt. Das war der Schlüssel zum Erfolg.

… die Bedeutung des Sieges:

Für beide Mannschaften steht in diesem Derby immer sehr viel auf dem Spiel. Beide wollen die eigenen Fans zufrieden stellen. Diesmal ist es uns gelungen. Wir freuen uns unglaublich für unsere Fans. Denn sie haben es tatsächlich verdient, sich als Derbysieger bezeichnen zu können. Wir haben in den vergangenen Wochen nicht immer erfolgreich gespielt. Aber unsere Anhänger standen trotzdem immer wie eine Eins hinter der Mannschaft.

Anzeige

... die kommenden Aufgaben:

Wir müssen jetzt sehen, dass wir die Konstanz finden. Wir sind jetzt immer noch in den Englischen Wochen. Es geht also Schlag auf Schlag weiter.  Danach sind wieder viele Spieler mit den Nationalmannschaften unterwegs. Das Ganze bleibt sehr intensiv. Für uns wird die Herausforderung jetzt dennoch sein, uns auf die sicherlich nicht leichten Aufgaben gegen Maribor und danach gegen Hoffenheim zu konzentrieren. Wir müssen die Partien mit dem gleichen Aufwand und der gleichen Begeisterung angehen. Dann sind wir schwer zu schlagen. Wenn wir das nicht hinkriegen, werden wir wieder Probleme bekommen. Das Derby macht bestimmt die eine oder andere Enttäuschung vergessen. Aber wir dürfen und werden uns nicht darauf ausruhen.

... NK Maribor:

Jede Mannschaft, die in der Gruppenphase der Champions League steht, hat ihre Qualitäten. Sie haben sich gegen Celtic Glasgow in den Playoffs durchgesetzt und im ersten Spiel gegen Sporting Lissabon ein 1:1 erreicht. Es wäre wichtig für uns, im Heimspiel einen Sieg zu holen. Damit können wir den Punkt aus der ersten Partie beim FC Chelsea vergolden. Leider müssen wir schon am Dienstag und nicht am Mittwoch ran. Von den Jungs, die gegen Dortmund zuletzt auf dem Platz standen, werden nicht alle auflaufen können. Wir werden sicherlich den einen oder anderen frischen Spieler bringen. Julian Draxler kommt zum Beispiel zurück. Wir hoffen, dass wir den positiven Trend fortsetzen können.

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.RasenBallsport LeipzigRasenBallsport Leipzig131833
6.DortmundDortmund131624
7.1. FC Köln1. FC Köln13622
8.FC Schalke 04FC Schalke 0413317
9.LeverkusenLeverkusen13-117
10.1. FSV Mainz 051. FSV Mainz 0513-217