Gazprom

22.04.2015

Sechs Knappen zurück: S04 will in Mainz punkten

Der FC Schalke 04 eröffnet den 30. Spieltag am Freitag (24.4.) um 20.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05. Chef-Trainer Roberto Di Matteo erwartet in der Coface Arena eine schwierigere Aufgabe für seine Mannschaft als zuletzt beim VfL Wolfsburg.

„Mainz wird etwas abwartender als Wolfsburg spielen“, meint der 44-Jährige. „Der VfL ist eine Mannschaft, die früh angreift. Das hat uns Räume geboten. Das wird in Mainz vermutlich etwas anders werden. Ich denke, es wird nicht leicht, den Gegner zu knacken.“

Die Rheinhessen sieht Di Matteo nach dem jüngsten Sieg beim SC Freiburg in einer guten Position. „Der Abstand nach unten wird den Mainzern Sicherheit geben“, glaubt der Coach. Außerdem könnte die Vertragsverlängerung von Trainer Martin Schmidt vor einigen Tagen für zusätzlichen Schwung sorgen. Nichtsdestotrotz unterstreicht der Italiener, dass die Knappen drei Zähler anstreben. „Wir müssen noch einige Punkte sammeln, um den Europa-League-Platz zu sichern“, erklärt Di Matteo.

Anzeige

Personell bieten sich wieder mehr Alternativen als zuletzt in Wolfsburg. Eric Maxim Choupo-Moting (Dünndarm-Entzündung), Matija Nastasic (Wadenprobleme), Kevin-Prince Boateng (muskuläre Probleme), Christian Fuchs (grippaler Infekt) und Jan Kirchhoff (Achillessehnenbeschwerden) konnten wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, zudem kehrt Marco Höger nach abgesessener Gelbsperre ins Aufgebot zurück. „Das ist eine gute Nachricht für uns“, sagt Di Matteo, fügt aber sogleich hinzu, dass die Akteure, die in Wolfsburg auf dem Platz standen, ihre Aufgabe sehr gut bewältigt hätten.

Weiterhin verzichten muss der S04 auf Atsuto Uchida. Der Chef-Trainer dazu: „Er absolviert momentan ein zehntägiges Reha-Programm. Danach müssen wir schauen, wie Atsuto auf die Behandlung reagiert und stimmen die weiteren Schritte ab.“ Der Japaner hatte sich zuletzt immer wieder mit Schmerzen an der Patellasehne geplagt.

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Marco Höger hat noch nie gegen die Rheinhessen verloren: Der Mittelfeldmann feierte vier Siege, zwei weitere Partien endeten unentschieden.

  • Obacht vor Shinji Okazaki: Der japanischer Angreifer war bei sechs der sieben Saisonsiegen an mindestens einem Tor beteiligt.

  • Fünf Knappen haben eine Mainzer Vergangenheit: Christian Wetklo, Eric Maxim Choupo-Moting, Christian Fuchs, Jan Kirchhoff und Roman Neustädter.

  • Aus dem Mainzer Kader waren Christoph Moritz und Niko Bungert bereits für den S04 am Ball. Zudem kickt Christian Clemens derzeit auf Leihbasis für die 05er.