Gazprom

18.02.2016

Andre Breitenreiter: Chancen leider nicht genutzt

In Lwiw sah Andre Breitenreiter einen guten Auftritt seiner Mannschaft. Einzig die Chancenverwertung stimmte nicht. schalke04.de hat die Aussagen des Chef-Trainers notiert.

Andre Breitenreiter:

Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gegen einen klasse Gegner hingelegt und das umgesetzt, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten. Einzig die Chancenverwertung hat verhindert, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Wir haben uns dennoch eine gute Ausgangsposition erspielt - aber ein 0:0 ist auch gefährlich. Wir dürfen kein Gegentor im Rückspiel zulassen. Donezk hatte wenige Möglichkeiten, war dann aber jeweils brandgefährlich. In diesen Situationen hat Ralf Fährmann gezeigt, weshalb er zu den besten Torhütern in Deutschland gehört.

Der Großteil der Offensivaktionen gehörte allerdings uns. Gerade in der zweiten Halbzeit waren wir spielbestimmend und hatten über 90 Minuten viele gute Möglichkeiten, die wir leider teilweise leichtfertig vergeben haben. Wir haben uns in hervorragende Positionen gebracht, die Dinger dann aber nicht gemacht. Das ist ärgerlich, da es sonst ein hervorragender Auftritt war. Einen Treffer haben wir erzielt. Das Tor von Joel Matip war aus meiner Sicht regulär und hätte in meinen Augen zählen müssen.

Mircea Lucescu:

Das 0:0 gibt uns die Chance, um mit einem passenden Ergebnis im Rückspiel die nächste Runde zu erreichen. Alles ist möglich. Für uns war es eine schwierige Partie. Man konnte den Unterschied zwischen einem Team, das bereits Pflichtspiele absolviert hat, und dem, das aus der Winterpause kommt, erkennen. Dafür haben wir es gut gemacht. In der ersten Halbzeit war es ein Duell auf Augenhöhe. Nach der Pause war Schalke dominanter.