Gazprom

18.10.2014

Drei Punkte zum Einstand von Roberto Di Matteo

Roberto Di Matteo hat ein erfolgreiches Debüt als Chef-Trainer des FC Schalke 04 gefeiert. Gegen Hertha BSC setzte sich seine Mannschaft am Samstag (18.10.) mit 2:0 durch und kletterte in der Tabelle auf den achten Platz. Die königsblauen Treffer erzielten Klaas-Jan Huntelaar (19.) und Julian Draxler (65.).

Taktik und Personal

Benedikt Höwedes, der zuletzt mit einer Sehnenverletzung pausieren musste, rückte für den gesperrten Joel Matip ins Team. Weitere Veränderungen gegenüber dem 1:2 in Hoffenheim am vergangenen Spieltag waren die Startelfeinsätze von Kevin-Prince Boateng und Kaan Ayhan. Das Duo begann anstelle von Max Meyer und Marco Höger. Taktisch ließ Di Matteo seine Mannschaft im 4-2-3-1-System mit Kevin-Prince Boateng in zentraler Position hinter der Spitze Huntelaar auflaufen.

Anzeige

Klaas-Jan Huntelaar trifft zum 1:0

Die Begegnung in der ausverkauften VELTINS-Arena benötigte keine lange Anlaufphase. Die Knappen präsentierten sich in den ersten Minuten sehr engagiert und hatten gegen früh attackierende Gäste bereits in der Anfangsphase gute Chancen. Nachdem Huntelaar zunächst zwei Möglichkeiten ungenutzt gelassen hatte, vollendete der Niederländer im dritten Versuch schließlich per Kopf erfolgreich zur Schalker Führung (19.). Nach dem 1:0 entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich die Hauptstädter nicht versteckten. Der königsblauen Defensive gelang es aber, die Angriffsbemühungen der Berliner stets rechtzeitig im Keim zu ersticken. Insgesamt gab es nach der Führung bis zum Pausenpfiff kaum noch nennenswerte Strafraumaktionen.

Schalke: Fährmann - Uchida, Höwedes, Ayhan, Fuchs - Neustädter, Aogo - Choupo-Moting (85. Obasi), Boateng (77. Meyer), Draxler (88. Kirchhoff) - Huntelaar
Hertha: Kraft - Pekarik, Heitinga, Lustenberger (70. Brooks), Schulz - Hosogai, Skjelbred - Beerens, Stocker (72. Haraguchi), Ben-Hatira (60. Wagner) - Kalou
Tore: 1:0 Huntelaar (19.), 2:0 Draxler (65.)
Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 61.973 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Uchida - Ben-Hatira

Julian Draxler macht’s mit links

Die zweiten 45 Minuten knüpften zunächst an das Geschehen der ersten Hälfte an. Ein Großteil der Ereignisse auf dem Rasen spielte sich im Mittelfeld ab, wirklicher Kombinationsfluss kam lange Zeit nicht zustande. Phasenweise war Hertha sogar leicht überlegen, der zweite Treffer der Partie aber gelang Königsblau. Torschütze war Julian Draxler, der nach 65 Minuten mit einem Linksschuss aus rund 17 Metern auf 2:0 erhöhte. In der Schlussphase erhöhten die Berliner noch einmal den Druck, schafften es aber nicht, den gut aufgelegten Ralf Fährmann zu bezwingen.

Fazit und Ausblick

Die Königsblauen zeigten zwar keinen Zauberfußball, dafür aber behielten sie die drei Punkte in Gelsenkirchen. Das Team um Kapitän Benedikt Höwedes agierte taktisch sehr diszipliniert, ließ den Berlinern in Tornähe wenig Raum und nutzte seine eigenen Chancen selbst eiskalt aus.

Am kommenden Spieltag ist der S04 - abermals samstagabends um 18.30 Uhr - bei Bayer Leverkusen gefordert. Vor dem Kräftemessen mit der Werkself ertönt allerdings erst einmal die Champions-League-Hymne auf Schalke, am Dienstag (21.10.) um 20.45 Uhr ist Sporting Lissabon zu Gast in der VELTINS-Arena.

Die Höhepunkte

8. Minute: Riesenchance zur Führung für Königsblau: Nach einer flachen Uchida-Hereingabe von der rechten Seite kommt Klaas-Jan Huntelaar am zweiten Pfosten frei zum Abschluss, trifft die Kugel aber nicht richtig. Der Ball rollt Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

14. Minute: Per Skjelbred kommt über links in den Strafraum und zieht ab. Ralf Fährmann pariert zur anderen Seite, wo Peter Pekarik freisteht und die Kugel erneut Richtung Tor feuert. Christian Fuchs grätscht in letzter Sekunde dazwischen und klärt zur Ecke.

16. Minute: Klaas-Jan Huntelaar schießt aus spitzem Winkel von der rechten Seite aufs Tor. Der Ball fliegt links vorbei.

19. Minute - 1:0 für Königsblau: Nach einer starken Balleroberung von Eric Maxim Choupo-Moting landet das Leder bei Julian Draxler, der von der linken Seite butterweich auf Klaas-Jan Huntelaar flankt. Der Niederländer steigt genau im richtigen Moment hoch und nickt aus rund elf Metern oben rechts ein.

65. Minute - Julian Draxler baut die Führung aus: Schalkes Nummer 10 kommt an der Strafraumgrenze an den Ball und zieht mit links ab. Fabian Lustenberger fälscht die Kugel noch leicht ab, sodass diese unhaltbar für Thomas Kraft im rechten Eck einschlägt.

77. Minute: Roy Beerens dribbelt sich in Richtung Strafraum und schließt ab. Der abgefälschte Ball senkt sich tückisch, doch Ralf Fährmann macht sich lang und lenkt das Leder noch über den Querbalken.

80. Minute: Nico Schulz nagelt die Kugel bei einer verunglückten Hereingabe von links ans Außennetz.

88. Minute: Roy Beerens kommt nach einer Flanke von Peter Pekarik aus elf Metern frei zum Abschluss und schießt das Spielgerät haarscharf links am Tor vorbei.

Bundesliga-Spielplan

DatumZeitHeimGastErgebnis
So., 10.05. 17:30KOE-S042:0 (1:0)
Sa., 16.05. 15:30S04-SCP1:0 (0:0)
Sa., 23.05. 15:30HSV-S042:0 (0:0)

Bundesliga-Tabelle

Pl.MannschaftSpieleDiff.Pkt.
1.FC Bayern MünchenFC Bayern346279
2.VfL WolfsburgWolfsburg343469
3.Borussia M'gladbachM'gladbach342766
5.FC AugsburgAugsburg34049
6.FC Schalke 04Schalke 0434248
7.Borussia DortmundDortmund34546