Gazprom

10.02.2016

In Mainz keinen Schritt weniger machen

Nach dem starken 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg will der FC Schalke 04 zum Auftakt des 21. Spieltags am Freitag (12.2., 20.30 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05 nicht nachlassen. Chef-Trainer Andre Breitenreiter warnt vor starken Rheinhessen: „Wir treffen auf eine Mannschaft mit einer brutal hohen Mentalität.“

Mainz ist wie die Königsblauen bestens in der Spur, gewann die vergangenen beiden Partien und hat mit neun Dreiern schon genauso viele Siege auf dem Konto wie in der gesamten Saison 2014/2015. Zudem ist das Team von Coach Martin Schmidt sehr heimstark, verlor keines der letzten vier Duelle vor eigenem Publikum.

Anzeige

Trotzdem gehen die Schalker die Sache sehr selbstbewusst an, denn „die jüngsten Erfolgserlebnisse haben unserer Mannschaft viel Sicherheit gegeben“, berichtet Breitenreiter. „Wir sind viel torgefährlicher und mutiger in der Spieleröffnung.“ Die Konstanz in der Offensive lässt sich auch in der Statistik ablesen. In den vergangenen zwölf Bundesligaspielen hat der S04 stets mindestens einmal getroffen - diesen Wert weist kein anderes Team in der höchsten deutschen Spielklasse auf.

Die Mannschaft ist gefestigt, dafür steht exemplarisch auch die Vertragsverlängerung von Benedikt Höwedes. „Für mich ist das etwas ganz besonders. Das erfüllt mich mit Stolz“, so der Kapitän, der aktuell noch aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausfällt.

Personell müssen die Knappen nicht nur auf ihn, sondern womöglich auch auf den grippekranken Thilo Kehrer verzichten. Und Fabian Giefer wird aufgrund einer Kniereizung aller Voraussicht nicht mit nach Mainz fahren, die Verletzung ist aber nicht allzu schwerwiegend. Ein weiteres Fragezeichen steht hinter Eric Maxim Choupo-Moting. „Choupo plagt aus dem Wolfsburg-Spiel eine Prellung am Beckenkamm“, sagt der Coach. Der Einsatz sei zwar fraglich, aber nicht völlig ausgeschlossen.

Sollte der Ex-Mainzer ausfallen, wäre Alessandro Schöpf eine passende Alternative. Der Österreicher hat in der vergangenen Woche in seinem ersten Heimspiel direkt sein erstes Tor für Schalke erzielt und erntete nach dem Treffer zum 3:0-Endstand gegen die Wölfe viel Lob. „Alessandro hat sich sehr schnell integriert. Ihn zeichnet eine enorme Abschlussstärke aus“, erklärt Breitenreiter.

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Der FC Schalke 04 gewann alle seine Hinrunden-Duelle gegen Mainz 05 (zehn). In der Rückrunde sprang hingegen nur ein einziger Sieg für Königsblau heraus.

  • Aber: Der FSV siegte nur in einem der vergangenen neun Spiele gegen Schalke – es war das Heimspiel der vergangenen Saison (2:0).

  • Beide Mannschaften sind gut drauf und gewannen die vergangenen beiden Bundesligaspiele. Dies gelang sonst nur noch dem VfB Stuttgart.

  • Als erste Mannschaft dieser Saison spielt Mainz bereits zum sechsten Mal am Freitagabend und holte an diesem Spieltermin im Schnitt deutlich mehr Punkte (zwei) als in den übrigen Spielen (1,3 im Schnitt).

  • Die Rheinhessen verloren keines der vergangenen vier Heimspiele.