Gazprom

10.02.2016

Kapitän Benedikt Höwedes gestaltet Schalker Zukunft weiter mit

Der Kapitän setzt ein Signal für die königsblaue Zukunftsplanung: Benedikt Höwedes hat am Mittwoch (10.2.) seinen bis 2017 datierten Vertrag beim FC Schalke 04 vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Mit dem neuen Kontrakt bindet sich der Innenverteidiger bis zum 30. Juni 2020 an den Club, für den er nunmehr in der 15. Saison spielt.

„Wir freuen uns sehr, dass Benedikt sich zu diesem Schritt entschlossen hat, denn es ist ein klares Bekenntnis eines Führungsspielers zum FC Schalke 04“, erklärte Manager Horst Heldt. „Es zeigt, dass er Vertrauen in unsere Planungen hat, in denen er als Mannschaftskapitän und Abwehrchef eine wichtige Rolle spielt.“

Ich habe den Vertrag mit pochendem Herzen unterschrieben.

Benedikt Höwedes

Für Höwedes war es eine emotionale Entscheidung: „Ich habe den Vertrag mit pochendem Herzen unterschrieben“, bekannte er. „Schalke 04 ist ein toller Verein mit großartigen Fans, dem ich sehr dankbar bin: dafür, dass er mich in der Knappenschmiede ausgebildet hat, mir als Talent den Durchbruch in der Bundesliga ermöglicht und mir schon in jungen Jahren das Vertrauen als Kapitän geschenkt hat. Wir haben eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft, die sehr ehrgeizig ist. Ihre Zukunft möchte ich weiter aktiv mitgestalten.“

Für den 27-Jährigen ist es die vierte Vertragsverlängerung als Profi des FC Schalke 04. Höwedes spielt bereits seit Sommer 2001 für die Königsblauen. Nach seinen ersten Stationen beim Heimatverein TuS Haltern und der SG Herten-Langenbochum durchlief „Bene“ sämtliche Nachwuchsmannschaften der Knappenschmiede und feierte im Oktober 2007 sein Bundesligadebüt.

Mit den Königsblauen gewann Höwedes 2011 den DFB-Pokal und übernahm in der folgenden Saison 2011/2012 das Amt des Mannschaftskapitäns, das er seit nunmehr fünfeinhalb Jahren ausübt. Für den S04 hat Höwedes bislang nicht nur 206 Erstligapartien (11 Tore) und 23 DFB-Pokalspiele (5 Tore) bestritten, sondern ist mit 55 Europapokal-Einsätzen (5 Tore) in dieser Kategorie der Akteur mit den meisten internationalen Partien in der Vereinsgeschichte.

Clubhistorie schrieb Höwedes zudem im Trikot der Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien absolvierte er als Linksverteidiger nicht nur alle sieben Spiele der deutschen Elf von der ersten bis zur letzten Minute, sondern war beim 1:0-Endspielerfolg gegen Argentinien der erste Schalker, der in einem WM-Finale von Beginn an zum Einsatz kam und in der siegreichen Elf stand. So gesehen ist Höwedes der erste „echte“ Weltmeister der Knappen.

Insgesamt kommt Höwedes aktuell auf 32 Länderspiele (2 Tore), hatte zuvor schon 2012 an der Europameisterschaft teilgenommen und mit der deutschen U21-Nationalelf 2009 den EM-Titel errungen.