Gazprom

21.01.2015

Tranquillo Barnetta: Ziele, Zustand, Zukunft

Zwei Treffer und drei Vorlagen gelangen Tranquillo Barnetta in der Bundesliga-Hinrunde. Im zweiten Saisonteil möchte der Schweizer erneut an dem einen oder anderen Tor beteiligt sein, zudem hofft er auf mehr Einsatzzeit als zu Beginn der laufenden Spielzeit. Auf schalke04.de spricht der 29-Jährige über Ziele, Zustand und Zukunft.

Tranquillo Barnetta über …

… den bisherigen Verlauf der Vorbereitung:

Wir haben in Katar sehr gut gearbeitet und an den vergangenen Tagen noch einmal einen sehr harten Trainingsblock in Gelsenkirchen absolviert. Die Beine sind schon etwas schwer, die Intensität ist sehr hoch. In den verbleibenden Einheiten nach dem Testspiel bei Rapid Wien wird der Fokus sicherlich noch einmal auf der Spritzigkeit liegen. Ich freue mich aber wie jedes Jahr, wenn die Vorbereitung vorbei ist und der Spielbetrieb wieder läuft (schmunzelt).

Anzeige

… seinen Fitnesszustand:

Es läuft bislang ganz gut für mich in der Vorbereitung. Diese Zeit ist ja immer dafür da, um für sich selbst den Grundstein zu legen, damit man fit in die kommenden Wochen und Monate geht. Eine Prognose, ob ich zum Rückrundenstart zur ersten Elf gehöre, gebe ich aber nicht ab - das wird der Trainer entscheiden. Nach der Sommervorbereitung hatte ich auch gedacht, dass ich mehr Einsatzzeiten bekomme, aber da hatte ich mich leider geirrt. Daher lasse ich das Ganze auf mich zukommen. Fakt ist: Ich bin bereit.

… seinen persönlichen Saisonverlauf:

Ich bin froh, dass ich am Ende der Hinrunde zeigen konnte, was ich kann. Ich hatte meine Einsätze und ich denke, es war für beide Seiten ganz gut, dass ich gespielt habe. In meinem Alter ist es auch so, dass man sich nicht gerne auf die Bank setzt. Ich möchte spielen und ein wichtiger Teil einer Mannschaft sein.

… lobende Worte von Roberto Di Matteo vor einigen Wochen:

Es freut einen natürlich, wenn der Trainer lobt. Ich wusste, dass ich meine Chance bekommen werde, wenn ich im Training Gas gebe und dran bleibe. Dafür habe ich positives Feedback von Roberto Di Matteo und dann auch meine Einsätze bekommen. Wenn man sich im Training gehen lässt, wäre es schwierig, seine Chance zu nutzen.

… die Ziele in der Rückrunde:

Zum Ende der Hinserie haben wir eine positive Tendenz gezeigt, die Leistungskurve ging klar nach oben. Jetzt müssen wir die Konstanz reinbringen, die uns im vergangenen halben Jahr das eine oder andere Mal in Schwierigkeiten gebracht hat. Wenn es uns gelingt, Stabilität reinzubringen, werden wir noch viele Punkte holen. Mit unserer Qualität werden wir am Ende weit vorne stehen. Da bin ich mir sicher.

… seine Zukunft:

Mein Vertrag läuft am Ende der Saison aus. Noch haben wir nicht gesprochen, ob und wie es weiter geht. Ich konzentriere mich momentan auf das Hier und Jetzt. Zu gegebener Zeit werden wir uns dann über meine Zukunft unterhalten. Im vergangenen halben Jahr hat man gesehen, wie schnell es gehen kann. Meine Aufgabe ist es, Gas zu geben und zu zeigen, was ich kann.