Gazprom

02.03.2016

Hochverdienter Heimsieg gegen den HSV

Eine überlegen geführte Partie gegen den Hamburger SV hat der FC Schalke 04 am Mittwoch (2.3.) mit 3:2 für sich entschieden. Die Treffer in der VELTINS-Arena erzielten Max Meyer (37.), Klaas-Jan Huntelaar (66.) und Alessandro Schöpf (77.).

Taktik und Personal

In der Startelf gab es zwei personelle Veränderungen. Max Meyer kehrte nach überstandenen Mandelbeschwerden in die Anfangsformation zurück, zudem durfte Alessandro Schöpf beginnen. Für das Duo mussten Sead Kolasinac und Sascha Riether weichen. Taktisch agierten die Platzherren im 4-2-3-1-System.

Anzeige

Max Meyer trifft aus 22 Metern

Die Königsblauen wurden direkt kalt erwischt, ging der HSV doch bereits nach vier Minuten in Führung. Nicolai Müller nutzte einen Fehler in der Schalker Defensive aus und vollendete durch die Beine des chancenlosen Ralf Fährmann zum 1:0. Der S04 steckte den Rückstand jedoch schnell weg, übernahm weitestgehend das Kommando und kam bis zum Pausenpfiff zu diversen hochkarätigen Möglichkeiten, die allerdings lange nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Hinzu kam in der 23. Minute zusätzliches Pech, weil Schiedsrichter Günter Perl ein klares Foul von Matthias Ostrzolek im Sechzehner an Alessandro Schöpf übersah. Das hätte Strafstoß geben müssen!

Nach 37 Minuten zappelte der Ball dann aber endlich im Netz. Max Meyer hatte die Kugel aus 22 Metern zum überfälligen Ausgleich ins rechte Eck genagelt. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es dann noch einmal hektisch: Johan Djourou sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

S04 bestimmt das Geschehen

Die Knappen waren zu Beginn der zweiten 45 Minuten weiterhin tonangebend und erspielten sich schnell die nächsten guten Möglichkeiten. Und sie hatten neben vergebenen Chancen abermals den Unparteiischen nicht auf ihrer Seite. Denn nach rund einer Stunde Spielzeit wurde Klaas-Jan Huntelaar von Cleber im Strafraum zu Boden gerissen - und wieder blieb die Pfeife stumm. Wenig später stand Schalkes Niederländer erneut im Fokus - dieses Mal als Torschütze. In seinem 150. Bundesligaspiel nickte der Stürmer die Kugel zum 2:1 in die Maschen (66.). Bei seinem Treffer stand Huntelaar hauchdünn im Abseits. Vielleicht ja ausgleichende Gerechtigkeit.

Elf Minuten später machte Alessandro Schöpf schließlich endgültig den Deckel drauf. Der Österreicher traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel, der noch abgefälscht wurde. Beinahe hätte es kurze Zeit später sogar 4:1 gestanden. Alessandro Schöpf soll in der 83. Minute allerdings im Abseits gestanden haben, als er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte. Der Schlusspunkt war somit den Gästen vergönnt. Gojko Kacar verkürzte in der Nachspielzeit noch einmal, letztlich reichte der Treffer aber nicht mehr, um den Sieg der Knappen zu gefährden.

Fazit und Ausblick

Abgesehen von den ersten vier Minuten diktierten die Königsblauen die gesamte Spielzeit über das Geschehen. Von den zahlreichen guten Möglichkeiten landeten drei in den Maschen, weitere Treffer hätte es - unter anderem nach Strafstößen, die nicht gepfiffen wurden - geben können.

Bereits am Samstag (5.3.) wartet die nächste Aufgabe auf die Mannschaft von Andre Breitenreiter. Gespielt wird um 15.30 Uhr beim 1. FC Köln.

Die Höhepunkte

4. Minute - Tor für den HSV: Ein langer Ball von Gotoku Sakai kommt auf Roman Neustädter, der die Kugel wegköpfen könnte. Stattdessen lässt er ihn aber für Ralf Fährmann durch. Nicolai Müller spritzt dazwischen und schiebt den Ball dann durch die Beine des Torhüters in die Maschen.

7. Minute: Younes Belhanda nimmt die Kugel nach einer Hamburger Abwehraktion volley vom Strafraumrand. Trotz verdeckter Sicht ist Rene Adler bei dem platzierten Schuss des Marokkaners rechtzeitig zur Stelle und klärt zur Ecke.

13. Minute: Ein Freistoß von Johannes Geis aus dem rechten Halbfeld rutscht bis zum zweiten Pfosten durch, wo Dennis Aogo lauert, den Ball aber aus kurzer Distanz über das Tor befördert.

