Gazprom

01.03.2016

Englische Woche: S04 trifft auf den HSV

In der letzten Englischen Woche der laufenden Saison empfängt der FC Schalke 04 den Hamburger SV. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in der Bundesliga wollen die Knappen die drei Punkte am Mittwoch (2.3., 20 Uhr) unbedingt in der VELTINS-Arena behalten.

Das Hinspiel in der Hansestadt entschieden die Königsblauen nach einem Treffer von Leroy Sane mit 1:0 für sich. Gegen einen ähnlichen Ausgang hätte sicherlich kein Schalker etwas einzuwenden. „Es ist wichtig, dass wir 90 Minuten lang alles geben und zu keinem Zeitpunkt nachlassen - unabhängig vom Ergebnis“, fordert Andre Breitenreiter.

Rückblickend auf das 0:0 bei Eintracht Frankfurt sagt der Coach, dass er mit dem Einsatz seines Teams einverstanden gewesen sei. „Wir haben die Zweikämpfe angenommen und sind fünf Kilometer mehr als der Gegner gelaufen. Nach den jüngsten Ergebnissen war die Mannschaft etwas verunsichert. Und wenn man verunsichert ist, passieren Fehler. Wir haben es schließlich mit Menschen und nicht mit Maschinen zu tun. Deshalb war es wichtig, erst einmal gut zu stehen. Die defensive Stabilität war gut“, erklärt der 42-Jährige. „Aber offensiv können wir es natürlich besser. Das möchten wir gegen den HSV wieder zeigen und die sich bietenden Chancen nutzen.“

Anzeige

Gegen die Rothosen, die keines der vergangenen vier Gastspiele in Gelsenkirchen für sich entscheiden konnten, müssen die Königsblauen neben Leon Goretzka (Schultereckgelenksprengung), Benedikt Höwedes (Muskelverletzung im Oberschenkel), Marco Höger und Matija Nastasic (beide Aufbautraining) vermutlich abermals auch auf Eric Maxim Choupo-Moting verzichten. Der kamerunische Nationalspieler laboriert weiterhin an einer Prellung am Beckenkamm. „Choupo hat am Tag nach dem Spiel in Frankfurt versucht, wieder ins Training einzusteigen. Aber er musste abbrechen. Die Verletzung ist leider noch nicht abgeklungen“, berichtet Breitenreiter.

Max Meyer, der zuletzt wegen Mandelbeschwerden nicht voll bei Kräften war und gegen Frankfurt daher nur wenige Einsatzminuten hatte, ist hingegen wieder fit. Auch Younes Belhanda und Joel Matip, die sich zuletzt beide mit Rückenschmerzen geplagt hatten, am Main aber auf die Zähne bissen, seien gegen den HSV aller Voraussicht nach einsatzfähig.

Auf Atsuto Uchida kann Breitenreiter in absehbarer Zeit indes noch nicht wieder bauen. Nach der Operation an der Patellasehne im Sommer 2015 ist der Heilungsverlauf bei dem Rechtsverteidiger noch nicht wie gewünscht. Deshalb ist der 27-Jährige unlängst nach Japan zu jenem Arzt gereist, der den Eingriff vorgenommen hatte. „Atsuto wird in dieser Saison vermutlich keine Rolle mehr spielen können“, sagt Schalkes Coach. „Wir alle wünschen uns, dass er im kommenden Spieljahr wieder voll dabei ist und uns helfen kann.“

Zahlen, Daten & Fakten zum Spiel

  • Der S04 feierte in der Bundesliga-Historie gegen keinen anderen Club so viele Erfolge wie gegen den Hamburger SV. 36 Mal gingen die Knappen bislang als Sieger vom Feld. Auch die 134 Bundesliga-Treffer gegen den HSV sind Vereinsrekord.

  • Klaas-Jan Huntelaar trifft besonders gerne gegen den HSV: In neun Bundesliga-Duellen mit den Hanseaten traf der Angreifer zehn Mal. Gegen keinen anderen Bundesligisten war der Niederländer erfolgreicher.

  • Schalke ist seit drei Bundesliga-Spielen sieglos. Der HSV ist hingegen seit vier Bundesliga-Partien ungeschlagen (ein Sieg, drei Remis).

  • An den vergangenen neun Spieltagen gelang den Rothosen allerdings nur ein Sieg. In diesem Zeitraum sammelten nur Hannover und Wolfsburg weniger Punkte.