Gazprom

20.02.2016

S04 empfängt die Mannschaft der Stunde

Nach dem 0:0 im Europa-League-Hinspiel gegen Schachtar Donezk am Donnerstag (18.2.) blieb den Königsblauen kaum Zeit zum Regenerieren. Denn am Sonntag (21.2., 17.30 Uhr) geht es in der Bundesliga mit einer Heimpartie gegen den VfB Stuttgart weiter. Die Schwaben gehören derzeit zu den formstärksten Teams im Oberhaus und haben in der Rückrunde noch keinen Punkt abgegeben.

Seit dem Trainerwechsel nach dem 13. Spieltag - auf Alexander Zorniger folgte Jürgen Kramny - läuft es beim VfB. Stuttgart ist mittlerweile seit sieben Bundesligaspielen ungeschlagen und hat die vergangenen fünf allesamt gewonnen. Eine längere Serie hat in der Liga aktuell keine andere Mannschaft vorzuweisen. Dementsprechend gewarnt sind die Königsblauen vor dem Duell mit dem Tabellenelften. „Stuttgart ist bislang die beste Rückrundenmannschaft und strotzt vor Selbstvertrauen“, sagt Andre Breitenreiter. „In der Offensive ist der VfB sehr stark besetzt und hat mittlerweile die Sicherheit im Abschluss. Die Stuttgarter spielen immer wieder in die Tiefe und kreieren viele Torchancen.“

Anzeige

Die Bedeutung des Duells mit der Kramny-Elf dürfte allein mit einem Blick auf die Tabelle deutlich werden. Durch die Schalker Niederlage am vergangenen Spieltag in Mainz und dem Stuttgarter Heimsieg gegen Hertha BSC sind nun einige Mannschaften mehr im Kampf um die begehrten Plätze vertreten. Selbst der VfB befindet sich nach seiner Siegesserie mit nun 27 Zählern wieder auf Tuchfühlung zu den Europa-League-Plätzen. Breitenreiter: „Die Stuttgarter präsentieren sich seit Monaten in einer hervorragenden Verfassung und sind auf dem Weg nach oben. Wir werden alles geben, um diesen Lauf zu stoppen und sie auf Abstand zu halten.“ Damit dies gelingt, müssen die Blau-Weißen „hochkonzentriert, lauf- und zweikampfstark auftreten“, betont der Chef-Trainer. „Wir müssen gegen die starke Offensive sehr gut und kompakt verteidigen und zudem die wenigen Lücken, die sich uns bieten werden, eiskalt und besser als zuletzt nutzen.“

Verzichten werden die Knappen dabei auf Max Meyer, der sich mit einer beginnenden Mandelentzündung plagt. Ansonsten sind bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler bereit für einen Einsatz. Für Meyer wird Franco Di Santo in den Kader der Knappen rücken. Zudem verriet der Fußballlehrer, dass Klaas-Jan Huntelaar wieder von Beginn an auflaufen könnte. Um die Reisestrapazen und die hohe Belastung aus dem Europa-League-Auftritt in Lwiw gegen Donezk aus den Knochen zu kriegen, haben die Gelsenkirchener die restlichen Stunden genutzt und regenerativ trainiert. „Wir hoffen, dass wir gut erholt ins Spiel gehen und eine Top-Leistung abrufen können“, so Breitenreiter.

Mehr zum Thema

20.02.16 #S04VFB: Infos rund ums Spiel

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Die Königsblauen haben in den vergangenen 13 Bundesligaspielen immer mindestens einen Treffer erzielt. Eine längere Serie hat aktuell kein anderes Team vorzuweisen.
  • Younes Belhanda und Stuttgarts Artem Kravets spielten in der Hinrunde noch gemeinsam bei Dynamo Kiew.
  • Mit vier Siegen und 11:4 Toren legte der VfB den besten Rückrundenstart in der Vereinsgeschichte hin.
  • Die Stuttgarter Mittelfeldspieler holten ligaweit die zweitmeisten Scorer-Punkte (42).
  • Der VfB Stuttgart ist von allen Bundesligisten am längsten ungeschlagen (sieben Spiele). Die letzte Niederlage setzte es Ende November. Außerdem hat der VfB als einziges Team die letzten fünf Spiele alle gewonnen.