18. Minute: Der Ex-Knappe Lewis Holtby sprintet die rechte Außenbahn entlang und prüft Ralf Fährmann aus spitzem Winkel. Schalkes Nummer eins ist aber zur Stelle und kann zur Ecke klären.

27. Minute: Max Meyer schließt aus 12 Metern aufs kurze Eck ab. Rene Adler ist erneut auf dem Posten und pariert glänzend.

37. Minute - der Ausgleich: Roman Neustädter erobert den Ball ganz stark gegen Pierre-Michel Lasogga und hat dann das Auge für Max Meyer. Der Mittelfeldmann hält aus 22 Metern drauf und nagelt die Kugel ins rechte Eck.

41. Minute: Johannes Geis zieht einen Freistoß aus 20 Metern auf den Kasten. Rene Adler kann parieren.

45. Minute - Gelb-Rot für den HSV: Johan Djourou wird wegen wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen.

49. Minute: Johannes Geis schlägt eine Flanke aus dem rechten Halbfeld und findet Younes Belhanda, der Hamburgs Keeper mit einem Flugkopfball zu einer Parade zwingt.

50. Minute: Pierre-Emile Hojbjerg nickt das Spielgerät nach einem Geis-Eckball knapp über den Querbalken.

57. Minute: Joel Matip steigt im Strafraum nach einem Freistoß von Johannes Geis am höchsten, kann die Kugel aber nicht platziert genug Richtung Tor bugsieren. Das Leder rauscht links am Gehäuse vorbei.

65. Minute: Alessandro Schöpf schießt aus 17 Metern ganz knapp rechts neben den Kasten.

66. Minute - Tor für Schalke: Von links flankt Alessandro Schöpf den Ball auf Klaas-Jan Huntelaar, der die Kugel überragend per Kopf über Rene Adler hinweg ins Tor hebt.

73. Minute: Younes Belhanda bringt den Ball von links auf Klaas-Jan Huntelaar, der knapp rechts am Tor vorbei köpft.

77. Minute - das 3:1 für Königsblau: Ein Flachschuss von Alessandro Schöpf wird noch abgefälscht und landet unhaltbar für Rene Adler im kurzen Eck.

90.+1 Minute - der Anschlusstreffer: Gojko Kacar bekommt eine Flanke von rechts von Nicolas Müller genau auf den Kopf und nickt ein.

Tags: Hamburger SV

Mi, 02.03.2016, 20:00

Bundesliga, 24. Spieltag

3:2(1:1)

VELTINS-Arena

Zuschauer: 60856

Schiedsrichter: Günter Perl

Torschützen (Vorlagen)
0:14. MinuteN. Müller (G. Sakai)
1:137. MinuteM. Meyer (R. Neustädter)
2:166. MinuteK. Huntelaar (A. Schöpf)
3:177. MinuteA. Schöpf (M. Meyer)
3:291. MinuteG. Kacar (N. Müller)
Startaufstellung
  • 1
    R. Fährmann
  • 3
    U. de Souza Paula Júnior
  • 15
    D. Aogo
  • 23
    P. Højbjerg
  • 32
    J. Matip
  • 33
    R. Neustädter
  • 21
    A. Schöpf
  • 5
    J. Geis
  • 25
    K. Huntelaar
  • 7
    M. Meyer
  • 11
    Y. Belhanda
  • 15
    R. Adler
  • 24
    G. Sakai
  • 22
    M. Ostrzolek
  • 40
    G. Kacar
  • 5
    J. Djourou
  • 4
    E. Spahic
  • 27
    N. Müller
  • 28
    G. Jung
  • 10
    P. Lasogga
  • 8
    L. Holtby
  • 18
    J. Drmic
Ersatzbank
34Fabian GieferJaroslav Drobny1
6Sead KolasinacDennis Diekmeier2
20Thilo KehrerCléber3
27Sascha RietherNabil Bahoui21
18Sidney SamIvo Ilicevic7
19Leroy SanéSven Schipplock9
9Franco Di SantoArtjoms Rudnevs16
Wechsel
45. Minute Cléber J. Drmic
63. Minute A. Rudnevs P. Lasogga
84. Minute D. Diekmeier L. Holtby
85. Minute S. Kolasinac M. Meyer
89. Minute S. Riether A. Schöpf
90. Minute S. Sam Y. Belhanda
Karten
40. Minute J. Djourou
43. Minute R. Neustädter
45. Minute J. Djourou
60. Minute Júnior Caiçara
Statistik
   Tore  
26
Torschüsse
8
8
Ecken
6
14
Fouls
18
65.8
Ballbesitz in %
34.2
5
Abseits
0
  Gelb 
-Gelb-Rot-
-Rot-