Gazprom

04.03.2016

S04 hat noch eine Rechnung offen

Zum Abschluss der Englischen Woche sind die Knappen am Samstag (5.3.) ab 15.30 Uhr beim 1. FC Köln gefordert. Mit den Geißböcken hat der FC Schalke 04 noch eine Rechnung offen, ging das erste Duell in dieser Saison doch deutlich mit 3:0 an die Domstädter. „Wir treffen auf einen sehr unangenehmen Gegner und haben nach dem Hinspiel noch etwas gutzumachen“, sagt Andre Breitenreiter.

„Der Sieg gegen den HSV wird uns sicherlich Selbstvertrauen geben, aber das Spiel hat uns auch gezeigt, was wir noch besser machen müssen. Wir dürfen zu keinem Zeitpunkt abschalten: weder zu Beginn der 90 Minuten noch in der Nachspielzeit“, erklärt der Coach. „Insgesamt überwiegt aber das Positive. Nun gilt es, in Köln nachzulegen. Die Jungs sind gewillt, jetzt weiterzumachen. Deswegen freue ich mich sehr auf das Spiel.“

Anzeige

Vielleicht ein gutes Omen bei dem Vorhaben, die drei Punkte aus der Domstadt zu entführen: Alle drei Auswärtsspiele an einem Samstag in der laufenden Saison entschieden die Knappen für sich - und das zu Null.

Den derzeitigen Tabellenzehnten beschreibt Breitenreiter als eine Mannschaft, die sehr kompakt verteidigt und mit ihren schnellen Offensivspielern sehr gut umschaltet. „Der 1. FC Köln hat in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung genommen und ist schwer zu bespielen“, sagt der Chef-Trainer. „Wir müssen mutig auftreten und zielstrebig nach vorne agieren.“

Personell wird es im Aufgebot der Königsblauen keine Überraschungen geben. „Wir haben leichte Blessuren aus dem Spiel gegen Hamburg davon getragen. Das gehört dazu, wenn man so eine Schlacht führt. Aber so wie es aussieht, wird sich im Kader nichts ändern“, berichtet Breitenreiter, der weiterhin auf Eric Maxim Choupo-Moting (Prellung am Beckenkamm) verzichten muss. „Wir hoffen, dass er uns bald wieder zur Verfügung steht. Für das Spiel in Köln reicht es leider noch nicht.“

Mehr zum Thema

04.03.16 #KOES04: Infos rund ums Spiel

  • Mit 26 Torschüssen gegen den Hamburger SV stellten die Knappen ihren Saisonrekord ein und gewannen erstmals in dieser Saison nach einem Rückstand.

  • Der 1. FC Köln holte aus den vergangenen Ligaspielen nur einen Sieg (drei Remis, drei Niederlagen). Aus den jüngsten drei Begegnungen gab es lediglich einen Punkt für die Stöger-Elf.

  • Die Geißböcke kassierten in den vergangenen zehn Spielen immer mindestens ein Gegentor - das ist aktuell die längste Serie der Liga nach Bremen (27 Spiele).

  • Sascha Riether spielte in der Saison 2011/2012 in Köln. Er stand in 33 Bundesliga-Partien in der Startelf.