Gazprom

08.02.2017

S04-Cihan ist FIFA Europameister

Am Samstag (4.2.) konnte Cihan Yasarlar für Schalke 04 Esport die FUT Champions European Finals in Paris für sich entscheiden, darf sich somit Europameister nennen und kommt dem Traum vom FIFA-Weltmeistertitel somit einen großen Schritt näher. Auch das League of Legends-Team absolvierte einen erfolgreichen ersten Spieltag in der Challenger Series.

Mit einem überaus erfolgreichen Turnier und 7 ungeschlagenen Spielen, konnte Cihan Yasarlar an der Playstation das europäische FUT Champions Finale gewinnen. Der Berliner ist damit automatisch für das Weltmeisterschaftsfinale, das ab dem 20. Mai in seiner Heimatstadt ausgetragen wird, gesetzt und kann sich als derzeit bester europäischer FIFA-Spieler auf der PlayStation vorerst über ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar freuen. „Das Teilnehmerfeld hätte kaum hochkarätiger besetzt sein können“, so Trainer Joshua Begehr vor Ort. „Klar war aber auch, dass Cihan die spielerische Qualität mitbringt, um sich hier durchzusetzen. Da die Finalspiele in Berlin das bisher wichtigste Ereignis seiner Karriere als FIFA-Profi sind, bin ich hundertprozentig sicher, dass er all seine Erfahrung nutzen und Bestleistungen abrufen wird.“

„Ich bin überglücklich über den Sieg und denke, dass ich das Turnier auch verdient gewonnen habe“, so Yasarlar direkt nach dem Finalsieg gegen TimoX vom VfL Wolfsburg. „Nachdem ich die Gruppenphase ohne Niederlage überstanden hatte, war mir klar, dass der Gesamtsieg drin ist. Beim Finale in Berlin wird die Tagesform der Spieler darüber entscheiden, wer den Titel holt. Für mich als Berliner wäre es natürlich das Größte. Am liebsten würde ich das Finale schon morgen spielen!“

Neben der FIFA-Division konnte auch das League of Legends-Team der Königsblauen einen gelungenen Einstand in die Challenger Series-Saison 2017 feiern: Gegen Team Kinguin aus Polen setzten sich die Knappen mit einem dominanten 2:0-Sieg durch. Für Coach Michael „Veteran“ Archer zwar eine gute Auftaktleistung, aber kein Grund für Überheblichkeit. „Mit der Leistung der Jungs bin ich größtenteils zufrieden. Besonders freut mich, dass man im Zusammenspiel des Teams bereits jetzt erkennen kann, dass sie als Einheit agieren. Als Coach sind mir jedoch auch einige individuelle Fehler aufgefallen, an denen wir mit Blick auf unser nächstes Spiel gegen Paris Saint-Germain arbeiten werden.“

Tags: eSport