Gazprom

10.03.2016

Gelungener Abend im Allerheiligsten der Arena

Ein Fazit wollte Horst Heldt am Dienstag (8.3.) bei seinem letzten Kabinengespräch noch nicht ziehen, schließlich steht er noch bis zum Sommer in der Verantwortung bei den Königsblauen. „Dieser Verein ist der absolute Wahnsinn, das ist schon einzigartig“, setzte er im Allerheiligsten der VELTINS-Arena an, um zumindest ein paar einprägsame Momente Revue passieren zu lassen.

Zu Gast waren ausgewählte Fans, die sich vorab bei der Abteilung Fanbelange mit einer Frage an Horst Heldt für das Kabinengespräch bewerben konnten. Die Resonanz war wieder einmal überwältigend.

Wie immer wurde auch kontrovers diskutiert - und wie immer ging es deutlich in die Verlängerung. Doch diesmal war auch ein bisschen Wehmut dabei, nicht nur auf Seiten des Schalker Vorstands. „Ich hatte einige Fragen vorbereitet, aber ich wollte diesen Abend vor allem dazu nutzen, mich für deine tolle Arbeit für unseren Verein zu bedanken“, erklärte eine Anhängerin. „Du wirkst authentisch, ehrlich und bist nah an den Fans, du hast Schalke wirklich verstanden“, attestierte sie Heldt.

Doch auch das längste Kabinengespräch geht einmal zu Ende. Und auch wenn Horst Heldt selbst noch kein Fazit ziehen wollte, die Anwesenden taten es unisono: „Das war ein gelungener, interessanter Abend mit einem bestens aufgelegten Manager.“

Tags: Fans, Horst Heldt