Gazprom

15.12.2014

Stimmen zur Auslosung

1:3 und 1:6 aus königsblauer Sicht hieß es im vergangenen Spieljahr nach den beiden Duellen mit Real Madrid. Dennoch freuen sich die Knappen auf die Neuauflage. schalke04.de hat mit Roberto Di Matteo, Horst Heldt, Benedikt Höwedes, Dennis Aogo, Joel Matip, Tranquillo Barnetta und Eric Maxim Choupo-Moting über die Auslosung gesprochen.

Roberto Di Matteo:

Wir haben den schwierigsten Gegner zugelost bekommen. Ich hoffe, dass wir uns über die Winterpause weiterhin verbessern, um gegen Real Madrid konkurrenzfähig zu sein. Wir möchten zeigen, dass wir aus den Erfahrungen der Hinrunde gelernt haben und wünschen uns, gegen den Titelverteidiger gut abzuschneiden.

Horst Heldt:

Es ist natürlich das schwierigste Los, das man hätte bekommen können. Im vergangenen Jahr haben wir leidvoll erfahren, wie stark die Mannschaft von Real ist. Madrid ist seit mehr als 20 Ligaspielen ungeschlagen und ein Topfavorit auf den Sieg in der Champions League. Am Ende müssen wir zusehen, dass wir es viel besser als in der vergangenen Saison im Achtelfinale machen - das wird und sollte unser Ziel sein, dazu sind wir auch in der Lage. Wir sind der klare Außenseiter, trotzdem werden wir uns nicht von vornherein geschlagen geben.

Benedikt Höwedes:

Wir wissen, dass wir im vergangenen Jahr eine Klatsche bekommen haben und Real Madrid auch aktuell eine der besten Mannschaften der Welt ist. Aber auch solche Teams sind schlagbar. Wir geben unser Möglichstes, um gegen den Titelverteidiger zu bestehen.

Dennis Aogo:

Ich verspüre große Vorfreude. Im vergangenen Spieljahr konnte ich aufgrund meiner Verletzung nicht mitwirken. Für mich ist das Los ein großes Highlight. Real ist mit vielleicht zwei anderen Vereinen die beste Mannschaft der Welt, deshalb wird es für uns natürlich schwierig. Aber gerade als Fußballer wünscht man sich ja immer, gegen die Besten der Welt zu spielen.

Joel Matip:

Real ist natürlich eine Hammer-Mannschaft. Aber es sind zwei neue Spiele über 90 Minuten und im Fußball kann man immer etwas schaffen. Wir freuen uns auf die Duelle und wollen zeigen, dass wir aus dem vergangenen Jahr etwas gelernt haben.

Tranquillo Barnetta:

Es ist sicherlich ein schwieriges Los, aber wir freuen uns auf zwei tolle Spiele und die Gelegenheit, uns mit solch einer Top-Mannschaft messen zu können. Es wird sicherlich schwierig, aber wir werden trotzdem versuchen, weiterzukommen.

Eric Maxim Choupo-Moting:

Wie das Schicksal es so wollte, geht es für Schalke wieder gegen Real Madrid. Ich persönlich freue mich sehr, denn es ist eine der besten Mannschaften der Welt und ich habe gegen sie noch nicht gespielt. Ich denke, wir werden es besser machen als im vergangenen Jahr. Die Karten werden neu gemischt.