Gazprom

18.01.2016

0:1 in Bielefeld - S04 verliert Generalprobe

Der FC Schalke 04 hat den finalen Test vor dem Rückrundenauftakt verloren. Bei Arminia Bielefeld setzte es am Montag (18.1.) eine 0:1-Niederlage. Den einzigen Treffer des Abends bei Eiseskälte vor 11.916 Zuschauern in der SchücoArena erzielte Sebastian Schuppan (17.). Chef-Trainer Andre Breitenreiter gab insgesamt 20 Akteuren die Chance, sich zu präsentieren.

Königsblau begann auf dem frisch verlegten Rasen auf der Bielefelder Alm mit Fabian Giefer im Tor, da Ralf Fährmann wegen einer Erkältung passen musste. Auch Alessandro Schöpf fehlte. Der Neuzugang aus Nürnberg hat eine leichte Oberschenkelverhärtung. Taktisch liefen die Knappen in einem 4-2-3-1-System mit Eric Maxim Choupo-Moting in der Spitze auf.

Neuzugang Younes Belhanda in Aktion. Copyright: firo sportphoto

Die Partie benötigte keine lange Anlaufzeit. Der S04 hatte bereits nach drei Minuten die erste Großchance. Johannes Geis zog aus 20 Metern ab und bereitete Daniel Davari mit seinem Flatterball einige Probleme. Bielefelds Schlussmann konnte die Kugel nur abprallen lassen, reagierte bei Choupo-Motings Nachschuss dann aber per Fußabwehr glänzend.

Auch die Gastgeber kamen schnell zu ersten Möglichkeiten. Giefer parierte nach einer Viertelstunde binnen weniger Sekunden zweimal ganz stark gegen Fabian Klos, ehe er sich zwei Minuten später geschlagen geben musste. Torschütze der Ostwestfalen war Sebastian Schuppan. Der aufgerückte Verteidiger nickte einen Kopfball nach einem Eckstoß ins lange Eck.

Nach dem Führungstor des Zweitligisten blieb das Duell ansehnlich. Beide Mannschaften kreierten weitere Strafraumszenen und versteckten sich nicht. Schalke hatte dabei weitestgehend mehr vom Spiel. Choupo-Moting (23.) aus guter Position, Johannes Geis mit einem Freistoß vom rechten Strafraumeck (26.) sowie Max Meyer, der nach feiner Kombination über Choupo-Moting und Younes Belhanda frei vor Dawari scheiterte, hatten dabei die nennenswertesten Möglichkeiten. Insgesamt war Schalke vor dem Pausenpfiff gegen die gut gestaffelte Defensive der Ostwestfalen aber nicht zwingend genug.

Bielefeld: Davari  (46. Hesl) - Dick (76. Lang), Börner, Salger (46. Hornig), Schuppan - Behrendt (46. Kopek), Schütz (42. Junglas) - Hemlein (85. Staude), Ulm (66. Mast), Nöthe (76. Burmeister) - Klos (66. van der Biezen)
Schalke: Giefer - Caicara (46. Riether), Matip, Neustädter (66. Friedrich), Kolasinac (46. Aogo) - Goretzka (46. Hojbjerg), Geis (66. Kehrer) - Sane (66. Sam), Meyer (46. Huntelaar), Belhanda (46. Di Santo) - Choupo-Moting (79. Platte)
Tor: 1:0 Schuppan (17.)
Schiedsrichter: Storks (Velen)
Zuschauer: 11.916

In der Pause nahm Breitenreiter fünf personelle Wechsel vor und stellte auf ein 4-4-2 um. Im Verlauf der Partie tauschte der Chef-Trainer zudem vier weitere Male das Personal. Einzig Giefer und Joel Matip kamen über die volle Distanz zum Einsatz. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel hatte die Arminia. Christoph Hemlein setzte kurz nach Wiederanpfiff einen Freistoß aus der zweiten Reihe nur ganz knapp am Schalker Kasten vorbei. Wenig später kam Leroy Sane auf der anderen Seite zum Abschluss. Nach einem Huntelaar-Zuspiel bugsierte der deutsche Nationalspieler die Kugel über den Querbalken (51.).

In den Folgeminuten glich das Bild weitestgehend dem Geschehen im ersten Spielabschnitt. Königsblau war bemüht, sich in Tornähe zu kombinieren, schaffte es aber nicht, entscheidend zum Abschluss zu kommen. Die Ostwestfalen agierten sehr kompakt und stellten geschickt die Räume zu, sodass der S04 bis zum Schlusspfiff kein weiteres Mal für Gefahr vor dem Tor des zur Halbzeit eingewechselten Wolfgang Hesl sorgte. Sein Gegenüber Giefer blieb im zweiten Durchgang ebenfalls nahezu beschäftigungslos.