Gazprom

08.11.2015

2:3 - S04 unterliegt im Derby

Das 147. Revierderby geht an Borussia Dortmund. Trotz zweier Treffer von Klaas-Jan Huntelaar musste sich der FC Schalke 04 am Sonntag (8.11.) mit 2:3 geschlagen geben. Damit gehen die Königsblauen als Tabellenfünfter in die letzte Länderspielpause des Kalenderjahres.

Taktik und Personal

Die medizinische Abteilung hatte vor dem Anpfiff ganze Arbeit geleistet. Denn Joel Matip, der zuletzt im Europa-League-Match bei Sparta Prag wegen eines Hexenschusses passen musste und im Derby auszufallen drohte, konnte auflaufen. Der Kameruner rückte für Kaan Ayhan in die Startformation. Zudem begannen Sead Kolasinac, Max Meyer und Franco Di Santo für den gesperrten Johannes Geis, Pierre-Emile Hojbjerg sowie Eric Maxim Choupo-Moting. Taktisch schickte Andre Breitenreiter sein Team in einem 4-4-2 aufs Feld.

Anzeige

Ausgleich hat nicht lange Bestand

Die Dortmunder begannen wie erwartet druckvoll. Die Knappen hielten aber gut dagegen, standen kompakt und versuchten, offensiv gezielte Nadelstiche zu setzen. Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte Schalke nach 20 Minuten. Die Szene, in der Leroy Sane, die Kugel knapp am Tor vorbei spitzelte, läutete eine ereignisreiche Phase bis zum Pausenpfiff ein. Denn fortan wurde es lebhaft in beiden Strafräumen.

Das erste Tor des Spiels gelang den Schwarz-Gelben durch einen Kopfball von Shinji Kagawa (30.). Den Rückstand konnte Klaas-Jan Huntelaar allerdings keine 180 Sekunden später egalisieren. Der Niederländer vollendete nach einem Sane-Zuspiel aus kurzer Distanz. Das Remis hatte allerdings nicht allzu lange Bestand, brachte Matthias Ginter die Platzherren kurz vor dem Halbzeitpfiff doch erneut in Front. Der Rechtsverteidiger vollendete per Kopf nach einem Eckball (43.).

Traumtor reicht nicht zum Punktgewinn

Der zweite Spielabschnitt begann aus königsblauer Sicht denkbar schlecht, da Pierre-Emerick Aubameyang nach einem Konter keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhte. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken hatte die Borussia wenig später weitere gute Möglichkeiten, die Ralf Fährmann aber zunichte machte. Der S04 agierte in der Folgezeit engagiert, schaffte es aber zunächst nicht, den BVB entscheidend unter Druck zu setzen und sich in Tornähe zu kombinieren.

In der 71. Minute gelang Klaas-Jan Huntelaar dann aber der ersehnte Anschlusstreffer. Der Stürmer lupfte die Kugel sehenswert über Roman Bürki hinweg in die Maschen, nachdem Leon Goretzka den Ball von rechts vor den Kasten gespielt hatte. Der Treffer setzte bei der Mannschaft von Andre Breitenreiter noch einmal neue Kräfte frei. So hatte der eingewechselte Pierre-Emile Hojbjerg zehn Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit das 3:3 auf dem Fuß. Den platzierten Schuss des Dänen lenkte Roman Bürki aber mit einer Glanzparade noch an den Pfosten. Letztlich verteidigte der BVB den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff.

Fazit und Ausblick

In einem über weite Strecken hart umkämpften Duell waren die Dortmunder in der Mitte des Spiels die bessere Mannschaft, die nach dem Schalker Ausgleich schnell die Tore zwei und drei folgen ließ. Die Knappen kämpften sich zwar noch einmal ran, hatten dabei aber nicht das nötige Glück auf ihrer Seite.

Am kommenden Spieltag empfangen die Königsblauen den amtierenden Meister Bayern München. Das Duell mit dem noch ungeschlagenen Tabellenführer steigt am Samstag (21.11.) um 18.30 Uhr in der VELTINS-Arena. Zuvor stehen allerdings erst einmal zahlreiche Länderspiele mit Schalker Beteiligung auf dem Programm.

Die Höhepunkte

20. Minute: Nach einer Aogo-Flanke von der linken Seite kommt Leroy Sane am Fünfmeterraum vor Mats Hummels an den Ball. Der Abschluss des Schalker Offensivmanns fliegt knapp links vorbei.

30. Minute - 1:0 für den BVB: Matthias Ginter flankt den Ball von rechts in die Mitte auf Shinji Kagawa. Der Japaner setzt sich im Kopfballduell gegen Junior Caicara durch und nickt unhaltbar für Ralf Fährmann ein.

33. Minute - der Ausgleich: Leon Goretzka erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und spielt sofort rechts raus auf Leroy Sane. Der Mittelfeldmann setzt sich gegen Sokratis durch und legt im Strafraum quer auf Klaas-Jan Huntelaar, der die Kugel nur noch über die Linie schieben muss.

