Gazprom

17.03.2016

Kleinigkeiten machen den Unterschied aus

Der FC Schalke 04 trifft zum Auftakt des 27. Spieltags am Freitag (18.3.) um 20.30 Uhr auf den Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach. Es ist das dritte Duell mit den Fohlen in der laufenden Saison und gleichzeitig ein Aufeinandertreffen direkter Konkurrenten - Details werden entscheiden.

„Wenn wir unsere zahlreichen Chancen in einer wirklich guten ersten Halbzeit genutzt hätten, wäre das Spiel schon entschieden gewesen“, schaut Chef-Trainer Andre Breitenreiter auf das letzte Spiel gegen die Elf vom Niederrhein zurück (0:2 in der zweiten Runde des DFB-Pokals). „Ein kleiner Fehler von uns wurde dann sofort bestraft“, so der 42-Jährige. „Gerade in den Duellen mit den direkten Konkurrenten machen Kleinigkeiten den Unterschied aus.“

Anzeige

Der Blick auf die Tabelle verspricht Hochspannung. Schalke hängt den Gladbachern im Nacken, liegt nur einen Punkt zurück und könnte demnach mit einem Sieg vorbeiziehen. Reizvoll, aber wahrlich nicht einfach. Breitenreiter erwartet einen „starken Gegner auf Augenhöhe“, der defensiv „variabel“ agiert und über eine „hochqualitative Offensive“ verfügt. Qualitäten, die die Fohlen zuletzt in der Fremde nicht ganz auf den Rasen bekommen haben: Die Elf von Andre Schubert gewann keines der vergangenen sechs Gastspiele in der Bundesliga.

Dass das Duell zum Spieltagsaufakt in der VELTINS-Arena steigt, ist für den S04 ein vielversprechendes Omen: Königsblau blieb in den vergangenen 13 Heimspielen an einem Freitag ungeschlagen, zwölfmal fuhren die Knappen sogar einen Sieg ein. Besonders in der jüngsten Vergangenheit gab es viel zu bejubeln. So ging keines der vergangenen drei Spiele vor eigenem Publikum verloren, sieben von neun möglichen Punkten blieben in Gelsenkirchen.

Auf welches Personal Breitenreiter zurückgreifen kann, steht noch nicht endgültig fest. Unter der Woche feierten die zuletzt verletzten Leon Goretzka (Schultereckgelenkssprengung) und Eric Maxim Choupo-Moting (Beckenkammprellung) zwar ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining, ein Einsatz sei aber noch „sehr ungewiss, sie brauchen noch ihre Zeit.“

Ein weiteres Mittelfeld-Duo trainierte unter der Woche normal mit, plagt sich aber immer noch mit Schmerzen: Younes Belhanda zog sich im Spiel gegen Hertha BSC einen Beckenkammprellung zu, Max Meyer knickte auf gleichem Geläuf um und erlitt eine Blessur am Sprunggelenk. „Das ist nicht dramatisch. Wir müssen aber das Abschlusstraining noch abwarten“, informiert Breitenreiter. Definitiv fehlen wird Junior Caicara. Der Brasilianer sah am vergangenen Spieltag die fünfte Gelbe Karte der laufenden Saison und muss daher gegen die Fohlen zuschauen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

  • Die Knappen gewannen zwölf der 13 vergangenen Heimspiele an einem Freitagabend (ein Remis).

  • Königsblau verlor keines der vergangenen drei Heimspiele und holte sieben von neun möglichen Punkten.

  • Die Borussia erreichte bereits am 26. Spieltag die Marke von 40 Punkten, obwohl die ersten fünf Saisonspiele verloren gingen.

  • Mönchengladbach gewann keines der vergangenen sechs Auswärtsspiele (zwei Remis, vier Niederlagen).

  • Andre Breitenreiter und Andre Schubert begannen ihre Trainerkarriere im Profibereich beide jeweils beim SC Paderborn 07.