Gazprom

16.04.2017

Coke: Eine herbe Enttäuschung

Im Anschluss an die enttäuschende Niederlage in Darmstadt äußerten sich Torschütze Coke und Sportvorstand Christian Heidel zum Geschehen. schalke04.de hat die Aussagen des Duos notiert.

Coke:

Der größte Unterschied zwischen Darmstadt und uns war heute, dass sie ihre wenigen Chancen genutzt haben und wir zahlreiche Möglichkeiten haben liegengelassen. Fußball ist verrückt. Das ist eine herbe Enttäuschung für uns. Wir müssen die Woche vor dem Europa-League-Spiel jetzt noch enger zusammenrücken und alles auf dieses ‚Finale‘ gegen Ajax fokussieren. Ich bin traurig darüber, das Spiel verloren zu haben. Schön, dass mir ein Tor gelungen ist, aber lieber hätte ich in Darmstadt die drei Punkte mitgenommen.

Christian Heidel:

Wenn ich sagen würde, ich hätte schon bessere Tage gehabt, wäre es leicht untertrieben. Es ist alles schief gelaufen. Der erste Angriff von Darmstadt war drin. Wir hatten dann Chancen am Fließband, haben aber keine genutzt. Zwischendurch haben wir sogar noch den Elfmeter verschossen. Und dann passiert das, was an solchen Tagen häufig passiert. Die Art, wie das 2:1 für Darmstadt fiel, hat auch gepasst. Am Ende gehen wir als Verlierer vom Platz, was eigentlich gar nicht möglich war. Aber uns passiert sowas in dieser Saison, und das natürlich zu einem ganz schlechten Zeitpunkt. Jedem war bewusst, dass wir mit einem Sieg in der Tabelle hätten oben reinstoßen können. Eigentlich haben am Samstag alle für uns gespielt. Wir haben einfach versäumt, die Tore zu schießen. Und dann kann man so ein Spiel nicht gewinnen.