Gazprom

27.02.2016

Nach Selbstkritik eine Reaktion zeigen

Nach dem Aus in der Europa League sowie zwei sieglosen Partien in der Bundesliga wollen die Königsblauen am Sonntag (28.2., 19.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt wieder in die Erfolgsspur finden und sich im Kampf um die begehrten Tabellenplätze behaupten. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Mannschaft eine entsprechende Reaktion auf die Niederlage gegen Schachtar Donezk zeigt“, sagt Andre Breitenreiter. „Das erwarte ich auch von ihr.“

Das Spiel gegen die Ukrainer war auch im Vorfeld der Partie am Sonntag noch Thema. „Die Enttäuschung über das Aus in der Europa League war bei uns sehr groß“, so der Chef-Trainer, der nach dem 0:3 gegen Donezk bewusst auf eine Videoanalyse verzichtet hat. Breitenreiter dazu: „Wir haben andere Prozesse angestoßen, in denen sich die Mannschaft sehr selbstkritisch gezeigt und die Niederlage meiner Meinung nach gut reflektiert hat. Jetzt sind die Jungs in der Pflicht, konstant auf dem Platz aufzutreten, um wieder erfolgreich zu sein.“

Anzeige

Wichtig sei vor allem, dass das Team sich nach kleinen Rückschlägen nicht aus dem Rhythmus bringen lasse. „Wir sind gegen Donezk gut ins Spiel gekommen und haben den Gegner vor große Probleme gestellt. Zwei kleine Chancen des Gegners haben für eine Verunsicherung gesorgt“, erklärt der Chef-Trainer. „Das darf uns einfach nicht passieren. Jeder einzelne weiß, dass er mehr Verantwortung übernehmen und solche Situationen überwinden muss.“

In Frankfurt geht es für die Knappen gegen einen Gegner, der ebenfalls zurück in die Erfolgsspur finden will. „Wir treffen auf eine verunsicherte Mannschaft, die zu Hause unbedingt einen Sieg einfahren will“, sagt Breitenreiter über die Eintracht, die sich mit 22 Punkten mitten im Abstiegskampf befindet. „Das muss uns aber egal sein. Wir wollen bei den Spielern wieder das Feuer in den Augen sehen, genauso wie es zu Beginn der Saison und nach dem ersten Rückrundenspiel gegen Bremen der Fall war. Die Jungs nehmen sich selbst in die Pflicht. Deswegen gehen wir von einer entsprechenden Reaktion aus.“

Bei dem Unterfangen müssen die Gelsenkirchener neben den Langzeitverletzten auf Leon Goretzka verzichten. Der Mittelfeldmann hat gegen Donezk eine Schultereckgelenksprengung erlitten und wird den Königsblauen in den kommenden Wochen fehlen. „Der Ausfall von Leon ist natürlich schwerwiegend“, sagt der Coach. „Ansonsten plagt sich Younes Belhanda mit Rückenproblemen, Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting werden am Samstag ins Training einsteigen. Nach dieser Einheit werden wir die Entscheidung treffen, wer mit nach Frankfurt fährt.“

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Der FC Schalke 04 holte aus den jüngsten sechs Bundesliga-Spielen direkt nach Partien in der Europa League nur zwei Punkte (zwei Remis, vier Niederlagen). Gegen Eintracht Frankfurt wollen die Knappen diese Serie nun brechen.

  • Kein Team schoss in dieser Saison mehr Tore nach Ecken als Schalke (fünf). Joel Matip erzielte mehr Treffer nach Ecken (drei, Ligaspitze) als die Eintracht insgesamt (zwei) - eines davon gelang ihm in der Hinrunde beim 2:0-Sieg gegen die Frankfurter.

  • Eintracht Frankfurt ist seit vier Spielen ohne Sieg (zwei Remis, zwei Niederlagen).

  • Die SGE spielte in dieser Saison als einziges Team bereits fünf Mal 0:0. Bei Königsblau gab es in diesem Spieljahr indes noch keine torlose Punkteteilung.