Gazprom

04.02.2015

Huntelaar-Sperre: Sechs Spiele, davon zwei auf Bewährung

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat im Fall Klaas-Jan Huntelaar eine Entscheidung getroffen. Der 31-Jährige wird nach seinem Platzverweis beim Rückrundenauftakt gegen Hannover 96 für sechs Spiele gesperrt.

Der Torjäger war am Samstag (31.1.) in der 85. Minute von Schiedsrichter Sascha Stegemann nach einem Foul an Manuel Schmiedebach des Feldes verwiesen worden.

Zwei dieser Partien sind zur Bewährung ausgesetzt. Huntelaar darf sich im Zeitraum von einem Jahr kein weiteres Fehlverhalten leisten. Sprich: Die Königsblauen müssen inklusive des bereits absolvierten Auswärtsspiels in München in insgesamt vier Begegnungen auf ihren Stürmer verzichten. Damit kann der Niederländer am 28. Februar im Derby beim BVB erstmals wieder mitwirken.

Neben der Sperre wird dem Angreifer der Königsblauen eine Strafe von 15.000 Euro auferlegt. Gegen das Urteil des Einzelrichters hat der FC Schalke 04 24 Stunden lang Zeit, eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht zu beantragen.