Gazprom

29.11.2014

Dreimal Huntelaar! S04 schlägt Mainz mit 4:1

Die Königsblauen haben die erhoffte Reaktion auf die 0:5-Niederlage gegen den FC Chelsea gezeigt. Am Samstag (29.11.) besiegte der FC Schalke 04 den 1. FSV Mainz 05 deutlich mit 4:1. In der VELTINS-Arena trug sich Klaas-Jan Huntelaar (9., 25., 61.) gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Außerdem war Tranquillo Barnetta (54.) für die Hausherren erfolgreich. Den zwischenzeitlichen Anschluss für Mainz erzielte Shinji Okazaki (44.).

Taktik und Personal

Chef-Trainer Roberto Di Matteo nahm im Vergleich zum Spiel gegen den FC Chelsea zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Für Kevin-Prince Boateng (Infekt) und Felipe Santana (Oberschenkelverletzung) rückten Max Meyer und Christian Fuchs in die Anfangsformation. Dazu standen mit Maurice Multhaup und Axel Borgmann zwei Spieler aus der Knappenschmiede erstmals bei einem Bundesligaspiel im Profi-Kader.

Anzeige

Huntelaar knipst doppelt

Anders als gegen Chelsea erwischten die Knappen diesmal einen blitzsauberen Start und gingen in der 9. Minute direkt mit der ersten großen Chance durch Klaas-Jan Huntelaar in Führung, der die Kugel aus elf Metern mit einem wunderschönen Lupfer im Tor der Gäste versenkte. Mit dem 1:0 im Rücken lief es auch spielerisch bei den Hausherren, die sich das eine oder andere Mal gefährlich vor den Kasten von Mainz-Keeper Loris Karius kombinierten. Folgerichtig erhöhten die Blau-Weißen nach einem ganz starken Angriff in der 25. Minute auf 2:0. Torschütze war erneut Huntelaar, der damit seinen 100. Pflichtspieltreffer für den S04 markierte. Anschließend überließen die Gelsenkirchener den Rheinhessen das Spielfeld und lauerten auf Konter. Mainz wusste mit den Feldvorteilen jedoch nicht wirklich etwas anzufangen - bis kurz vor der Pause. Nahezu mit der letzten Aktion vor dem Halbzeitpfiff machte Shinji Okazaki die Partie wieder spannend und verkürzte auf 1:2 aus Sicht der Gäste. Ein Gegentreffer, der mehr als unnötig war.

Schalke: Fährmann - Uchida, Neustädter, Kirchhoff (46. Barnetta), Höwedes, Fuchs (90. Clemens) - Höger, Aogo - Meyer (79. Sane) - Choupo-Moting - Huntelaar
Mainz: Karius - Brosinski, Wollscheid, Bell, Diaz (63. Malli) - Geis, Park (76. Soto) - Allagui (59. Jairo), Koo, Jara - Okazaki
Tore: 1:0 Huntelaar (9.), 2:0 Huntelaar (25.), 2:1 Okazaki (44.), 3:1 Barnetta (54.), 4:1 Huntelaar (61.)
Schiedsrichter: Perl (Pullach)
Zuschauer: 60.904
Gelbe Karten: Höger, Neustädter / Jara

Schalke eiskalt

Die Mainzer nahmen den Schwung des Anschlusstreffers mit in den zweiten Durchgang und hatten zunächst mehr von der Partie. Doch genau wie der Gast am Ende der ersten 45 Minuten trafen nun die Blau-Weißen aus dem Nichts. Der eingewechselte Tranquillo Barnetta fasste sich aus der Distanz ein Herz und ließ Loris Karius keine Chance (54.). Und es ging weiter Richtung Mainzer Kasten. Nur sieben Zeigerumdrehungen später klingelte es wieder. Nach einem wunderschönen Spielzug sorgte Klaas-Jan Huntelaar mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung. Denn die Mainzer bäumten sich in der Folge nicht mehr gegen die Niederlage auf. Bei den wenigen Angriffsversuchen des FSV ließ der S04 nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg souverän nach Hause.

Fazit und Ausblick

Der Sieg der Hausherren ist hochverdient. Die Mainzer hatte zwar einige Phasen, in denen sie Feldvorteile hatten, insgesamt war es aber vor allem spielerisch eine überzeugende Leistung der Blau-Weißen, die damit auf Tuchfühlung zu den vorderen Platzierungen bleiben.

Nach dem Sieg hat der S04 eine komplette Trainingswoche Zeit, um sich auf die Partie beim VfB Stuttgart vorzubereiten. Das Duell mit den Schwaben steigt am Samstag (6.12., 15.30 Uhr). Dann kommt es auch zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Huub Stevens, der in seinem ersten Spiel mit dem VfB direkt einen 4:1-Erfolg beim SC Freiburg verbuchen konnte. Anschließend reisen die Königsblauen nach Maribor zum letzten und entscheidenden Gruppenspiel in der Königsklasse.

Die Höhepunkte

9. Minute - der Hunter knipst: Atsuto Uchida spielt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte. Eric Maxim Choupo-Moting verlängert per Kopf auf Klaas-Jan Huntelaar und der überlupft Loris Karius aus elf Metern.

14. Minute: Durcheinander im Strafraum der Königsblauen. Ja-Cheol Koo kommt aus kurzer Distanz irgendwie an den Ball, scheitert aber am glänzend reagierenden Ralf Fährmann.

16. Minute: Zunächst scheitert Klaas-Jan Huntelaar nach starker Vorarbeit von Eric Maxim Choupo-Moting an Loris Karius. Den Nachschuss aus elf Metern setzt Marco Höger knapp über das Tor.

25. Minute - der Hunter zum Zweiten: Jan Kirchhoff spielt einen langen Ball links raus auf Christian Fuchs. Der legt zurück auf Max Meyer. Und der spielt noch mal rüber zu Klaas-Jan Huntelaar. Der Hunter schiebt die Kugel aus elf Metern eiskalt ins Tor.

44. Minute - der Anschluss für Mainz: Daniel Brosinski scheitert zunächst aus kurzer Distanz an Fährmann, den Nachschuss muss Shinji Okazaki aber nur noch über die Linie schieben.

51. Minute: Sami Allagui hämmert die Kugel aus 18 Metern aufs Tor. Der Ball zischt über den Querbalken.

54. Minute - Barnetta erhöht: Klaas-Jan Huntelaar legt die Kugel am Strafraum zurück auf den eingewechselten Tranquillo Barnetta. Der fackelt nicht lange und schießt das Ding unhaltbar rechts in die Maschen.

61. Minute - die Vorentscheidung: Atsuto Uchida flankt von rechts auf Tranquillo Barnetta. Der legt am Strafraum quer auf Eric Maxim Choupo-Moting und der Kameruner steckt überragend durch zu Klaas-Jan Huntelaar. Der Hunter steht nicht im Abseits und schiebt aus zehn Metern zum 4:1 ein.