Gazprom

11.12.2015

Eric Maxim Choupo-Moting: Jedes Tor tut gut

Ein klares 4:0 in Tripoli, die Gruppe K als Erster beendet - die königsblauen Akteure zeigten sich nach dem erfolgreichen griechischen Donnerstagabend (10.12.) rundum zufrieden. schalke04.de hat die Stimmen von Kapitän Benedikt Höwedes, Doppeltorschütze Eric Maxim Choupo-Moting und Rückkehrer Sidney Sam notiert.

Eric Maxim Choupo-Moting:

Jedes Tor tut gut. Deshalb freue ich mich natürlich über meine zwei Treffer, aber noch mehr über den klaren Sieg. Wir haben es von der ersten Minute an sehr gut gemacht und sind sehr konzentriert in die Partie gegangen. Wir wollen jetzt so weit wie möglich kommen, das Potenzial haben wir. Es können hochkarätige Gegner auf uns zukommen, dann wird sicher auch die Tagesform entscheiden. Einen Wunschgegner habe ich aber nicht. Wir wollen einfach unser Bestes geben, halten den Ball aber flach.

Benedikt Höwedes:

Wir haben Asteras klar beherrscht, hatten alles im Griff. Im weiteren Verlauf des Wettbewerbs kommen andere Kaliber auf uns zu. Das wird richtig interessant, da sind wir gefordert. Die Jungs, die heute reingekommen sind, haben einen guten Job gemacht. Auch schön ist, dass Sidney wieder die vollen 90 Minuten absolviert hat. Wir erkennen insgesamt einen klaren Aufwärtstrend bei uns, haben von den vergangenen vier Partien drei gewonnen. Alle im Team ziehen an einem Strang, Automatismen funktionieren, Torchancen werden besser genutzt, wir sind insgesamt nicht mehr so fahrig. Das alles bringt uns zurück in die Erfolgsspur. Wir sind froh, dass Choupo seinen Torriecher in den vergangenen Spielen wieder unter Beweis gestellt hat. Das hilft uns und gibt Selbstvertrauen. Aber auch jeder andere auf dem Platz trägt seinen Teil dazu bei. Augsburg wird am Sonntag mit breiter Brust auflaufen und die Euphorie vom Europa-League-Weiterkommen mitnehmen wollen.

Sidney Sam:

Ich stelle meine persönliche Leistung hinten an. Natürlich freue ich mich, dass ich endlich mal wieder von Beginn an spielen konnte. Ich wollte den Jungs mit meiner Leistung helfen. Schön, dass ich das Vertrauen bekommen habe. Jetzt habe ich mein erstes Spiel über 90 Minuten gemacht, daran muss ich anknüpfen und weiter Gas geben. Heute waren wir als Team stark, haben souverän agiert und dem Gegner keine Chance gelassen. Nach der Gruppenphase gehen wir als Erster in die K.o.-Runde: Das macht uns froh.