Gazprom

17.02.2017

S04 will als erstes Team in Köln gewinnen

Bereits wenige Stunden nach dem überzeugenden 3:0-Sieg in der Europa League bei PAOK Saloniki hat die Mannschaft des FC Schalke 04 die Vorbereitung auf die anstehende Aufgabe beim 1. FC Köln aufgenommen. „Es geht Schlag auf Schlag. Aber mit einem Erfolg im Rücken fällt die Regeneration immer etwas leichter“, erklärt Markus Weinzierl vor der Partie am Sonntag (19.2., 17.30 Uhr) in der Domstadt.

schalke04.de tickert live, Schalke TV zeigt die Partie nach dem Schlusspfiff in voller Länge sowie die Highlights.

Der 42-Jährige hat zufrieden registriert, dass sein Team in den vergangenen Partien eine gewisse Leichtigkeit entwickelt hat. „Die Mannschaft spielt gut und tritt überzeugend auf. Und das Selbstvertrauen wächst mit jedem Sieg mehr. An die guten Leistungen wollen wir in Köln anknüpfen und unsere momentane Serie ausbauen“, betont Weinzierl.

Die Geißböcke sind allerdings ein kniffliger Kontrahent, zählen sie doch in der laufenden Saison zu den heimstärksten Teams der Liga. Köln hat noch keines seiner neun Partien auf eigenem Platz verloren. „Das möchten wir ändern und ihnen die erste Niederlage beibringen“, sagt der Coach. Für dieses Vorhaben gelte es, die richtige Balance zwischen Angriff und Verteidigung zu finden. „Die Kölner sind bei Kontern sehr stark, da müssen wir aufpassen.“

Anzeige

Ob sich am Kader gegenüber der Europa-League-Partie etwas verändern wird, steht noch nicht fest. „Wir müssen schauen, wie die Jungs das Spiel in Saloniki verkraftet haben“, so Weinzierl, der am Tag der Rückkehr aus Griechenland Nabil Bentaleb wieder auf dem Trainingsplatz begrüßen konnte. Der algerische Nationalspieler hatte für das Spiel in Saloniki krank passen müssen. „Ein Magen-Darm-Virus hat ihn ganz schön mitgenommen. Aber wenn er bis Sonntag wieder hundertprozentig fit sein sollte, ist Nabil natürlich ein Kandidat für die Startelf“, sagt Weinzierl. Ebenfalls zurück auf dem Trainingsplatz war Donis Avdijaj. Den Youngster hatte zuletzt eine Augenentzündung geplagt.

Unabhängig von Bentalebs möglicher Rückkehr in die Anfangsformation könnte es am Ende der zweiten Englischen Woche hintereinander weitere Änderungen geben. „Es darum, für das Spiel in Köln die richtige Mischung zu finden“, sagt Weinzierl. „Ich habe aber den Eindruck, dass die Jungs fit sind und momentan auch kein Problem damit haben, alle drei oder vier Tage zu spielen. Und mit der Aufstellung in den vergangenen Spielen haben wir alles richtig gemacht.“

Übrigens: Im RheinEnergieStadion werden die Königsblauen wie zuletzt gegen Hertha BSC auf einem nagelneuen Grün spielen. Denn ebenso wie in der VELTINS-Arena wurde vor wenigen Tagen auch in Köln der Rasen ausgetauscht.

Mehr zum Thema

17.02.17 #KOES04: Infos rund ums Spiel

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

  • Der S04 schlug am vergangenen Spieltag Hertha BSC und siegte damit erstmals in dieser Spielzeit gegen eine Mannschaft aus der oberen Hälfte der aktuellen Tabelle.

  • Die Geißböcke ging in dieser Saison zuhause nie als Verlierer vom Feld. Gegen die nächsten drei Gäste-Teams Schalke, Bayern und Berlin waren die Domstädter in ihren vergangenen Heimspielen aber unterlegen.

  • Königsblau hat vier seiner vergangenen fünf Duelle gegen den 1. FC Köln verloren.

  • Marco Höger wechselte vor dem Saisonstart von den Knappen zurück in seine Geburtsstadt. Auch Christian Clemens kehrte im Winter aus Mainz zurück ins Rheinland. Der Mittelfeldmann war vor seinem Wechsel zum FSV für die Knappen am Ball.