Gazprom

09.02.2016

Chinesisches neues Jahr: Erwin mal anders …

Schalkes Maskottchen Erwin trug am Samstag (6.2.) beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ausnahmsweise ein weißes Trikot. Zudem zierten seinen Rücken unbekannte Schriftzeichen in Gold. All das hatte einen guten Grund: der Beginn des chinesischen neuen Jahres am 8. Februar 2016.

Die Königsblauen sandten an ihre zahlreichen Anhänger im Reich der Mitte - auf den sozialen Netzwerken Sina Weibo, Tencent und WeChat verfolgen täglich mehr als 1,1 Millionen Fans aus China das Geschehen auf Schalke - die besten Wünsche für die kommenden zwölf Monate. Zudem wurde der gesamte Hintergrund des offiziellen Schalke-Accounts bei Sina Weibo mit Grafiken neu gestaltet, die dem Jahr des Affen Rechnung tragen.

Jedes chinesische Neujahr ist der Beginn eines neuen Tierkreiszeichens mit einem neuen Tier - dieses Mal ein Affe. Das große Symbol auf Erwins Rücken war daher passend das chinesische Schriftzeichen für einen Affen, garniert mit guten Wünschen des S04 und gehalten in den dazu passenden Farben Blau, Weiß und Gold.

Der Neujahrsgruß wurde übrigens vorab von einem chinesischen Fan vorgeschlagen, der sich an einem Gewinnspiel auf dem offiziellen Schalke-Account im größten chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo beteiligt hatte und von der Online-Redaktion ausgewählt wurde. Als Belohnung darf er sich über das von Erwin getragene Trikot freuen.

Die Einlaufkinder, die beide Teams in die VELTINS-Arena begleiteten, trugen zudem Stirnbänder, auf denen ebenfalls ein Neujahrsgruß zu lesen war. Dazu wurden auch auf der LED-Bande im Stadion Glückwunsche zum Neuen Jahr für die Fans in China in Form einer zweiminütigen Sequenz eingeblendet. Passenderweise hatte auch Schalkes chinesischer Premium-Partner Hisense seine Werbesequenzen auf der LED-Bande auf Chinesisch umgestellt.

Neben einigen Fans aus Fernost, die den 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg live in Gelsenkirchen verfolgten, freuten sich auch Fernsehzuschauer in China über die freundschaftliche Geste der Knappen. Denn die Partie wurde in Fernost live im Sportprogramm von CCTV, dem größten Fernsehsender in der Volksrepublik China, übertragen.

Sowohl Klaas-Jan Huntelaar, der das Erwin-Trikot nach dem Schlusspfiff signierte, als auch Johannes Geis, der wie Huntelaar einen Treffer gegen die Niedersachsen erzielen konnte, hatten bereits vor der Partie in Form von Videobotschaften allen S04-Fans in China höchstpersönlich einen guten Start in das Jahr des Affen gewünscht.

Tags: Inside