Gazprom

07.10.2014

S04 trennt sich von Jens Keller – Roberto Di Matteo übernimmt

Der FC Schalke 04 hat Chef-Trainer Jens Keller mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Ebenso haben sich die Königsblauen von Co-Trainer Peter Hermann und Torwart-Trainer Holger Gehrke getrennt. Neuer Chef-Trainer wird Roberto Di Matteo. Der Italiener, der 2012 mit dem FC Chelsea die Champions League und den englischen Pokal gewonnen hat, erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Diese Personalentscheidungen sind das Ergebnis einer eingehenden Analyse der aktuellen sportlichen Situation. „Die Leistungen der Mannschaft in den vergangenen Wochen sind immer wieder starken Schwankungen unterlegen gewesen. Auch positive Ansätze wie die sieben Punkte aus der Englischen Woche mit dem i-Tüpfelchen des Derbysiegs haben leider keine nachhaltige Wirkung gezeigt“, erklärt Manager Horst Heldt. „Es fehlt die notwendige Konstanz, um unsere gesteckten sportlichen Ziele zu erreichen. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen Schnitt zu vollziehen.“

Der Manager weiter: „Dennoch sollten wir nicht vergessen, dass Jens Keller in den vergangenen 22 Monaten gute Arbeit geleistet hat. Er hat unsere Mannschaft im Dezember 2012 in einer schwierigen Situation übernommen, zweimal hintereinander in die Gruppenphase der Champions League geführt und dort jeweils das Achtelfinale erreicht. Dazu hat Jens weiteren Talenten aus unserer Knappenschmiede zum Sprung in die Bundesliga verholfen. Dafür gebührt ihm der Dank des FC Schalke 04.“

Kellers Nachfolger wird Roberto Di Matteo. Der Italiener, der sechs Sprachen fließend spricht, wird die Mannschaft im kommenden Heimspiel gegen Hertha BSC am 18. Oktober erstmals coachen. „Mit dem Trainerwechsel möchten wir einen neuen Impuls setzen“, sagt Heldt. „Wir sind der festen Überzeugung, dass Roberto Di Matteo das Team stabilisiert und es schafft, unsere Ziele in der Bundesliga und der Champions League zu erreichen.“

Anzeige

Roberto Di Matteo war zuletzt für den FC Chelsea tätig. Mit den Blues gewann der Italiener im Mai 2012 nach einem 4:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Bayern München die Champions League. Im Halbfinale bezwangen die Londoner zuvor den favorisierten FC Barcelona. Außerdem holte Di Matteo mit einem 2:1 im Finale gegen den FC Liverpool auch den FA Cup an die Stamford Bridge. Auch bei seinen vorherigen Stationen als Chef-Coach arbeitete der 44-Jährige (* 29. Mai 1970) äußerst erfolgreich. Im Sommer 2008 trat er seinen ersten Trainerposten bei den Milton Keynes Dons an, die er in der Spitzengruppe der dritthöchsten englischen Liga etablierte und beinahe in die nächsthöhere Spielklasse geführt hätte.

2009 sicherte sich der damalige Zweitligist West Bromwich Albion die Dienste des Italieners. Hier schaffte Di Matteo gleich in seiner ersten Saison als Zweitplatzierter den Aufstieg in die Premier League. Im Februar 2011 trennten sich die Wege von Verein und Trainer. Zur Saison 2011/2012 unterschrieb Di Matteo einen Vertrag als Co-Trainer beim FC Chelsea, für den er zunächst als Assistent und ab März 2012 als verantwortlicher Trainer insgesamt 15 Monate lang tätig war.

In seiner aktiven Zeit lief Di Matteo für die Schweizer Vereine FC Schaffhausen (1988-1991), FC Zürich (1991-1992) und FC Aarau (1992-1993), anschließend für Lazio Rom (1993-1996) und den FC Chelsea (1996-2002) auf. Seine erfolgreichste Zeit hatte der 34-fache italienische Nationalspieler auf der Insel. Mit den Blues gewann der Mittelfeldspieler zweimal den FA Cup (1997, 2000), den Europapokal der Pokalsieger (1998), den UEFA Supercup (1998) und den englischen Ligapokal (1998).