35. Minute: Ilkay Gündogan zieht aus 25 Metern ab. Der Ball rauscht knapp rechts am Tor vorbei.

37. Minute: Nach einem Eckball nickt Matthias Ginter die Kugel aus zwölf Metern per Kopf auf das Tordach.

43. Minute - erneute Führung für den BVB: Henrikh Mkhitaryan bringt einen Eckball auf den ersten Pfosten und findet Matthias Ginter. Der Rechtsverteidiger ist mit dem Kopf dran und lässt Ralf Fährmann keine Chance.

45. Minute: Leroy Sane wird steil geschickt und setzt sich gegen Mats Hummels durch. Danach spielt der Youngster quer auf Franco Di Santo, der gegen zwei Mann aber nicht entscheidend zum Abschluss kommt und den Ball neben den rechten Pfosten bugsiert.

47. Minute - 3:1 für die Gastgeber: Gonzalo Castro steckt auf Pierre-Emerick Aubameyang durch. Der Gabuner schiebt das Leder anschließend aus 13 Metern flach in die rechte Ecke.

51. Minute: Ilkay Gündogan prüft Ralf Fährmann aus 18 Metern mit einem Außenristschuss. Schalkes Nummer 1 ist aber zur Stelle und kann den Ball wegfausten.

54. Minute: Pierre-Emerick Aubameyang legt von rechts in die Mitte auf Henrikh Mkhitaryan, der nur noch einschieben muss. Aber Ralf Fährmann reagiert sensationell und macht die Großchance zunichte.

69. Minute: Nach einem Eckball kommt Sokratis zum Kopfball. Ralf Fährmann steht aber wieder einmal goldrichtig und pariert ganz stark.

71. Minute - der Hunter verkürzt: Leon Goretzka nimmt auf der rechten Außenbahn nach einem Ballverlust von Mats Hummels Tempo auf und flankt vors Tor. Dort senst Sokratis über den Ball, der daraufhin bei Klaas-Jan Huntelaar landet. Der Niederländer chipt das Leder anschließend gekonnt über Roman Bürki hinweg in die Maschen.

80. Minute: Nach einem Einwurf von Junior Caicara landet der Ball bei Pierre-Emile Hojbjerg. Der Däne kommt aus 18 Metern zum Abschluss. Roman Bürki lenkt den Ball gerade noch an den Pfosten.

So, 08.11.2015, 15:30

Bundesliga, 12. Spieltag

3:2(2:1)

Signal Iduna Park

Zuschauer: 79956

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Torschützen (Vorlagen)
1:030. MinuteS. Kagawa (M. Ginter)
1:133. MinuteK. Huntelaar (L. Sané)
2:143. MinuteM. Ginter (H. Mkhitaryan)
3:147. MinuteP. Aubameyang (G. Castro)
3:271. MinuteK. Huntelaar
Startaufstellung
  • 38
    R. Bürki
  • 28
    M. Ginter
  • 29
    M. Schmelzer
  • 33
    J. Weigl
  • 25
    S. Papastathopoulos
  • 15
    M. Hummels
  • 8
    I. Gündogan
  • 23
    S. Kagawa
  • 17
    P. Aubameyang
  • 27
    G. Castro
  • 10
    H. Mkhitaryan
  • 1
    R. Fährmann
  • 3
    U. Paula Junior
  • 15
    D. Aogo
  • 8
    L. Goretzka
  • 33
    R. Neustädter
  • 32
    J. Matip
  • 9
    F. Di Santo
  • 6
    S. Kolasinac
  • 25
    K. Huntelaar
  • 19
    L. Sané
  • 7
    M. Meyer
Ersatzbank
1Roman WeidenfellerMichael Gspurning30
3Joo-Ho ParkMarvin Friedrich2
26Lukasz PiszczekKaan Ayhan24
6Sven BenderSascha Riether27
7Jonas HofmannPierre-Emile Højbjerg23
9Adnan JanuzajEric-Maxim Choupo-Moting13
20Adrián RamosFelix Platte36
Wechsel
56. Minute E. Choupo-Moting M. Meyer
69. Minute P. Højbjerg S. Kolasinac
87. Minute S. Bender G. Castro
89. Minute F. Platte R. Neustädter
94. Minute A. Ramos P. Aubameyang
Karten
38. Minute L. Goretzka
46. Minute Junior Caicara
48. Minute P. Aubameyang
60. Minute F. Di Santo
82. Minute M. Schmelzer
89. Minute J. Weigl
91. Minute F. Platte
Statistik
   Tore  
14
Torschüsse
9
5
Ecken
3
10
Fouls
16
62.7
Ballbesitz in %
37.3
1
Abseits
3
   Gelb    
-Gelb-Rot-
-Rot-