Gazprom

25.02.2016

Klaas-Jan Huntelaar: Sieg wichtiger als Jubiläum

Sie kreist schon seit einigen Wochen über das Haupt von Klaas-Jan Huntelaar: die 50. Der Stürmer steht aktuell bei 49 Europapokal-Treffern und könnte im Rückspiel gegen Schachtar Donezk am Donnerstag (25.2.) das Jubiläum rund machen. Das steht beim Niederländer aber nicht ganz oben auf der Agenda.

„Natürlich wäre das schön“, verrät Schalkes Torjäger, betont aber im selben Atemzug: „Das Wichtigste ist jedoch, dass wir weiterkommen!“ Huntelaar ist guten Mutes für das Duell gegen Donezk - er ist sich aber auch der Schwere der Aufgabe bewusst: „Die Anspannung ist da.“

Der Niederländer gehört zu den erfahrenen Akteuren im Schalker Kader, K.o.-Spiele auf europäischer Bühne sind für den 32-Jährigen nichts Neues. 78 Mal lief er bislang in UEFA-Wettbewerben auf. Erfahrung, die die Knappen gut gebrauchen können. Das torlose Remis aus dem Hinspiel birgt in der Tat Gefahren. „Wir müssen gewinnen. Ein 1:1, 2:2 oder 3:3. Das alles reicht nicht“, betont der Angreifer.

Huntelaar soll im Sturm wirbeln und mit dazu beitragen, dass die Königsblauen ihre Möglichkeiten vor dem Kasten effektiver nutzen. In Lwiw gab es davon eine Reihe, allerdings verpasste es der S04, sich dafür ausreichend zu belohnen. Das soll sich im Rückspiel nun ändern. „Wir gehen in das Spiel, um das Maximale rauszuholen“, stellt Huntelaar klar.

Alles ist bereitet für den Showdown in der heimischen VELTINS-Arena. Das Ziel: Achtelfinale. Dafür brauchen die Blau-Weißen auch ihre Fans: „Die Unterstützung ist immer gut hier, das wünschen wir uns auch für dieses Spiel. Mit unseren Fans im Rücken können wir Donezk schlagen.“

Für das Spiel gegen Schachtar Donezk sind weiterhin Eintrittskarten erhältlich. Die Tageskassen Ost und West an der VELTINS-Arena öffnen daher am Spieltag um 17 Uhr.