Gazprom

25.01.2016

„Völliger Schwachsinn!“ – Heldt rügt Berichte

Zur heutigen Berichterstattung des TV-Senders Sky über vermeintliche interne Unstimmigkeiten beim FC Schalke 04 nahm Sportvorstand Horst Heldt mit deutlichen Worten Stellung: „Ich halte diese Meldungen – bei allem Respekt – für absoluten Schwachsinn. Das, was heute Morgen berichtet wurde, kann ich nicht ansatzweise bestätigen.“

Im Zentrum der Mutmaßungen und unbelegten Behauptungen stand Chef-Trainer Andre Breitenreiter: „Wenn man als Trainer in der Verantwortung ist, muss man auch harte Entscheidungen treffen, die es nicht immer allen Recht machen. Wir brauchen keinen Ja-Sager in der Verantwortung, die alles über sich ergehen lassen, sondern einen selbstbewussten Trainer“, bemerkte Heldt und stellte klar: „Wir sind sehr zufrieden mit Andre Breitenreiter. Er macht einen hervorragenden Job und hat viel dazu beigetragen, dass wir in dieser Saison eine Trendwende eingeleitet haben. Andre führt die Mannschaft, und die Mannschaft ist intakt und folgt ihm.“