Gazprom

10.01.2016

Fort Lauderdale Strikers: Mit Ronaldo an die Spitze

Die Fort Lauderdale Strikers, am Sonntag (10.1., 19.30 Uhr Ortszeit) erster S04-Gegner im Rahmen des Florida Cups, nehmen am Spielbetrieb der zweitklassigen North American Soccer League teil. Aber wenn es nach den Eigentümern geht, dann wird im „Venedig Amerikas“ schon bald erstklassiger Fußball geboten.

Für dieses Ziel steht allen voran eine lebende Legende: Ronaldo. Der Brasilianer, der in der jüngeren Vergangenheit zu den besten Stürmern der Welt zählte, hat im Dezember 2014 Anteile an dem aufstrebenden Club aus Florida übernommen. Schon wenig später kursierte das Gerücht, der mittlerweile 38-jährige Ronaldo wolle selbst für seinen Verein auflaufen. „Da ist definitiv nichts dran“, stellte der Brasilianer aber schnell via Twitter klar.

Dies ändert aber nichts an den ambitionierten Plänen, die der Weltmeister von 1994 und 2002 mit den Fort Lauderdale Strikers verfolgt. „Wir wollen ein führender Verein in den USA und darüber hinaus werden“, betonte Ronaldo bei seiner Vorstellung.

Der Name ‚Fort Lauderdale Strikers‘ wird in Deutschland vor allem mit Gerd Müller verbunden. Der ‚Bomber der Nation‘ schnürte von 1979 bis 1981 die Schuhe für die US-Amerikaner, die seinerzeit auch den ehemaligen Weltklassekicker George Best und die englische Torwartlegende Gordon Banks in ihren Reihen hatten.

Der heutige Club wurde in seiner Form vor etwas mehr als neun Jahren gegründet. Bis zur Saison 2010 nannte sich die Mannschaft Miami FC, ehe die Umbenennung in Fort Lauderdale Strikers erfolgte - zu Ehren des ehemaligen Teams um Gerd Müller.