Gazprom

20.01.2016

Eric Maxim Choupo-Moting: Wichtig ist Sonntag!

Beim 3:0-Sieg im Hinspiel gegen Werder Bremen zählte Eric Maxim Choupo-Moting zu den Torschützen. Im zweiten Aufeinandertreffen am Sonntag (24.1.) hofft der Offensivmann, erneut einen Treffer zu erzielen und die Partie mit seiner Mannschaft siegreich zu gestalten. Auf schalke04.de spricht er über die Vorbereitung, die Ziele für die Rückrunde und die Neuzugänge der Königsblauen.

Eric Maxim Choupo-Moting, im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenstart mussten Sie mit Ihrer Mannschaft eine 0:1-Niederlage bei Arminia Bielefeld einstecken. Zuvor setzte es ein 0:3 gegen Atletico Mineiro. Wie sehr ärgern Sie die Resultate?

Trotz der Ergebnisse, die uns natürlich nicht zufrieden stellen, haben wir in der Vorbereitung gut und hart trainiert. Die Resultate in der Vorbereitung sind auch nicht entscheidend. Wenn wir alle drei Vorbereitungsspiele mit 10:0 für uns entschieden hätten und dann gegen Bremen verlieren, hätten die Ergebnisse auch keinen Wert. Es zählt, was in der Saison passiert. Wir waren vom Kopf her vielleicht noch nicht bei 100 Prozent. Ich bin mir aber sicher, dass uns das bis zum Duell mit Werder Bremen gelingen wird. In der Analyse hat der Trainer uns aufgezeigt, was wir besser machen müssen.

Ein Punkt in der Besprechung war vermutlich die Chancenverwertung?

Wir haben leider einige Möglichkeiten nicht genutzt. Eine Vorbereitung ist aber dazu da, um zu lernen. Wir werden in den kommenden Wochen alles dafür tun, damit die Bälle im Tor landen. Zudem dürfen wir nicht so viele Konter zulassen.

Sie sind in Bielefeld in der ersten Halbzeit als einzige Spitze aufgelaufen. Ein Modell für die Zukunft?

Ich habe bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass ich flexibel einsetzbar bin. Für mich ist es kein Problem, auch ganz vorne zu spielen. Eine Vorbereitung ist ja auch dafür da, um gewisse Dinge zu testen. Am Ende des Tages entscheidet der Trainer, wer wo spielt.

Ich bin richtig heiß und froh, dass es endlich wieder um Punkte geht.

Eric Maxim Choupo-Moting

Mit was für einem Gefühl gehen Sie in die Rückrunde?

Mit einem guten. Ich bin richtig heiß und froh, dass es endlich wieder um Punkte geht. Denn ich bin kein Fan von Testspielen. Klar, diese Begegnungen gehören natürlich dazu, sie sind ein Grundbaustein für die Rückserie. Trotzdem bin ich froh, wenn die Bundesliga wieder läuft.

Welches Ziel haben Sie sich mit der Mannschaft für den zweiten Saisonteil gesteckt?

Wir besitzen die Qualität, um am Ende der Saison einen der vorderen Plätze zu belegen. Das möchten wir zeigen. Einen genauen Tabellenplatz möchte ich dabei nicht nennen. Nichtsdestotrotz darf aber nicht vergessen werden, dass wir noch eine sehr junge Mannschaft haben, die sich noch finden und auch Erfahrungen sammeln muss.

Welchen Eindruck machen die beiden Neuzugänge Younes Belhanda und Alessandro Schöpf auf Sie?

Beides sind nette Kerle, und ich bin mir sicher, dass sie uns mit ihren Qualitäten helfen können. Wir sind eine offene Mannschaft, daher werden beide sicherlich keine großen Probleme haben, um sich zu integrieren. Mit Younes Belhanda unterhalte ich mich viel auf Französisch.

Mit Benedikt Höwedes fällt ein wichtiger Spieler in den kommenden Wochen aus …

Für ihn tut es mir verdammt leid, denn Bene ist ein wichtiger Spieler für uns und hatte schon in der jüngeren Vergangenheit mit Verletzungspech zu kämpfen. In den ersten Tagen der Vorbereitung hat er einen sehr guten Eindruck gemacht und hatte richtig Bock. Dieser Rückschlag ist sehr bitter für uns alle. Ich bin mir aber sicher, dass Bene sich wieder herankämpfen wird.