Gazprom

21.04.2017

Markus Weinzierl: Das ist brutal bitter

Ajax' Coach Peter Bosz freute sich nach dem Schlusspfiff über den Einzug ins Halbfinale, Markus Weinzierl indes musste sein Team nach einem tollen Fight trösten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Markus Weinzierl:

Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment für eine gute Leistung machen. Wir haben sehr viel Moral gezeigt. Wenn du so toll fightest und dann doch ausscheidest, ist das einfach brutal bitter. Wir sind alle sehr, sehr enttäuscht. Eigentlich waren wir auf der Siegerstraße und bekommen dann ein Tor, das wir verteidigen müssen. Das ist aber nicht als Vorwurf gegen Matija Nastasic gemeint. Wenn man 3:0 führt, muss man es insgesamt einfach besser spielen und dem Gegner nicht ins Halbfinale verhelfen.

Wir wissen, dass wir in der Bundesliga ein sehr schweres Spiel gegen Leipzig vor der Brust haben. Trotzdem brauchen wir jetzt erst einmal ein paar Stunden, um das unglückliche Ausscheiden aus der Europa League zu verarbeiten. Wir hatten einen großen Traum. Jetzt gilt es, bestmöglich zu regenerieren und die Köpfe dann wieder aufzurichten.

Peter Bosz:

Es fühlt sich super an. Ich bin stolz auf die Jungs. Wir haben zwar nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber trotzdem unser Ziel erreicht - und das am Ende sogar in Unterzahl. Meine Mannschaft hat mit zehn Mann Charakter bewiesen. Wir waren zwar müde, sind aber trotzdem noch einmal zurückgekommen. Dass wir nach dem dritten Gegentor noch einen Treffer erzielen, hat kaum jemand gedacht. Aber wir haben an uns geglaubt und gezeigt, dass wir über eine gute Physis verfügen. Einen Wunschgegner für das Halbfinale habe ich nicht. Wir lassen alles auf uns zukommen. Wobei: Celta Vigo muss es nicht unbedingt sein, da wir gegen sie bereits gespielt haben.