Gazprom

18.02.2015

Roberto Di Matteo: Trotz Niederlage gut gespielt

Beinahe hätte es mit der Überraschung geklappt. Doch anstatt in der Schlussviertelstunde über den Ausgleich zu jubeln, musste Roberto Di Matteo kurze Zeit später mit anschauen, wie sein Kollege Carlo Ancelotti das 2:0 feierte. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Roberto Di Matteo:

Für uns ist das Resultat enttäuschend. Beide Mannschaften hatten insgesamt kaum Chancen, aber Real Madrid hat die Tore geschossen. Das macht auf diesem hohen Level meistens den Unterschied. Klaas-Jan Huntelaar hatte in der ersten Hälfte die Möglichkeit zur Führung, Felix Platte in der Schlussviertelstunde den möglichen Ausgleich auf dem Fuß. Nichtsdestotrotz haben wir ein gutes Spiel gezeigt, konnten dagegengehalten und standen gut. Ich denke, die Qualität, die unser Gegner vorne hatte, hat den Unterschied gemacht. Wenn man Real Madrid Räume lässt, ist dieses Team sehr gefährlich.

Bei uns gab es zwei Debüts. Timon Wellenreuther hat eine starke Partie gezeigt und einige Bälle sehr gut gehalten. Felix Platte ist ins Spiel gekommen und hat keine Angst gehabt. Schade, dass sein Schuss an die Latte gegangen ist. Ich denke, wenn die beiden Jungs so weitermachen, haben sie eine gute Zukunft bei uns. Bitter ist die Verletzung von Klaas-Jan Huntelaar. Er hat eine schwere Prellung am Schienbein erlitten.

Carlo Ancelotti:

Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt. Die Einstellung hat gestimmt. Es war ein Geduldsspiel, wir haben auf unsere Chancen gelauert und das Duell im Großen und Ganzen kontrolliert. Cristiano Ronaldos Führungstreffer war enorm wichtig. Nur in einem Moment während der 90 Minuten sind wir Gefahr gelaufen, ein Gegentor zu kassieren. In der Situation, als der Ball an die Latte klatscht, hatten wir Glück. Dass Marcelo mit rechts zum Torerfolg kommt, gibt es nicht alle Tage. Deshalb habe ich mich nach dem 2:0 ganz besonders gefreut. Ehe ich mich versah, war ich schon auf dem Platz und habe gejubelt.