Gazprom

29.10.2014

Erste Projekte in China: Talentförderung und Testspiele

Voneinander lernen und profitieren, sich über Fußball austauschen und Projekte für eine Zusammenarbeit festlegen - unter diesen Gesichtspunkten hat sich die königsblaue Delegation, die derzeit auf Einladung von Premium-Partner Huawei zu Gast im Reich der Mitte ist, an den vergangenen Tagen mit Verantwortlichen des chinesischen Fußballverbandes (CFA) und des Vereins Beijing Guoan FC sowie mit den Leitern zweier Fußballschulen in Peking ausgetauscht.

Marketingvorstand Alexander Jobst zeigte sich im Anschluss an den Austausch ebenso wie Weltmeister Olaf Thon (S04-Repräsentant), Bodo Menze (Internationale Beziehungen und Verbände), Frithjof Theilig (Marketing) und Marco Fladrich (Leiter Knappen-Fußballschule) durchweg begeistert.

Es ist beeindruckend, zu erkennen, dass der chinesische Fußball und der S04 in den kommenden Jahren voneinander profitieren werden.

Alexander Jobst

„Es ist beeindruckend, zu erkennen, dass der chinesische Fußball und unser FC Schalke 04 in den kommenden Jahren voneinander profitieren werden“, sagte Jobst. „Wir bieten als Verein Professionalität in allen sportlichen und infrastrukturellen Bereichen. Im Gegenzug öffnen uns Vereine, Verband und Schule die Türen in dieses riesige Land, um chinesische Fußballfans und wirtschaftliche Partner für den FC Schalke 04 zu begeistern.“

Weigun Lin, seines Zeichens Direktor des chinesische Fußballverbandes, beeindruckte vor allem die erfolgreiche Arbeit der Knappenschmiede, die regelmäßig begabten Kickern den Weg in die Bundesliga ebnet und zuletzt mit Benedikt Höwedes, Julian Draxler, Manuel Neuer und Mesut Özil sogar vier Weltmeister geformt hat. Der CFA bekundete bei seiner Zusammenkunft mit der S04-Delegation großes Interesse an einem Erfahrungsaustausch. Im Gegenzug wird der Verband Kontakte zu Vereinen aus der chinesischen Liga für mögliche Testspiele der Königsblauen im Reich der Mitte herstellen.

Einer dieser Clubs ist Beijing Guoan FC. Der Verein, der zu den größten Zuschauermagneten des Landes gehört und dessen Heimspiele regelmäßig von rund 50.000 Fans verfolgt werden, besprach mit dem königsblauen Besuch neben sportlichen Themen auch die Bereiche Marketing und Stadionmanagement. Zudem wurde ein Deutschland-Besuch des chinesischen Meisters von 2009 für einen noch zu bestimmenden Zeitpunkt vereinbart, um die Zusammenarbeit weiter mit Leben zu füllen.

Begeistert empfangen wurde die königsblaue Delegation in der Fußballschule Yicheng BTV Sangao FC. Copyright: FC Schalke 04

Bei den Besuchen der Fußballschulen 81 und Yicheng BTV Sangao FC stand die Talentförderung im Mittelpunkt der Gespräche. Gerade die Fußballschule 81 genießt eine landesweite Bekanntheit, da der amtierende chinesische Staatspräsident Xi Jinping einst dort kickte. Die S04-Delegation und Direktor Jun Chen vereinbarten, im Jahr 2015 ein Fußball-Camp unter königsblauer Flagge in Peking zu absolvieren. Anschließend soll gemeinsam ein permanenter Standort der Knappen-Fußballschule unter der Leitung von Schalker Nachwuchstrainern am Standort der Fußballschule 81 installiert werden. Zudem ist angedacht, dass die größten Talente der verschiedenen Jahrgänge mit einem Stipendium auf Schalke belohnt werden.

Die Fußballschule Yicheng BTV Sangao, die aktuell 120 Talenten in verschiedenen Altersklassen eine sportliche Heimat bietet, verfügt über den besten Kunstrasenplatz Chinas. Auch bei diesem Meeting erfreuten sich beide Seiten an einem sportlichen Austausch, der künftig intensiviert wird.

Mehr zum Thema

27.10.14 S04-Delegation auf China-Reise