Gazprom

19.04.2015

1:1 - Punkteteilung beim Tabellenzweiten

Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (19.4.) einen Zähler aus Wolfsburg entführt. Im Duell mit der heimstärksten Mannschaft der Bundesliga hatte Leroy Sane die Königsblauen nach 53 Minuten in Führung geschossen und damit die Serie von zuletzt drei torlosen Partien hintereinander beendet. Für die Gastgeber war Kevin De Bruyne erfolgreich. Der belgische Nationalspieler traf in der 78. Minute zum 1:1-Endstand.

Taktik und Personal

Roberto Di Matteo war bei seiner Startelf zu drei Umstellungen gezwungen. Denn neben Marco Höger, der wegen einer Gelbsperre nicht auflaufen durfte, musste der Coach auch auf Matija Nastasic (Wadenprobleme) und Eric Maxim Choupo-Moting (Dünndarm-Entzündung) verzichten. Anstelle des Trios liefen Roman Neustädter, Marvin Friedrich und Leroy Sane im 4-2-3-1-System auf. Kevin-Prince Boateng, Sidney Sam (beide muskuläre Probleme), Atsuto Uchida (Schmerzen an der Patellasehne) und Christian Fuchs (Magen-Darm-Infekt) standen nicht im Kader.

Anzeige

Keine Tore vor der Pause

Gegen den Tabellenzweiten legte Königsblau einen mutigen Start hin. Der S04 ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und sorgte so für eine ausgeglichene Anfangsphase, in der beide Mannschaften noch nicht allzu zwingend in ihren Aktionen agierten. Mit zunehmender Spielzeit erarbeitete sich der VfL dann aber ein optisches Übergewicht. Gerade Kevin De Bruyne sorgte mit seinen Aktionen mehrfach für Unruhe in Strafraumnähe. Schalke war zwar einige Male mit schnell vorgetragenen Kontern gefährlich, die besseren Möglichkeiten gehörten aber dem VfL.

Leroy Sane trifft nach starkem Sololauf

Der zweite Durchgang begann mit einem Lattenschuss von Ricardo Rodriguez, der dafür sorgte, dass alle Spieler nach der Pause direkt wieder hellwach waren. Wolfsburg war bestrebt, das Geschehen an sich zu reißen - jubeln konnten dann aber die Königsblauen. Denn Leroy Sane schloss einen Konter nach einer VfL-Ecke mustergültig ab und krönte seinen Sololauf über das gesamte Feld mit dem Treffer zum 1:0 (53.). Nach der Schalker Führung legte der VfL noch einmal zu und zwang Ralf Fährmann mehrfach zu starken Paraden. Nach 78 Minuten war der Keeper jedoch machtlos, als Kevin De Bruyne aus 20 Metern Maß nahm und das Leder genau ins rechte Eck platzierte. Das 1:1 war gleichzeitig der Endstand.

Fazit und Ausblick

Unterm Strich bringt das Resultat einen Zähler, mit dem die Knappen aufgrund des Chancenplus' der Platzherren gut leben können - auch wenn es natürlich ärgerlich ist, nach einer Führung noch die Punkte zu teilen.  Der VfL hatte die besseren Möglichkeiten, schaffte es jedoch lange nicht, Ralf Fährmann zu überwinden. Abgesehen von Leroy Sanes Treffer war Königsblau nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse.

Am kommenden Spieltag ist der FC Schalke 04 erneut auswärts gefordert. Das Reiseziel am Freitag (24.4.) heißt Mainz, das Duell mit den Rheinhessen wird um 20.30 Uhr angepfiffen.

Die Höhepunkte

19. Minute: Kevin De Bruyne schlenzt den Ball von halblinks mit viel Gefühl knapp über den rechten Winkel. Die Kugel landet auf dem Tornetz.

30. Minute: Vieirinha flankt von rechts auf Luiz Gustavo, der knapp am kurzen Pfosten vorbeiköpft.

44. Minute: Ivan Perisic prüft Ralf Fährmann aus spitzem Winkel. Der Abpraller landet erneut bei dem Kroaten, der zurücklegt auf Kevin De Bruyne. Dessen Flachschuss aus elf Metern kann Schalkes Keeper abermals entschärfen.

47. Minute: Ricardo Rodriguez nimmt aus der zweiten Reihe Maß und nagelt das Leder aus 28 Metern halblinker Position an die Latte.

53. Minute - 1:0 für Schalke: Nach einer Wolfsburger Ecke schnappt sich Leroy Sane den Ball und treibt das Leder über das gesamte Spielfeld. Christian Träsch und Maximilian Arnold können den Youngster nicht aufhalten, der schließlich aus 13 Metern ins linke Eck vollendet.

57. Minute: Ralf Fährmann fischt einen Perisic-Schuss mit einem starken Hechtsprung aus dem Eck.

67. Minute: Andre Schürrle gewinnt nach langem Pass das Laufduell gegen Joel Matip, scheitert aber aus halbrechter Position an Ralf Fährmann.

78. Minute - der Ausgleich: Nach einem Solo von Daniel Caligiuri landet das Leder etwas glücklich bei Kevin De Bruyne. Aus 20 Metern nimmt der Belgier genau Maß und zirkelt den Ball ins rechte untere Eck.

So. 19.04.2015, 17:30

Bundesliga, 29. Spieltag

1:1 (0:0)

Volkswagen Arena

Zuschauer: 30000

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Torschützen (Vorlagen)
1:053. MinuteL. Sane (R. Neustädter)
1:178. MinuteK. De Bruyne (D. Caligiuri)
Startaufstellung
  • 1
    D. Benaglio
  • 34
    R. Rodriguez
  • 25
    Naldo
  • 15
    C. Träsch
  • 5
    T. Klose
  • 27
    M. Arnold
  • 9
    I. Perisic
  • 14
    K. De Bruyne
  • 22
    L. Gustavo
  • 8
    Vieirinha
  • 17
    A. Schürrle
  • 1
    R. Fährmann
  • 6
    S. Kolasinac
  • 2
    M. Friedrich
  • 15
    D. Aogo
  • 4
    B. Höwedes
  • 32
    J. Matip
  • 7
    M. Meyer
  • 33
    R. Neustädter
  • 19
    L. Sane
  • 17
    J. Farfan
  • 25
    K.J. Huntelaar
Ersatzbank
20Max GrünTimon Wellenreuther40
4Marcel SchäferAxel Borgmann21
24Sebastian JungLeon Goretzka8
31Robin KnocheJulian Draxler10
7Daniel CaligiuriMaurice Multhaup16
23Josuha GuilavoguiTranquillo Barnetta27
12Bas DostMarcel Sobottka35
Wechsel
63. Minute D. Caligiuri C. Träsch
73. Minute L. Goretzka L. Sane
78. Minute T. Barnetta S. Kolasinac
81. Minute B. Dost A. Schürrle
84. Minute J. Draxler M. Meyer
86. Minute J. Guilavogui M. Arnold
Karten
33. Minute Sead Kolasinac
53. Minute Diego Benaglio
65. Minute Dennis Aogo
77. Minute Ivan Perisic
Statistik
 Tore 
26
Torschüsse
7
7
Ecken
1
17
Fouls
19
52.7
Ballbesitz in %
47.3
1
Abseits
1
  Gelb  
-Gelb-Rot-
-Rot-