Gazprom

02.03.2016

Andre Breitenreiter: Verdienter Sieg!

Einen 3:2-Heimsieg gegen den Hamburger SV konnte Andre Breitenreiter bejubeln. Den verdienten Erfolg der Knappen erkannte auch Bruno Labbadia an. schalke04.de hat die Statements der beiden Chef-Trainer nach dem Schlusspfiff notiert.

Andre Breitenreiter:

Es war wichtig, ein Erfolgserlebnis zu erzwingen. Großes Kompliment an meine Mannschaft. Am Ende haben wir das Spiel verdient gewonnen.

Ein Missverständnis hat zum schnellen 0:1 geführt. So etwas kann in der momentanen Situation fatal sein. Aber die Jungs haben die Köpfe oben gehalten, waren nicht verunsichert und haben absolut Moral bewiesen. Wichtig war, dass Max Meyer noch vor der Pause das 1:1 erzielt hat. Das war ein wunderschönes Tor. Zudem hätten wir in der ersten Hälfte noch einen Elfmeter bekommen müssen.

In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, noch einmal eine Schippe draufzulegen. Das ist uns gegen einen Gegner, der stark verteidigt hat, gut gelungen. Wir haben immer weiter gemacht und waren gierig auf weitere Tore. Ärgerlich ist aber, dass wir kurz vor Schluss noch das 2:3 kassiert haben. Da waren wir ein paar Sekunden unaufmerksam.

Bruno Labbadia:

Man kann kaum besser ins Spiel finden. Leider haben wir nach dem 1:0 nicht mehr so stattgefunden, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben uns im Ballbesitz zu wenig gezeigt. Dadurch haben wir Schalke ein Stück weit aufgebaut. Unser Gegner war sehr spielstark, wir hatten keinen Zugriff. Nach dem Platzverweis war es schwierig, obwohl ich finde, dass wir in Unterzahl gut verteidigt haben. Dennoch war es ein absolut verdienter Sieg der Schalker.