Gazprom

31.01.2015

Fabian Giefer: Ein sensationelles Gefühl

Der Rückrundenauftakt gegen Hannover 96 war ein hartes Stück Arbeit. Am Ende wurden die Königsblauen mit drei Punkten belohnt. Nach dem 1:0-Erfolg gegen die Niedersachsen äußerten sich Torschütze Marco Höger sowie die beiden Debütanten Fabian Giefer und Matija Nastasic zum Spiel.

Zum Spiel

Marco Höger: Wir hatten die erste Hälfte relativ ordentlich im Griff. Nach einem etwas nervösen Start haben wir die Hannoveraner immer besser kontrolliert. In der zweiten Hälfte haben wir den Gegner zu viel kombinieren lassen. Das hätten wir cleverer lösen müssen. Im Großen und Ganzen bin ich aber mit den drei Punkten zum Start zufrieden. Und auch für unsere Fans war es eine schöne Sache, hier zu Hause mit einem Erfolg zu beginnen.

Matija Nastasic: Es war ein sehr hartes Spiel für uns. Jede Begegnung nach einer langen Pause ist immer sehr schwierig. Aber ich denke, dass wir die Aufgabe ganz gut gelöst haben.

Fabian Giefer: Wir sind als Kollektiv aufgetreten und haben den Kasten gemeinsam gut verteidigt. Für mich als Torhüter ist es immer sehr wichtig, wenn die Vorderleute gut verteidigen. Wenn wir dann vorne immer das eine oder andere Tor schießen, ist alles gut. Wir hatten in der Offensive auch viele Aktionen und hätten mehr Treffer erzielen können. Phasenweise hat Hannover auch viel Druck ausgeübt. Unterm Strich steht der Sieg für uns. Deswegen können wir zufrieden sein. Ich denke, auf dieser Leistung können wir aufbauen. Natürlich lief noch nicht alles so, wie wir es uns vorgenommen haben. Aber im Großen und Ganzen war es eine gute Leistung.

Marco Höger zu seinem Tor

Es freut mich natürlich, dass ich den entscheidenden Treffer erzielen konnte. Ehrlich gesagt wurde es aber auch mal wieder Zeit. Nach meiner langen Kreuzbandverletzung hatte ich bis dahin noch gar kein Tor erzielt. Das hatte ich mir schon etwas länger vorgenommen, schön, dass es jetzt geklappt hat. Ich wusste, dass Christian Fuchs häufiger die Bälle in den Rückraum spielt. Dort habe ich gelauert, bin volles Risiko gegangen und habe die scharfe Flanke reingemacht.

Marco Höger zu seiner Verletzung

Bei dem langen Schritt im Sprint hat es mir im hinteren Oberschenkel gezogen. Das ist natürlich sehr unglücklich. Ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist und ich möglichst schnell wieder dabei sein kann. Wir müssen das jetzt genauer untersuchen und dann wissen wir mehr.

Matija Nastasic zu seinem Debüt

Es war gutes Spiel von uns und für mich persönlich eine tolle Premiere vor diesen großartigen Fans. Fast hätte ich noch ein Tor erzielt. Aber Ron-Robert Zieler hat meinen Kopfball sehr gut pariert. Aber wir haben 1:0 gewonnen. Das ist das Wichtigste. Ich fühle mich sehr gut und bin fit. Ich bin erst seit wenigen Wochen hier und sicher, dass es von Spiel zu Spiel besser wird.

Fabian Giefer zu seiner Pflichtspiel-Premiere

Es ist immer etwas Besonderes, wenn man zu seinem Debüt kommt. Das war ein sensationelles Gefühl und hat richtig Spaß gemacht. Die Stimmung in der Arena war überragend. Wenn man dann auch noch auf dem Rasen sein darf, ist das eine absolute Ehre.

Zum kommenden Spiel

Marco Höger: Wir haben in den vergangenen Jahren in München nie gut ausgesehen. Das wollen wir am Dienstag ändern. Auch die Bayern können mal zwei Spiele hintereinander verlieren. Wir machen uns da keine großen Gedanken, wie die erste Partie der Münchner in Wolfsburg ausgegangen ist.

Matija Nastasic: Gegen Bayern wird es natürlich sehr hart. Wir müssen 90 Minuten lang alles geben, wenn wir aus München etwas mitnehmen wollen. Wenn wir alle uns glauben, können wir auch dort punkten.

Fabian Giefer: Wir wissen alle, dass es ein extrem schwieriges Spiel wird. Die Resultate aus dem ersten Rückrundenspiel wirken sich auf diese Partie überhaupt nicht aus. Wir werden uns seriös und fokussiert auf das Duell mit den Bayern vorbereiten. Wir haben das Ziel, in München eine gute Leistung zu zeigen. Was dann dabei rauskommt, werden wir nach den 90 Minuten sehen.