Gazprom

15.01.2015

2:2 gegen Al-Merrikh zum Abschluss in Doha

Die Königsblauen haben das Trainingslager mit einem Unentschieden abgeschlossen. Beim Testspiel gegen Al-Merrikh SC drehte der FC Schalke 04 durch Klaas-Jan Huntelaar (59.) und Leroy Sane (72.) zunächst einen 0:1-Rückstand. Kurz vor Schluss mussten die Gelsenkirchener dann aber noch den Ausgleich hinnehmen.

Anders als noch gegen Ajax Amsterdam wechselte Chef-Trainer Roberto Di Matteo seine Mannschaft zur Halbzeit nicht komplett durch. Direkt in der Startelf stand auch Matija Nastasic. Der Neuzugang von Manchester City war am Mittwoch (14.1.) zur Mannschaft gestoßen und absolvierte nach bestandenem Medizincheck erst eine Trainingseinheit mit dem Team. Der Serbe lief 45 Minuten für seinen neuen Club auf.

Schalke war wie erwartet die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn im Spiel nach vorne nicht alles klappte. Dennoch erspielten sich die Königblauen im ersten Durchgang einige Einschussmöglichkeiten, die sie jedoch allesamt vergaben. So traf Marco Höger in der 11. Minute nur die Latte, anschließend scheiterten Max Meyer (18.) und Klaas-Jan Huntelaar (27.) aus kurzer Distanz an Al-Merrikhs Schlussmann Jamal Salim Omar Magoola.

Und als wäre es fast schon Gewohnheit musste der S04 in der 30. Minute verletzungsbedingt wechseln. Diesmal ging es für Kevin-Prince Boateng nach einem Schlag auf den Fuß nicht weiter. Boateng wurde durch Sane ersetzt. Kurz vor der Pause dann beinahe der nächste Rückschlag für den S04. Doch Babeker Bakri Abdel Gadir verfehlte das Tor freistehend vor Giefer ganz knapp.

Schalke: Giefer – Höwedes (60. Friedrich), Kirchhoff (46. Santana), Nastasic (46. Ayhan) – Barnetta, Höger (60. Kehrer), Neustädter (60. Sobottka), Meyer (46. Sam), Fuchs (81. Mickels) – Boateng (30. Sane), Huntelaar (60. Platte)
Al-Merrikh: Salim Omar Magoola (86. El Moiz) – Ramadan (46. Balla Gabir), Amir Kamal, Ali Gafar Hussien, Coffie – Wanga (64. El Basha), Ragei Abdelati, Alaeldin, Mohamed – Okrah, Bakri Abdel Gadir  (64. Mohamed)
Tore: 0:1 Balla Gabir (57./FE), 1:1 Huntelaar (60.), 2:1 Sane (72.), 2:2 Mohamed (88.)
Zuschauer: 300

Im zweiten Durchgang war deutlich mehr los in den Strafräumen der Teams. Zunächst ging Al-Merrikh durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Kortikaila Balla Gabir (57.) in Führung. Die Antwort der Knappen ließ jedoch nur zwei Minuten auf sich warten. Klaas-Jan Huntelaar musste nach Zuspiel von Tranquillo Barnetta nur noch in das leere Tor einschieben. In der Folge erspielten sich die Gelsenkirchener eine Chance nach der anderen. Die besten Möglichkeiten hatten die eingewechselten Sane und Felix Platte, die beide aus kurzer Distanz am starken Schlussmann Salim Omar Magoola scheiterten.

Das 2:1 sollte dem Champions-League Teilnehmer aber doch noch in Person von Sane gelingen. Der 19-Jährige blieb nach einem wunderschönen Zuspiel von Marcel Sobottka Sieger im Duell mit Salim Omar Magoola und musste die Kugel nur noch ins Eckige schieben (72.) - die letzte nennenswerte Aktion des zweiten Testspiels in Doha dachten viele. Denn Schalke hatte nach der Führung weiterhin alles unter Kontrolle und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Aus dem Nichts tauchte Said Mohamed wenige Minuten vor dem Abpfiff jedoch noch einmal frei vor dem Tor auf, sorgte für den 2:2-Endstand und verdarb den Königsblauen einen positiven Abschluss in Doha.

Am Freitagmorgen (16.1.) geht es dann zurück nach Deutschland. In Gelsenkirchen gibt es zunächst einen freien Tag, bevor am Sonntag (18.1.) die Vorbereitung auf die Rückrunde auf den Trainingsplätzen auf dem Vereinsgelände fortgeführt wird.

Tags: Testspiel